Reparaturanleitung für wiederentdeckte HiFi-Plattenspieler

Den alten Plattenspieler zum Drehen bringen

Hannover, 22. Juni 2017 – Die Vinyl-Schallplatte erlebt trotz Online-Streaming ein Revival. Passend dazu kann man auch den alten Plattenspieler vom Dachboden oder Flohmarkt wieder flott machen. Sind Antriebsmotor und Tonarmlager noch intakt, lohnt sich eine Reparatur, schreibt das Magazin Make in seiner aktuellen Ausgabe 3/17 und gibt viele Reparaturtipps.

Die gute alte Schallplatte ist wieder auf dem Vormarsch. Allein in Deutschland wurden 2015 über 50 Millionen Umsatz mit Schallplatten generiert. Wer sich heute nach einem neuen Plattenspieler umsieht, stellt fest, dass die Preise für hochwertige Geräte alles andere als günstig sind. Warum also nicht den verstaubten Plattenspieler vom Dachboden holen und ihn wieder zum Drehen bringen? „Viele Alterserschei­nungen lassen sich schnell und kostengünstig beheben“, sagt Heinz Behling, Redakteur beim Make-Magazin.

„Vor dem Transport oder dem Öffnen eines Plattenspielers sollte zur Schonung des Motorlagers der Teller abgenommen, der Tonarm verriegelt und das Gegengewicht entfernt werden“, rät Behling. Muss man das Gerät auf den Kopf stellen, legt man am besten eine dicke Schaumstoffmatte darunter, um den empfindlichen Tonarm zu schützen. Ob man mechanische oder elektronische Fehler beheben, die richtige Netzspannung einstellen oder Betriebs­geräusche ausschalten will: Für alle Störungen gibt das Make-Magazin einen passenden Lösungsvorschlag.

Darüber hinaus stellt die Redaktion im aktuellen Make-Heft den günstigen Nachbau einer einfachen Infrarot-Wärmebildkamera vor. Mit ihr kann man herausfinden, ob das Haus ein Wärmeleck hat, der Kühlschrank richtig schließt oder sich noch eine Person im Raum befindet.

Das Magazin ist ab sofort für 9,90 Euro im Zeitschriftenhandel und im heise shop erhältlich.

Hinweis für Redaktionen: Gerne stellen wir Ihnen den Artikel zur Rezension kostenfrei zur Verfügung.

Sylke Wilde
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Heise Medien
Karl-Wiechert-Allee 10
30625 Hannover
Telefon: 49 511 5352-290
sylke.wilde@heise.de

Tags:

Über uns

Unternehmensfamilie Heise Heise - der Name steht für Verzeichnismedien (allen voran Das Örtliche und Das Telefonbuch), Print- und Online-Medien (unter anderem c't, iX, Technology Review und heise online), Bücher und Apps. Zur Unternehmensfamilie Heise gehören neben dem Stammhaus in Hannover Standorte in München, Goslar, Rostock, Erfurt, Heidelberg und Gelsenkirchen. Das Unternehmen wurde als Verlag Heinz Heise am 19. Juni 1949 gegründet. 1972 übernahm Christian Heise, der Sohn des Verlagsgründers, die Geschäftsführung des rasch wachsenden Familienunternehmens. Seit Anfang 1999 ist sein Sohn Ansgar Heise Mitglied der Geschäftsführung und seit 2015 alleiniger Geschäftsführer. Der Verlag war von Anfang an ein Familienunternehmen, zunächst sogar im Wortsinn: Als Büro diente in den 50er-Jahren die Zwei-Zimmer-Wohnung der Familie Heise. Hier wurden die Außendienstler von Lotte Heise mit Suppe bewirtet. Alleinige Gesellschafter der Heise Gruppe GmbH & Co. KG sind Christian und Isgard Heise sowie Ansgar Heise.

Abonnieren

Medien

Medien

Dokumente & Links