IT Sachsen-Anhalt: Starker Motor für Innovation und Wachstum

Gute Rahmenbedingungen beflügeln Vielfalt und Dynamik in der IKT Branche Sachsen-Anhalts

IT-Lösungen aus Sachsen-Anhalt werden vom 20. bis 24. März in Hannover - in Halle 6 / Stand B47 auf der CeBIT 2017 präsentiert.

---

Cloud Computing, Big-Data-Analysen, Netzwerksicherheit, E-Health und Augmented Reality sind aktuelle Schlagworte, die für moderne Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) stehen. Unterstützt von der Landesregierung helfen sie dabei, die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen zu stärken und zukunftsweisende Arbeitsplätze in Sachsen-Anhalt zu schaffen.

Sachsen-Anhalt setzt als wichtigen Wirtschafts-Motor auf die Innovationskraft junger Unternehmen aus der Informations- und Kommunikationsbranche . Weit über 500 innovative und teils international agierende IKT-Unternehmen mit rund 14.600 sozialversichert Beschäftigten sind derzeit im Land ansässig. Die Mehrzahl dieser Firmen ist in der Softwareentwicklung sowie im Bereich IT-Services für andere Unternehmen tätig. „Hier wächst ein Potential heran, das wir brauchen, um die Digitalisierung in Sachsen-Anhalt voranzubringen und Zukunftsaufgaben zu bewältigen“, so Thomas Wünsch, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt.

In einer aktuellen, vom Verband der IT- und Multimediaindustrie Sachsen-Anhalt e.V. (VITM) beauftragten Umfrage unter IT- und Internet-Start-ups, nannte die Mehrzahl von ihnen regionale Förderprogramme, die hohe Qualität der Bildungseinrichtungen und die gute Infrastruktur als ausschlaggebend für ihre Firmengründung. In der Startphase finanzieren sie sich meist über staatliche Förderprogramme und dem Einsatz eigener Ersparnisse. Die Mitarbeiterentwicklung wird durchweg positiv bewertet. 

Einige IT-Unternehmen aus Sachsen-Anhalt gehören mit ihren Produkten und Softwarelösungen inzwischen zur Weltspitze“ , so Marco Langhof, Vorstandsvorsitzender des VITM.

Datameer ist so ein inzwischen global agierendes IT-Unternehmen, das von einem ehemaligen Studenten der Martin-Luther-Universität Halle gegründet wurde und erfolgreich nach Kalifornien, in das berühmte Silicon Valley, expandierte. Das Kerngeschäft sind Analyseprogramme, die aus großen Datenmengen kundenrelevante Informationen ableiten. Trotz des weltweiten Erfolges investiert Datameer weiterhin in den Ausbau seines Hallenser Standorts, weil es die Vorteile hervorragend ausgebildeter, engagierter und teamorientierter IT-Studenten aus Halle und Umgebung nutzen will.

Cloud Computing: Datensicherheit aus Sachsen-Anhalt
Beispiele für weltweit agierende Anbieter von Services im Bereich IT-Sicherheit und Antiviren-Forschung sind auch das Magdeburger Unternehmen AV-TEST GmbH und die DIGITTRADE GmbH mit Sitz in Teutschenthal. Letztere bietet unter anderem verschiedene, abhörsichere Smartcards sowie externe Festplatten und USB-Speichersticks mit einer hundertprozentigen Hardwareverschlüsselung und Authentifizierungs-Verfahren an.

E-Health: Digitale Technologien für die Medizin von Morgen
E-Health beschreibt die optimierte Vernetzung aller Teilnehmer im Gesundheitssystem, bei besonderer Wahrung der Persönlichkeits- und Datenschutzrechte der Patienten. Im medizintechnischen Forschungscampus STIMULATE Sachsen-Anhalt erforschen und entwickeln interdisziplinäre Teams bildgeführte minimal-invasive Diagnose- und Therapiemethoden für Erkrankungen wie Demenzen, Herzinfarkte, Krebs und Schlaganfälle. Beteiligt sind rund zwei Dutzend Partner aus Industrie, Hochschulen und Forschungsinstituten. Ein Beispiel für eine gelungene Kooperation ist ein gewebeschonendes Diagnoseverfahren für den weißen Hautkrebs. Das sogenannte 2PM VertiScan-Verfahren dringt in Bereiche vor, die mit herkömmlichen optischen Hautmikroskopen nicht erreichbar sind und bislang eine Feingewebsentnahme mit Labordiagnostik erforderten.

Augmented Reality: Mehr Kreativität durch erweiterte Realität
Die vom Computer simulierte dreidimensionale Darstellung gehört für moderne Architektur-Büros beim Verkauf von Häusern und Wohnungen inzwischen zur guten Kundenberatung. Eine Erweiterung ist die Augmented Reality. Dabei werden reale Bilder mit vom Computer erzeugten Gegenständen kombiniert. Beispiele dafür finden sich insbesondere in der Gamessparte, in der Tourismus-Branche, beispielsweise bei Handy-Apps mit GPS und Service-Informationen sowie in der Medizin bei der Operationsplanung. „Für einige Akteure der Kreativwirtschaft im Land Sachsen-Anhalt sind die Technologien Augmented Reality und Virtual Reality bereits heute zu einem wichtigen Wirtschaftszweig erwachsen und sorgen für steigende Absatzmärkte und Umsatzzahlen“, sagt Mirko Kisser, Vorstandsvorsitzender des Kreativwirtschaft Sachsen-Anhalt e.V.  

Die Virtiv- Melzer & Mischner GbR aus Halle entwickelt solche modernen Webauftritte unter anderem für Immobilienbüros,  Mehrmarkenhändler und einem Onlinehändler aus dem Bereich Reitsportbekleidung. Ein Spezialist für 3d-Visualisierung und Virtuelle Realität ist auch das Magdeburger Unternehmen VISUALIMPRESSION. Zu dessen Leistungen zählt auch die Architekturvisualisierung von Innenräumen und Wohnfassaden.  Ein weiteres Beispiel für ein erfolgreiches Start-up in Magdeburg ist das Unternehmen 2tainment GmbH . Es ist spezialisiert auf hochqualitative PC und Video-Games, wobei es auf eigene VR & AR Expertisen setzt.

Die Beispiele zeigen die Vielfalt und Dynamik der IKT-Branche, für deren weitere Entwicklung Sachsen-Anhalt günstige Rahmenbedingungen bietet. „Es bestehen vielfältige Fördermöglichkeiten, um dieses Potential zu unterstützen. Das Wirtschaftsministerium fördert das Partnernetzwerk Wirtschaft 4.0, um Wirtschaft, Kammern und Verbände zum Aufgabenfeld Wirtschaft 4.0 zusammenzubringen,“ so Thomas Wünsch, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt.

Diese und weitere IT-Lösungen aus Sachsen-Anhalt werden vom 20. bis 24. März in Hannover - in Halle 6 / Stand B47 auf der CeBIT 2017 präsentiert.

Alle Informationen online: www.investieren-in-sachsen-anhalt.de/cebit-2017



Pressekontakt:

Frauke Flenker-Manthey
Pressesprecherin
Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH
Am Alten Theater 6
39104 Magdeburg
Tel.: 0391-568 99 71
Fax.: 0391-568 99 51
E-Mail: flenker-manthey@img-sachsen-anhalt.de
www.investieren-in-sachsen-anhalt.de



Hintergrund zur IMG Sachsen-Anhalt mbH

Die Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH (IMG) ist die Wirtschaftsförderungsagentur des deutschen Bundeslandes Sachsen-Anhalt. 

Die Mitarbeiter der IMG bieten alle Leistungen rund um die Ansiedlung im Land – von der Akquisition bis zum Produktionsstart. Außerdem vermarktet die IMG den Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort nach außen und zeichnet verantwortlich für das Tourismusmarketing im In- und Ausland. 

Bereits zum zweiten Mal in Folge wurde die IMG als eine der beiden besten regionalen Wirtschaftsförderungsagenturen in Europa mit dem internationalen „Top Investment Promotion Agency Award 2016“ ausgezeichnet.

Das Land Sachsen-Anhalt ist einziger Gesellschafter der IMG. Weiterführende Informationen zu unseren Leistungen finden Sie hier.

Tags:

Über uns

Die Investitions- und Marketinggesellschaft mbH ist die Ansiedlungs- und Marketingagentur Sachsen-Anhalts. Wir begleiten Sie als Partner - bei der Standortsuche, bei Förder- und Finanzierungsfragen, im Umgang mit Behörden und bei allen Fragen der Projektrealisierung. Unser Service ist vertraulich und kostenfrei.Die Investitions- und Marketinggesellschaft mbH (IMG) ist die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Sachsen-Anhalts.

Abonnieren

Medien

Medien

Zitate

Hier wächst ein Potential heran, das wir brauchen, um die Digitalisierung in Sachsen-Anhalt voranzubringen und Zukunftsaufgaben zu bewältigen.
Thomas Wünsch, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt