Der 10. „In Gold we Trust“-Report: Gold ist zurück, ein neuer Bullenmarkt zeichnet sich ab

Vaduz/Wien, am 28. Juni 2016: Der 10. „In Gold we Trust“-Report wurde am 28. Juni 2016 im Rahmen einer internationalen Pressekonferenz präsentiert. Die 170-seitige Publikation gilt als der „Goldstandard“ der Gold-Studien und „must-read“ für jeden interessierten (Gold-)Anleger. Die Vorjahresausgabe verzeichnete mehr als 1,5 Millionen Downloads, weshalb der „In Gold we Trust“-Report eine der meistgelesenen Goldstudien weltweit sein dürfte.

► Gold ist zurück, ein neuer Bullenmarkt zeichnet sich ab

► Wachsende Unsicherheit hinsichtlich wirtschaftlicher sowie politischer Entwicklungen beflügelt Goldpreis

► Weiterhin monetärer Stimulus: monatliche QE-Programme der BoJ und der EZB entsprechen Gegenwert der gesamten Jahresproduktion von Gold

► Brexit: Allgemeine Unsicherheit wirkt wachstumshemmend; Konjunkturprogramme und noch mehr Stimuli gegen weitere Disintegration und Wachstumsabschwächung innerhalb der EU zu erwarten

► Stärke des US-Dollars war für schwachen Goldpreis mitverantwortlich; Basis der Dollar-Stärke war Aussicht auf Zinserhöhungszyklus

► US-Wirtschaft schwächelt; Zinswende vor dem Scheitern – Brexit als willkommene Begründung für Absage weiterer Zinserhöhungen

► Narrativ der wirtschaftlichen Gesundung bröckelt; US-Rezession nicht ausgeschlossen; Vertrauen in geldpolitische Maßnahmen sinkt

► Bei weiterer US-Dollarschwäche und Rohstoffstärke drohen höhere Inflation und Stagflation

► Goldinvestments im unsicheren Niedrigzinsumfeld vor Renaissance bei institutionellen Investoren

► Neben Gold bedeutet dies auch ein positives Umfeld für andere inflationssensitive Anlagen wie Silber oder Minenaktien

► Incrementum bestätigt langfristiges Kursziel von 2.300 US-Dollar bis 2018

Die Studie kann unter folgenden Links bezogen werden:

In Gold we Trust – Extended version (160 pages) – German 

In Gold we Trust – Compact version (20 pages) – German 

In 12 Kapiteln analysieren die Fondsmanager der unabhängigen Investmentboutique Incrementum AG, Ronald-Peter Stöferle und Mark Valek, den Zustand der internationalen Finanzarchitektur und deren Wechselwirkungen auf die Goldpreisentwicklung. Die Autoren beziehen seit Jahren kritisch Stellung hinsichtlich der permanenten geldpolitischen Eingriffe und deren Konsequenzen. Ihre Position ist konträr zu der an den Märkten vorherrschenden Meinung, die Weltwirtschaft sei mithilfe der (neo)keynesianischen Wirtschaftspolitik auf den Pfad der Genesung gebracht worden und die expansiven geldpolitischen Maßnahmen könnten früher oder später zurückgefahren werden. Stattdessen, so Stöferle und Valek, sei das so erreichte Wachstum künstlich und fragil und das derzeitige Geldsystem abhängig von einer permanenten Inflationierung. Im Report werden richtungsweisende expansive Maßnahmen wie Negativzinsen und Helikoptergeld sowie deren Auswirkungen auf die Veranlagung und auf den Goldpreis erörtert. 

Das Fazit der Analysten lautet: Gold ist zurück! Nach Jahren fallender Teuerungsraten, des starken US-Dollar und einer trügerischen Ruhe, bei welcher sich der überwiegende Teil der Marktteilnehmer in Sicherheit wähnte, hat sich die Inflationstendenz umgedreht und erste Zweifel am Narrativ der ökonomischen Heilung kommen auf. Die Unsicherheit fand in den vergangenen zwölf Monaten u.a. in zwei Phasen ausgeprägter Verwerfungen an den Aktienmärkten ihren Niederschlag. Mit der Panik zu Jahresbeginn nahm der Goldpreis nachhaltig Fahrt auf und legte auf US-Dollar-Basis das stärkste Quartal seit 30 Jahren hin. 

Über den „In Gold we Trust“-Report: 

Die jährlich erscheinende Goldstudie wird seit zehn Jahren von Ronald-Peter Stöferle, seit drei Jahren gemeinsam mit Mark Valek verfasst. Sie liefert eine „holistische“ Einschätzung des Goldsektors und der wichtigsten Einflussfaktoren, wie zB. Realzinsentwicklung, Opportunitätskosten, Schulden, Notenbankmaßnahmen etc.

Folgende international renommierten Unternehmen konnten als „Premium Partner“ des Goldreports gewonnen werden: Philoro EDELMETALLE GmbH, Münze Österreich AG, Endeavour Silver Corp., Bullion Capital Ltd., Global Gold Inc., ÖGUSSA GmbH sowie Tocqueville Asset Management L.P.

Kontakt:

Incrementum Liechtenstein AG
Landstraße 1
9490 – Vaduz/Liechtenstein

Email:

Mark Valek: mjv@incrementum.li
Ronald-Peter Stoeferle: rps@incrementum.li

Incrementum AG:

Die Incrementum AG ist ein eigentümergeführtes und FMA-lizensiertes Anlage- und Vermögensverwaltungsunternehmen mit Sitz im Fürstentum Liechtenstein. Die Kernkompetenz liegt im Management von Investmentfonds, insb. mit starkem Rohstoff- und Sachwertbezug.  

Alle Investitionen werden nicht nur auf Basis der globalen Wirtschaftslage, sondern stets im Kontext des gegenwärtigen Weltwährungssystems evaluiert. Das Unternehmen agiert völlig bankenunabhängig. Dies gewährleistet, dass die Investitionsstrategien autonom und objektiv umgesetzt werden können. Die Partner der Incrementum AG verfügen über mehr als 140 Jahre kombinierter Erfahrung im Bank- und Vermögensverwaltungsgeschäft. 

Tags:

Über uns

Die Incrementum AG ist ein eigentümergeführtes und FMA-lizensiertes Anlage- und Vermögensverwaltungsunternehmen mit Sitz im Fürstentum Liechtenstein. Die Kernkompetenz liegt im Management von Investmentfonds, insb. mit starkem Rohstoff- und Sachwertbezug. Alle Investitionen werden nicht nur auf Basis der globalen Wirtschaftslage, sondern stets im Kontext des gegenwärtigen Weltwährungssystems evaluiert. Das Unternehmen agiert völlig bankenunabhängig. Dies gewährleistet, dass die Investitionsstrategien autonom und objektiv umgesetzt werden können. Die Partner der Incrementum AG verfügen über mehr als 140 Jahre kombinierter Erfahrung im Bank- und Vermögensverwaltungsgeschäft.

Abonnieren

Medien

Medien

Zitate

„Das Narrativ der wirtschaftlichen Gesundung ist in vielerlei Hinsicht nur eine Illusion, die – zusammengenommen mit den Rallys an den Aktien- und Immobilienmärkten – in den letzten Jahren für eine gute Stimmung gesorgt hat. Gold geriet im Zuge dessen in Vergessenheit. Nun mehren sich jedoch die Anzeichen, dass die Stimmung zu kippen beginnt.“
Mark Valek, Partner & Fondsmanager der Incrementum AG