IT-Servicemanagement für Anwender: Praxis-Workshop ITSM am 8. November

Österreichische Anwender präsentieren ihre Lösungen für Monitoring, IT-Dokumentation, Discovery und Ticketing

Wien, 19. September 2016 – Praxistipps für gutes IT-Servicemanagement (ITSM) direkt von Anwendern bietet der Praxis-Workshop ITSM am 8. November 2016 in Wien. Österreichische Unternehmen – darunter Energie Burgenland und Scanpoint – berichten mit Use Cases von ihren ersten Schritten, ihrer Strategie und ihrem Regelbetrieb in Sachen IT-Dokumentation, Monitoring und Ticketing.

Die Einführung von IT-Servicemanagement stellt viele IT-Abteilungen vor große Herausforderungen. Im Praxis-Workshop beleuchten daher Anwenderunternehmen und Experten, welche Strategien bei der Implementierung von ITSM am erfolgversprechendsten sind, welche Vorgangsweisen sich bewährt haben und wo die größten Stolpersteine lauern.

Energie Burgenland und Scanpoint

Sowohl der Energiedienstleister Energie Burgenland als auch Scanpoint, ein Unternehmen der österreichischen Post, verwenden Open Source-Lösungen für Monitoring, IT-Dokumentation, Ticketing und IT-Discovery, die sie kombiniert als integrierte IT-Servicemanagementlandschaft einsetzen. Dadurch ist ein umfassender Blick auf die IT-Infrastruktur und eine lückenlose Erfassung und Überwachung aller IT-Komponenten möglich. Zum Einsatz kommen die offenen Lösungen openITCOCKPIT (Monitoring), i-doit (IT-Dokumentation), OTRS (Helpdesk) und JDisc (IT-Discovery). Die Projekte beider Unternehmen werden beim Prasxis-Workshop vorgestellt.

Der Workshop wird eingeleitet von einer Keynote von ITSM-Spezialist Richard Friedl. Die Vorträge und Use Cases legen den Fokus nicht auf die einzelnen Lösungen, sondern auf konkrete Tipps für die Praxis und die Pain Points der Anwender. Energie Burgenland und Scanpoint sowie die Experten von it-novum, synetics und JDisc stehen im Anschluss an den jeweiligen Vortrag in einer Frage-Antwortrunde für individuelle Fragen zur Verfügung.
Peter Lipp, Sales Manager Österreich bei it-novum: „Die Veranstaltung ist darauf ausgerichtet, einen intensiven Informations- und Erfahrungsaustausch zu ermöglichen und ausführlich auf die Fragen der Anwender einzugehen.“

Entscheidungshilfe bei der Auswahl der richtigen ITSM-Lösung

Die Veranstaltung richtet sich an IT-Admins und IT-Verantwortliche, die sich bereits über ITSM-Lösungen informiert haben, aber noch offene Fragen klären wollen. Der Austausch mit Anwendern und Herstellern soll es den Teilnehmern erleichtern, eine zweckmäßige, praktikable Lösung auszuwählen, die auch unter ökonomischen und Effizienzgesichtspunkten genügt.

Der Praxis-Workshop ITSM findet am Dienstag, 8. November im 25 Hours Hotel Museumsquartier statt und beginnt um 11:30 Uhr.

Die Teilnahme ist kostenfrei, um eine Anmeldung unter http://ow.ly/2cLA304eZPz wird gebeten


Agenda Praxis-Workshop ITSM

11:30 Uhr - 12:00 Uhr        Welcome-Kaffee & Snacks

12:00 Uhr - 12:15 Uhr        Begrüßung durch Peter Lipp, it-novum

12:15 Uhr - 13:00 Uhr        Keynote von Richard Friedl | ITSM Partner: Standards, die man beim ITSM Set-up unbedingt beachten sollte

13:00 Uhr - 13:15 Uhr        Stefan Herovitsch I Synetics: IT-Dokumentation mit i-doit pro – die Top 3 Highlights

13:15 Uhr - 14:00 Uhr        Mittagessen

14:00 Uhr - 14:45 Uhr        Stefan Wojacek I JDisc: Grundlagen der automatischen Netzwerkinventarisierung. Worauf kommt es an? Interaktiver Produktvortrag

14:45 Uhr - 15:30 Uhr        Stephan Kraus I it-novum: Best Practice IT-Service Management – Zusammenspiel von Monitoring, CMDB und Ticketing. Interaktiver Produktvortrag

15:30 Uhr - 15:45 Uhr        Praxisbeispiel Scanpoint GmbH, ein Unternehmen der österreichischen Post

15:45 Uhr - 16:00 Uhr        Praxisbeispiel Energieversorger Netzburgenland Strom GmbH

16:00 Uhr                           Verabschiedung & Get-Together




Kontakt
Ruth Heidingsfelder
it-novum GmbH
Edelzeller Str. 44
36043 Fulda
Deutschland
Tel.: 49 (0)661-103-333
Fax: 49 (0)661-103-597
ruth.heidingsfelder@it-novum.com
www.it-novum.com



Über it-novum

it-novum GmbH mit Zentrale in Fulda und Niederlassungen in Berlin, Wien und Dortmund ist der führende Business Open Source-Spezialist und Gründer des Systemmanagementprojektes openITCOCKPIT und der Storage-Plattform openATTIC. openITCOCKPIT basiert auf Naemon und ist zum Monitoring-Standard in vielen großen und mittleren Unternehmen geworden. openATTIC ist eine offene Lösung für Storage Management, die für den Einsatz mit Cloud-Systemen wie OpenStack und Ceph konzipiert wurde.

it-novum zählt zu den Vorreitern, wenn es um Open Source-Lösungen in geschäftsrelevanten und geschäftskritischen Einsatzfeldern geht. Als zertifizierter Business Partner von SAP und Partner einer Reihe von Open Source-Projekten verfolgt it-novum den Ansatz, durch die Integration von Closed und Open Source Unternehmensanwendungen auf Enterprise-Niveau zu schaffen. Sehr erfolgreiche Open Source-basierte Lösungen bietet it-novum in Bereichen wie Servicemanagement (Helpdesk- und Ticketsysteme auf Basis von OTRS), Content- und Dokumentenmanagement (Portale, Collaboration, Erfassung und Steuerung von Inhalten auf Basis von Alfresco und Liferay) sowie Business Intelligence (Reporting, Analyse, Datenintegration auf Basis von Pentaho, Jedox und Hadoop).

it-novum ist eine Konzerntochter der KAP-AG (Umsatz 2015: 374 Mio. €). Gegründet 2001 aus dem Fachbereich IT der KAP-AG heraus, beschäftigt it-novum heute 75 Mitarbeiter an den Standorten Fulda, Berlin, Wien und Dortmund, eine Niederlassung in der Schweiz ist geplant.

Tags:

Über uns

Über it-novumit-novum GmbH mit Zentrale in Fulda und Niederlassungen in Berlin und Wien ist der führende Business Open Source-Spezialist und Gründer des Systemmanagementprojektes openITCOCKPIT und der Storage-Plattform openATTIC. openITCOCKPIT basiert wahlweise auf Nagios, Naemon oder Icinga und ist zum Monitoring-Standard in vielen großen und mittleren Unternehmen geworden. openATTIC ist eine offene Lösung für Storage Management, die für den Einsatz mit Cloud-Systemen wie OpenStack konzipiert wurde. it-novum zählt zu den Vorreitern, wenn es um Open Source-Lösungen in geschäftsrelevanten und geschäftskritischen Einsatzfeldern geht. Als zertifizierter Business Partner von SAP und Partner einer Reihe von Open Source-Projekten verfolgt it-novum den Ansatz, durch die Integration von Closed und Open Source Unternehmensanwendungen auf Enterprise-Niveau zu schaffen. Sehr erfolgreiche Open Source-basierte Lösungen bietet it-novum in Bereichen wie Servicemanagement (Helpdesk- und Ticketsysteme auf Basis von OTRS und i-doit), Content- und Dokumentenmanagement (Portale, Collaboration, Erfassung und Steuerung von Inhalten auf Basis von Alfresco und Liferay) sowie Business Intelligence (Reporting, Analyse, Datenintegration auf Basis von Pentaho und Jedox Palo, Hadoop). Weitere Informationen unter www.it-novum.com. it-novum ist eine Konzerntochter der KAP-AG (Umsatz 2014: 387,5 Mio. €). Gegründet 2001 aus dem Fachbereich IT der KAP-AG heraus, beschäftigt it-novum heute 75 Mitarbeiter an den Standorten Fulda, Berlin und Wien, eine Niederlassung in der Schweiz ist geplant.

Abonnieren

Medien

Medien

Dokumente & Links

Quick facts

Praxistipps für gutes IT-Servicemanagement (ITSM) direkt von Anwendern bietet der Praxis-Workshop ITSM am 8. November 2016 in Wien. Österreichische Unternehmen – darunter Energie Burgenland und Scanpoint – berichten mit Use Cases von ihren ersten Schritten, ihrer Strategie und ihrem Regelbetrieb in Sachen IT-Dokumentation, Monitoring und Ticketing.
Tweeten

Zitate

Die Veranstaltung ist darauf ausgerichtet, einen intensiven Informations- und Erfahrungsaustausch zu ermöglichen und ausführlich auf die Fragen der Anwender einzugehen.
Peter Lipp, Sales Manager Österreich bei it-novum