Hocheffiziente Chemie und Ressourcenschonung

Italienische Investition bringt sie im Industriepark Zeitz in Sachsen-Anhalt zusammen

Arbeiter fahren mit dem Fahrrad über das weitläufige Gelände. Ein Gewirr aus blitzenden Leitungen und Rohren, haushohe kompakte Anlagen, Reaktoren, Silos, Kessel. Alles, um am Ende aller chemischen Prozesse ein Pulver zu erhalten: Adipinsäure. Gekühlt, getrocknet und mehrfach gereinigt sieht sie beinahe wie Milchpulver aus. Die Kristalle sind weiß, geruchlos, nicht giftig. „Adipinsäure ist ein wichtiges Vorprodukt zur Herstellung vieler Kunststoffe“, sagt Jens Metzner. Er leitet das Werk der Radici Chimica Deutschland GmbH im Chemie- und Industriepark Zeitz im Süden des deutschen Bundeslandes Sachsen-Anhalt. Das weiße Pulver dient vor allem der Herstellung von Nylon. Vielen eher bekannt als ein Kleidungsstück der 1960er Jahre, ist diese Chemiefaser heute etwa in der Wetter- und Wettkampfkleidung enthalten. Auch in Schuhsohlen, Schaumstoff-Matratzen und sogar in Zahnbürsten. Auch bei der Erzeugung von sogenannten Polyurethanen, bestimmten Kunststoffen und Weichmachern wird die Zeitzer Adipinsäure verwendet. Sie ist in Airbags, aber auch in den weichen Kunststoff-Armaturenbrettern enthalten. „In weiter verarbeiteter Form findet sie sich praktisch in allen Bereichen des täglichen Lebens wieder“, sagt Metzner. Seit 1999 bereits ist der gebürtige Bremer im Zeitz Werk beschäftigt. Er hat es mit aufgebaut.  

Lesen Sie hie r , wie Radici Chimica mit modernem Heizkraftwerk für seine Adipinsäureproduktion mit der Zukunft Schritt hält.

Seit 1. Mai bis zum 31. Oktober präsentiert sich Sachsen-Anhalt auf der Weltausstellung EXPO Milano 2015 in Mailand als Innovationszentrum auf dem Gebiet der Pflanzenforschung. Dabei zeigt Sachsen-Anhalt einen Querschnitt durch seinen Facettenreichtum als attraktives Ziel für Wirtschaft, Forschung und Tourismus. Kultureller Höhepunkt der Landespräsentation sind die Ländertage vom 27. bis zum 31. Mai. 


Kontakt:

Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH
Projektmanager Internationale Presse & PR
Tanja Rüdinger
Am Alten Theater 6
39104 Magdeburg
Tel.:     49 (0) 391 568 99 76
Fax:     49 (0) 391 568 99 51
E-Mail:    tanja.ruedinger@img-sachsen-anhalt.de
Web:    www.investieren-in-sachsen-anhalt.de

Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH

Die IMG ist die Ansiedlungs- und Marketingagentur des deutschen Bundeslandes Sachsen-Anhalt. Die Mitarbeiter der IMG bieten alle Leistungen rund um die Ansiedlung im Land – von der Akquisition bis zum Produktionsstart. Außerdem vermarktet die IMG den Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort und entwickelt touristische Konzepte. Vom Ministerium für Wissenschaft und Wirtschaft als One-Stop-Agency beauftragt, begleiten wir Sie bei der Realisierung Ihres Projektes. Wir recherchieren in unserer Standortdatenbank nach dem passenden Objekt  – wir führen mehr als 250 Industrie- und Gewerbegebiete in unserer Datenbank. Innerhalb von 24 Std. erhalten Sie erste Standortinformationen. Die IMG ist Ihr Partner bei der Standortsuche, bei Förder- und Finanzierungsfragen, im Umgang mit Behörden und bei allen Fragen der Projektrealisierung. Unser Service ist vertraulich und kostenfrei.

Über uns

Die Investitions- und Marketinggesellschaft mbH ist die Ansiedlungs- und Marketingagentur Sachsen-Anhalts. Wir begleiten Sie als Partner - bei der Standortsuche, bei Förder- und Finanzierungsfragen, im Umgang mit Behörden und bei allen Fragen der Projektrealisierung. Unser Service ist vertraulich und kostenfrei.Die Investitions- und Marketinggesellschaft mbH (IMG) ist die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Sachsen-Anhalts.

Abonnieren

Medien

Medien

Zitate

„Wir sind ein reiner Hersteller. Übrigens auch das einzige Werk in Europa, das die Adipinsäure nur produziert und nicht vor Ort weiterverarbeitet.“
Jens Metzner