FEINSCHMECKERTAGE FÜR LEBENSHILFE

Sieben behinderte junge Menschen der Lebenshilfe Calw bekamen in dieser Woche Einblick in die Spitzengastronomie der Traube Tonbach in Baiersbronn. Zum Programm der “Feinschmeckertage” gehörten neben einem Kochkurs im Gourmetrestaurant Schwarzwaldstube und dem Besuch der Waldhütte des Traditionshotels auch Knigge-Tipps und Servicekunde.

BAIERSBRONN / CALW, 4. Juli 2014 – In der Küche der renommierten Schwarzwaldstube, wo sonst Harald Wohlfahrt mit seinem Team für weitgereiste Gourmets kocht, durften am 30. Juni sieben hoch motivierte Kochschüler an den Herd. Bereits zum zweiten Mal organisierte die Traube Tonbach zusammen mit der Lebenshilfe Calw e.V. das Programm „Feinschmeckertage“ für junge Menschen mit Behinderung. An zwei Tagen erlebten die Teilnehmer die Spitzengastronomie des Traditionshotels vor und hinter den Kulissen. Bei einem Kochkurs lernten sie, wie ein gesundes Menü zubereitet und ein festlicher Tisch richtig eindeckt wird. Nach dem selbstgekochten Abendessen wurde auf dem Ferien-Bauernhof Simonshof in Schiltach übernachtet. Am Tag darauf durfte die fleißige Gruppe das Gastsein genießen: Bei Sonnenschein ging es hinauf zur Waldhütte des Hotels, wo das Traube-Team die Teilnehmer mit einem Drei-Gang-Menü verwöhnte.

Es waren zwei gelungene Tage für alle Beteiligten. „Für unsere Teilnehmer ist der Ausflug in die Traube Tonbach ein ganz besonderes Ereignis und einige saßen vor lauter Vorfreude bereits Tage vorher auf gepackten Koffern“, verrät Iris Prießnitz, Betreuerin der Lebenshilfe Calw. „Was wir hier erleben können, ist für die meisten behinderten Menschen nicht alltäglich oder immer leicht umsetzbar. Viele haben ganz natürliche Hemmungen in ein gehobenes Restaurant zu gehen, auch wenn sie gutes Essen sehr schätzen. Durch die schöne Erfahrung hier werden unsere Mitglieder selbstsicherer und trauen sich eher, solche Erlebnisse auch im Alltag für sich einzufordern“, erklärt Prießnitz den Wert der Aktion. Das Programm für den Kochkurs am ersten Tag war dabei durchaus anspruchsvoll. Ein Menü aus saisonalen und regionalen Zutaten sollte frisch zubereitet werden. Drei Auszubildende des Hotels hatten die Küche vorbereitet und nachdem alle Teilnehmer mit Schürze, Schreibunterlage und Rezeptheft ausgestattet waren, ging es an Töpfe und Pfannen. Gemüse wurde geputzt, Fleisch pariert und ein Beerensorbet für das Dessert hergestellt. Auf „Cocktail von grünem Spargel“ folgten ein Risotto und „Maispoulardenbrust mit Pfifferlingen und Serviettenknödel“ im Hauptgang. Vier Gänge waren geplant, doch die Gruppe zeigte nicht nur Begeisterung, sondern auch viel Geschick. Schneller als geplant gingen die Arbeitsschritte von der Hand, so dass spontan eine Spaghetti Carbonara als Nachmittagssnack eingeschoben wurde. Das Serviceteam erklärte zudem, wie eine Tafel mit Besteck, Geschirr und Gläsern richtig eindeckt wird und gab ein paar nützliche Knigge-Regeln für Restaurantbesuche weiter. Mit Anna Kauker und ihren Azubi-Kollegen Martin Altlay und Manuel Slapnig übten die Teilnehmer auch das dekorative Falten von Servietten. So konnte jeder seinen eigenen Platz für das abschließende Abendessen vorbereiten.

Ebenfalls ganz im Zeichen guter Küche stand das sinnvolle Gastgeschenk der Lebenshilfe. Die Gruppe brachte den Gastgebern in der Traube Tonbach verschiedene Kräuter mit, die sogleich im hauseigenen Küchengarten gepflanzt wurden. Sebastian Finkbeiner dankte im Namen seines Teams: „Es war für uns als Familie, aber auch für unsere Köche und Mitarbeiter im Service wieder ein sehr schöner, fröhlicher Besuch. Der Freude dieser jungen Menschen kann sich keiner entziehen – das bereichert ungemein und ist der beste Dank.“

Das Angebot „Feinschmeckertage“ im Jahresprogramms der Lebenshilfe Calw e.V. ist ein Kooperationsprojekt mit der Traube-Gastgeberfamilie Finkbeiner. Nina Stein, Betreuerin der Lebenshilfe Calw e.V., erklärt, wie es dazu kam: „Grundsätzlich möchten wir als Lebenshilfe Menschen mit Behinderung ein größtmögliches Teilhaben an der Gesellschaft zu ermöglichen. Wir schauen immer, wo Nachholbedarf besteht. Gesunde Ernährung und der Besuch eines sehr guten Restaurants ist ein solcher Bereich. Gemeinsam mit den Gastgebern der Traube Tonbach entstand so die Idee, dieses besondere Genusserlebnis für unsere Mitglieder anzubieten.“

# # #


Pressekontakt für Fragen und Bildmaterial:

ROOM426. Relations
Netzwerk für Esskultur und Medien 
Daniela Heykes 
Schulenburgstraße 6
38446 Wolfsburg 
Deutschland 

m: 49 176 – 800 84 340
e: heykes@room426.com
www.room426.com


Hotel Traube Tonbach
Julia Deleye
Assistentin der Geschäftsleitung 

Tonbachstraße 237 
72270 Baiersbronn 
Deutschland  

t: 49 7442 / 492 625 
e: juliadeleye@traube-tonbach.de  
www.traube-tonbach.de
 

Traube Tonbach – Tradition und Lebensart seit 1789.

Umrahmt von hohen Tannen liegt die Traube Tonbach in einer der schönsten Naturlandschaften Europas – dem Schwarzwald. Das traditionsreiche Fünf-Sterne-Superior-Hotel befindet sich seit über 220 Jahren im Familienbesitz und wird heute von Patron Heiner Finkbeiner und seiner Familie auf sehr persönliche Weise geführt. Individueller Service, höchster Komfort, eine vielfach ausgezeichnete Küche und das moderne Spa & Resort sorgen für ein elegantes Wohlfühlambiente, indem der Gast stets im Mittelpunkt steht. Die Atmosphäre des Hauses ist von herzlicher Gastfreundschaft und anspruchsvoller Lebensart geprägt – und das seit 1789.

Tags:

Über uns

Traube Tonbach – Tradition und Lebensart seit 1789. Umrahmt von hohen Tannen liegt die Traube Tonbach in einer der schönsten Naturlandschaften Europas, dem Schwarzwald. Individueller Service, höchster Komfort, eine vielfach ausgezeichnete Küche und das moderne SPA&RESORT sorgen für ein elegantes Wohlfühlambiente, in dem der Gast stets im Mittelpunkt steht. Das Traditionshaus verfügt über 130 klassisch-elegante Zimmer, Appartements und Suiten, dem Haus Kohlwald mit 23 neuen, großzügigen Zimmern und Appartements sowie dem Stammhaus, der Urzelle der „Traube“, in dem sich die drei à-la-carte Restaurants des Luxusresorts befinden. Die BAUERNSTUBE ist dabei der historische Ursprung der Traube Tonbach. Passend zum urigen Ambiente serviert die Küche schwäbisch-badische Köstlichkeiten. Die elegante KÖHLERSTUBE mit großzügiger Sommerterrasse bietet unter Regie von Küchenchef Florian Stolte eine raffinierte, internationale Küche. Die berühmte SCHWARZWALDSTUBE hingegen wird von allen relevanten Führern zu den besten Gourmet-Adressen der Welt gezählt. Das Team um Küchenchef Torsten Michel, der seit Sommer 2017 als Nachfolger die Leitung der Küche von Harald Wohlfahrt übernommen hat, hält hier seit über 25 Jahren die Höchstbewertung von drei Michelin-Sternen und 19,5 Punkten im Gault&Millau. Die französische Hochküche wird vom perfekt eingespielten Team rund um Maître David Breuer und Sommelier Stéphane Gass begleitet und von der Patisserie Pierre Lingelsers abgerundet. Mit sanfter Konsequenz wurde mit dem SPA&RESORT ein Rückzugsbereich kreiert, der den Gast in seinem individuellen Bedürfnis nach Ruhe, Regeneration und Schönheit in den Mittelpunkt stellt. Auf über 4500 m² machen ein ausgesuchtes Ambiente, die besten Pflegelinien und das Know-how der Beauty- und Wellness-Experten das luxuriöse Erlebnis perfekt. Das traditionsreiche Fünf-Sterne-Superior-Hotel befindet sich seit über 225 Jahren im Familienbesitz und wird heute von Patron Heiner Finkbeiner und seiner Familie auf sehr persönliche Weise geführt. Die Atmosphäre des Hauses ist von herzlicher Gastfreundschaft und anspruchsvoller Lebensart geprägt – und das seit 1789.

Abonnieren

Medien

Medien

Quick facts

Für ein besonderes Genusserlebnis besuchten am 30. Juni sieben behinderte junge Menschen der Lebenshilfe Calw die Traube Tonbach.
Tweeten

Zitate

Für unsere Teilnehmer ist der Ausflug in die Traube Tonbach ein ganz besonderes Ereignis und einige saßen vor lauter Vorfreude bereits Tage vorher auf gepackten Koffern
verrät Iris Prießnitz, Betreuerin der Lebenshilfe Calw.
Was wir hier erleben können, ist für die meisten behinderten Menschen nicht alltäglich oder immer leicht umsetzbar. Viele haben ganz natürliche Hemmungen in ein gehobenes Restaurant zu gehen, auch wenn sie gutes Essen sehr schätzen. Durch die schöne Erfahrung hier werden unsere Mitglieder selbstsicherer und trauen sich eher, solche Erlebnisse auch im Alltag für sich einzufordern
erklärt Iris Prießnitz den Wert der Aktion.
Es war für uns als Familie, aber auch für unsere Köche und Mitarbeiter im Service wieder ein sehr schöner, fröhlicher Besuch. Der Freude dieser jungen Menschen kann sich keiner entziehen – das bereichert ungemein und ist der beste Dank
dankte Gastgeber Sebastian Finkbeiner im Namen des Traube-Teams