Die Zukunft der Sicherheitsbranche

Trendstudie sieht Branche vor grundlegendem Wandel

Die Welt in zehn Jahren wird eine grundlegend andere sein. Für den größten Wandel sorgt die rasant um sich greifende Digitalisierung und Vernetzung. Die neuen Technologien steigern die Sicherheit im Gebäude entscheidend. Wer hier als Unternehmen der Sicherheitsbranche im Spiel bleiben will, muss sich vom Anbieter einer begrenzten Palette technischer Produkte zum Anbieter von Komplettlösungen, der das individuelle Sicherheitsbedürfnis seiner Kunden bedient, entwickeln. Welche Chancen und welche Herausforderungen dies für die Branche mit sich bringt, zeigt die brandneue Trendstudie „Das sichere Gebäude der Zukunft“, die das renommierte Zukunftsforschungsinstitut 2b AHEAD ThinkTank in Zusammenarbeit mit dem Sulzburger Brandschutzspezialisten Hekatron und dem Berliner Sicherheitsfacherrichter Schlentzek & Kühn erstellt hat.

Alle weiteren Informationen über die Trendstudie entnehmen Sie bitte der Presseinformation.

Hekatron Vertriebs GmbH
Oliver Conrad
Telefon   07634 500-7121
Handy    0160 92295182
col@hekatron.de
www.hekatron.de

Hekatron ist führender Spezialist in der Entwicklung, der Herstellung und im Vertrieb von Systemen des anlagentechnischen Brandschutzes. Das Unternehmen mit Sitz im südbadischen Sulzburg gestaltet mit seinen innovativen Produkten und Dienstleistungen die Entwicklung der Brandschutztechnik maßgeblich mit, übernimmt soziale Verantwortung und engagiert sich für den Umweltschutz. Hekatron erwirtschaftete 2015 einen Jahresumsatz von 153 Millionen Euro und beschäftigt derzeit 790 Mitarbeiter.

Über uns

Hekatron ist führender Spezialist in der Entwicklung, der Herstellung und im Vertrieb von Systemen des anlagentechnischen Brandschutzes. Das Unternehmen mit Sitz im südbadischen Sulzburg gestaltet mit seinen innovativen Produkten und Dienstleistungen die Entwicklung der Brandschutztechnik maßgeblich mit, übernimmt soziale Verantwortung und engagiert sich für den Umweltschutz. Hekatron erwirtschaftete 2015 einen Jahresumsatz von 153 Millionen Euro und beschäftigt derzeit über 790 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.