IBFP-Zertifikate: Wochenausblick: Wie schätzen die US-Notenbanker die Arbeitsmarktdaten ein?

Frankfurt am Main/ Luxembourg (11.10.2016)  Nachdem in der letzten Woche die US-Arbeitsmarktdaten für den Monat September erneut schlechter als erwartet ausfielen, kommen die Märkte etwas zur Ruhe. 

Auch die Hoffnungen auf Unterstützung für die Deutsche Bank durch die deutsche Großindustrie und die Bundesregierung wirken sich aktuell stabilisierend auf die Kapitalmärkte aus. Mehr allerdings auch nicht. Denn nach wie vor können hawkische Aussagen der US-Notenbanker als auch Schlagzeilen zur Deutschen Bank für negative wie positive Impulse sorgen. Tapering-Spekulationen bezüglich der EZB-Geldpolitik kamen zuletzt als Risikofaktor hinzu.

Aus charttechnischer Sicht zeigt sich im DAX eine interessante Konstellation. Es hat sich nämlich seit dem Ausbruch über die Abwärtstrendlinie vom Allzeithoch eine bullische Flagge herausgebildet. Sollte diese nach oben hin aufgelöst werden, könnte dies den Bullen kräftigen Auftrieb liefern. Auf der Unterseite wiederum sollte die Unterstützungszone bei 10.400 Zählern möglichst verteidigt werden, um keinen Absturz in die 10.000er Region zu riskieren.

Im Fokus dieser Woche stehen insbesondere chinesische Handelsbilanz-Zahlen, die Bank of England-Zinssitzung, mehrere Reden von Federal Reserve-Bankern sowie US-und Eurozonen-Konjunkturdaten. Am Dienstag werden die Marktteilnehmer insbesondere auf die ZEW-Konjunkturerwartungen für Deutschland und die Eurozone blicken. Am Mittwoch folgen Zahlen zur Eurozonen-Industrieproduktion, sowie die Sitzungsprotokolle der letzten FOMC-Sitzung. Am Donnerstag schließlich , stehen die chinesischen Import- und Exportzahlen für den September, sowie die Zinsentscheidung der Bank of England im Rampenlicht, bevor am Abend eine Rede von Fed-Notenbanker Harker ansteht. Und auch zum Ende der Handelswoche am Freitag gibt es mit den US-Einzelhandelsumsätzen und -Lagerbeständen, dem Uni Michigan Konsumentenstimmungsindex als auch einer Rede der Fed-Präsidentin Janet Yellen noch einmal einige potenziell stärkere Impulse für die Märkte.

Disclaimer:

Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen nur der allgemeinen Information und basieren auf Informationen, die IBFP für vertrauenswürdig hält. Jedoch übernimmt IBFP keine Gewährleistung für ihre Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität, und gibt keine Zusicherung für ihre Verlässlichkeit als solche. IBFP haftet nicht für Fehler oder Unvollständigkeiten, oder für die Folgen der Nutzung dieser Informationen. Die wiedergegebenen Einschätzungen wurden in gutem Glauben erstellt und können sich ohne Mitteilung ändern. IBFP übernimmt keine Zusicherungen oder Gewährleistungen für die historische oder zukünftige Entwicklung eines bestimmten Finanzproduktes.  Wertentwicklungen der Vergangenheit erlauben keine Prognose für die Zukunft.

Die Inhalte sind nicht als Angebot oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder anderen Finanzinstrumenten zu verstehen.  Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Beratung über die steuerlichen Konsequenzen dar, die irgendeine Investmententscheidung mit sich bringt. Die Inhalte berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele, finanziellen Umstände oder Bedürfnisse, und stellen keine Empfehlung zugunsten eines bestimmten Wertpapieres, Finanzinstrumentes oder einer Handelsstrategie dar. Die Wertpapiere und Finanzinstrumente die in diesem Dokument erwähnt werden, eignen sich nicht für alle Investoren. Bevor Sie eine Investition oder einen Trade tätigen, sollten Sie abwägen, ob dies ihren speziellen Umständen angemessen ist und, bei Bedarf, qualifizierte Fachberatung konsultieren.

Über IBFP  

Die Interactive Brokers Financial Products S.A. (IBFP) ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Interactive Brokers Group (IBG), einer Firmengruppe mit mehr als 1.000 Mitarbeitern und einem Eigenkapital von 5,2 Mrd US-Dollar. IBG verfügt über eine der weltweit größten Trading-Plattformen. IBFP ist international in den Bereichen Market-Making und Wertpapierhandel tätig. Bei seinen Emissionen von Optionsscheinen und Knock-Out-Produkten konzentriert sich IBFP auf ein ausgewähltes Portfolio der meistgehandelten deutschen Basiswerte sowie einige US-Titel und niederländische Werte. Die Produkte sind an den Börsen in Frankfurt und Stuttgart zugelassen und im Direkthandel über ausgewählte Broker erhältlich. Dank des hochautomatisierten Handelsmodells und der Synergien innerhalb der IB Gruppe profitieren Kunden von kostengünstigen Produkten und garantierter Ausführbarkeit ohne Verzögerungen.  

Presekontakt

HYPR Media

Habib Yaman

Tel: +49 69 254 244 96

Fax: +49 69 254 244 99

Email: habib.yaman@hypr-media.com

IBFP Zertifikate

Frau Nina Cihoric

Herr Alain Moënnat

Interactive Brokers Financial Products S.A.

19, rue Eugène Ruppert
2453 Luxembourg

Tel: +352 26 30 26 34

Fax: +352 26 30 26 44 

Email: info@ibfp.com

Tags:

Über uns

Interactive Brokers Financial Products S.A. (IBFP)19, rue Eugène Ruppert2453 Luxembourg Tel: +352 26 30 26 34Fax +352 26 30 26 44 Web: www.ibfp.comEmail: info@ibfp.com