„Getting Leader“-Förderprogramm: Hospitality Alliance AG und Munich Business School starten zweites „Getting Leader“-Programm

Zweieinhalb Jahre Studium warten auf den zweiten Jahrgang der angehenden Führungskräfte. Die ersten erfolgreichen Absolventen des Mitarbeiterförderprogramms „Getting Leader“ erhielten bereits im Juni ihre Hochschulzertifikate. 

Gemeinsam mit der Munich Business School wurde das Hochschulzertifikatsprogramm (HZP) „Getting Leader“ exklusiv für Führungskräfte und High Potentials der Hospitality Alliance AG Deutschland konzipiert. „Wir freuen uns bereits die zweite „Getting Leader“-Reihe zu begrüßen. Wir wünschen allen Teilnehmern viel Erfolg und Freude“ freuen sich Sarah Sigloch, Vice President Human Resources, und Professor Waldemar Stotz, Munich Business School, über den Start der 8 Teilnehmer, die zum Auftakt ihres Studiums mit einem gemeinsamen Abendessen im RAMADA Hotel Darmstadt begrüßt wurden. Im Rahmen ihres Studiums erhalten sie umfassende theoretische und praktische Weiterbildung in Sachen Management und Leadership im internationalen und interkulturellen Kontext. Hierzu gehören neben strategischen und operativen Grundlagen auch die Vermittlung von Wissen und das Sammeln von praktischen Erfahrungen.

Zehn Einzelmodule beschäftigen an konkreten Beispielen und Fallstudien mit folgenden Themen:

  • Management & Leadership – die Aufgaben des Vorgesetzten
  • Manage and Lead Meetings
  • Professionelle Mitarbeiterauswahl und -beurteilung
  • Betriebswirtschaftliche Grundlagen und Kennzahlen für Fach- und Führungskräfte in der Hotellerie
  • Überzeugende Präsentation und wirkungsvoller Auftritt
  • Problemlösung, Entscheidungsfindung, Projektmanagement
  • Konfliktmanagement und Teamentwicklung
  • IT & Datenschutz
  • Aufmerksamkeitsmanagement
  • Arbeitsrechtliche Grundlagen für Führungskräfte in der Hotellerie

Über die Munich Business School 

Die Munich Business School (MBS) ist eine staatlich anerkannte private Hochschule, die seit 1991 erfolgreich Führungskräfte für die nationale und internationale Wirtschaft ausbildet. Das Studium an der MBS ist wissenschaftlich fundiert, praxisnah und international. Neben Wissenschaftlern lehren an der MBS zum großen Teil Experten aus der Wirtschaft. Diese Mischung aus Praxisnähe und Internationalität bietet die MBS in all ihren Studiengängen (Bachelor in International Business, Master in International Business, Master Sports Business and Communication, Executive MBA General Management, Executive MBA Health Care Management) an. Executive Education stellt eine weitere Säule im Bildungsmix der Munich Business School dar. Hier werden die selben strikten Qualitätsstandards und innovativen Lehrmethoden wie in den Studiengängen angewandt. Zusätzlich erhält die Praxisnähe bei den unternehmerischen Weiterbildungsangeboten eine noch zentralere Bedeutung. Im Mittelpunkt der Executive Education Module an der
MBS stehen positive Veränderungen auf der Handlungsebene, die auf wissenschaftlich fundierter Basis entwickelt und anhand praktischer Beispiele aus der Unternehmenspraxis vermittelt werden. Die Munich Business School ist staatlich anerkannt und vom Wissenschaftsrat institutionell akkreditiert. Darüber hinaus haben alle Studienprogramme eine renommierte Programmakkreditierung erhalten. 

Über die Hospitality Alliance AG

Die Hospitality Alliance AG mit Sitz im hessischen Bad Arolsen und Standorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz zählt zu den größten Hotelbetreibern Deutschlands. Zu der familiengeführten Unternehmensgruppe mit über 3.000 Mitarbeitern und mehr als 9.600 Zimmern gehören Hotels der Marken RAMADA sowie der Eigenmarke TREFF HOTELS und des eigenen Budgetbrands H2 Hotels. Mit eigenen Servicegesellschaften – einer zentralen Buchhaltung, einer Werbe- und Marketingagentur, einer eigenen Objektausstattung und einem Einkaufssystem sowie eigener Softwareentwicklung – werden bestehende und neue Hotels komplett aus eigener Kraft gesteuert und verwaltet. 

Über uns

Die Hospitality Alliance AG Deutschland zählt zu den großen Hotelbetreibern in Deutschland. Das im hessischen Bad Arolsen ansässige Unternehmen ist Entwicklungspartner der amerikanischen Wyndham Group für die Marke Ramada. Insgesamt unterhält die Hospitality Alliance AG Deutschland in Deutschland, Österreich und der Schweiz über 70 Hotels der Marke Ramada sowie der beiden eigenen Brands Treff Hotels und H2 Hotels.

Abonnieren