Produkt- und Themenvielfalt überzeugt

Hekatron blickt auf eine äußerst erfolgreiche Feuertrutz 2016 zurück. Neben Produktneuheiten stellte Hekatron das Planer-Brandschutzportal H-Plus vor. Im Rahmen der Aussteller-Fachforen referierten Unternehmensexperten über drängende Probleme des Brandschutzes.

Christian Rudolph, Geschäftsleiter Rauchschaltanlagen/Rauchwarnmelder, war mit dem Messeverlauf mehr als zufrieden: „Sowohl mit dem Thema „Brandschutz in Flüchtlingsunterkünften“ als auch unseren Produktneuheiten haben wir Lösungen zu den aktuellen Themen des Marktes präsentieren können“.

Bis auf den letzten Platz besetzt war das Aussteller-Fachforum, als Thomas Merkt, Leiter Projektierung bei Hekatron, über Herausforderungen und Lösungen bei der Planung für Anlagen zur Branderkennung in Flüchtlingsunterkünften referierte. Vertiefende Informationen lieferte hierzu ein 16seitiges Whitepaper mit dem Titel „Brandschutzratgeber für Flüchtlingsunterkünfte“. Diese Arbeits- und Entscheidungshilfe fand lebhafte Nachfrage am Messestand.

Ebenfalls im Rahmen der Aussteller-Fachforen erläuterte Christian Rudolph in seinem Vortrag die Ergebnisse einer Forsa-Befragung zur Ausstattung von Bestandsimmobilien mit Rauchwarnmeldern und ging dabei auf die Besonderheiten in Baden-Württemberg ein.

Produktseitig standen die beiden erfolgreichen Kandidaten Genius Plus sowie der Funk-Rauchwarnmelder Genius Plus X des Rauchwarnmeldertests bei Stiftung Warentest im Mittelpunkt. Beide belegten Spitzenplätze und bestätigen erneut Hekatron als Qualitätsanbieter, der zu 100 Prozent in Deutschland produziert.

Auch die beiden neuen Rauchansaugmelder ASD 531 und ASD 532, die speziell für die Brandfrüherkennung in kleinen und mittelgroßen Objekten konzipiert sind, stießen auf großes Interesse.

Bild- und Informationsmaterial:

Bilder ASD 531:
Der ASD 531 ist prädestiniert für den Einsatz in kleinen Objekten und zur Einrichtungsüberwachung. Besonders einfach sind bei ihm Inbetriebnahem und Bedienung

Bilder ASD 532:
Perfekt einsetzbar ist der ASD 532 für die Modernisierung von Altanlagen mit einem Ansaugrohr.

Bild Messestand:
„Volles Haus“ hieß es des Öfteren am Hekatron-Messestand

Whitepaper „Noch immer zu wenig Rauchwarnmelder in deutschen Wohnungen“

Whitepaper „Brandschutzratgeber für Flüchtlingsunterkünfte“

Hekatron Vertriebs GmbH
Detlef Solasse
Brühlmatten 9
79295 Sulzburg

Telefon: 07634 500-213
E-Mail: sol@hekatron.de
www.hekatron.de

Über Hekatron:
Hekatron ist führender Spezialist in der Entwicklung, der Herstellung und im Vertrieb von Systemen des anlagentechnischen Brandschutzes. Das Unternehmen mit Sitz im südbadischen Sulzburg gestaltet mit seinen innovativen Produkten und Dienstleistungen die Entwicklung der Brandschutztechnik maßgeblich mit, übernimmt soziale Verantwortung und engagiert sich für den Umweltschutz. Hekatron erwirtschaftete 2014 einen Jahresumsatz von rund 130 Millionen Euro und beschäftigt derzeit ca. 790 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Über uns

Hekatron ist führender Spezialist in der Entwicklung, der Herstellung und im Vertrieb von Systemen des anlagentechnischen Brandschutzes. Das Unternehmen mit Sitz im südbadischen Sulzburg gestaltet mit seinen innovativen Produkten und Dienstleistungen die Entwicklung der Brandschutztechnik maßgeblich mit, übernimmt soziale Verantwortung und engagiert sich für den Umweltschutz. Hekatron erwirtschaftete 2015 einen Jahresumsatz von 153 Millionen Euro und beschäftigt derzeit über 790 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.