Connexxion realisiert E-Ticketing mit IVU-Standardlösung

Umfangreicher Rahmenvertrag mit niederländischer Transdev-Tochter

Berlin/Hilversum, 17. Oktober 2017 – Fahrgäste von Connexxion haben bald die Wahl: Debitkarte, Kreditkarte oder OV-Chipkaart? E-Ticketing oder doch lieber ein Papierticket mit Barcode? Ein neuer Rahmenvertrag zwischen der niederländischen Transdev-Tochter und der deutschen IVU Traffic Technologies sieht vor, alle bestehenden und künftigen Bus-Konzessionen des Unternehmens mit einem Gesamtsystem für Flottenmanagement, bargeldloses Bezahlen für Papiertickets und E-Ticketing auszurüsten.

Mit Busverkehren, Bahnverbindungen und Fähren in 17 Verkehrsgebieten ist Connexxion das führende Verkehrsunternehmen im Stadt- und Regionalverkehr in den Niederlanden. Für die einzelnen Subunternehmen sind derzeit insgesamt rund 1.500 Busse unterwegs – rund 150 davon rein elektrisch. Um den Fahrgästen die Möglichkeit zu bieten, ihre Fahrscheine beim Einstieg bargeldlos zu bezahlen, und die Barverkäufe in den Bussen zu reduzieren, erhalten nun alle Konzessionen in den kommenden Monaten die Standardprodukte der IVU.suite.

Bereits seit 2005 setzt Connexxion das Leitstellensystem IVU.fleet ein. Mit dem Rahmenvertrag wurden die bestehenden Lizenzen nun erneuert und um Vereinbarungen für eine integrierte Ticketing-Lösung einschließlich Hintergrundsystem und Bordrechnern ergänzt. Hierfür liefert die IVU die Fahrgeldmanagementlösung IVU.fare sowie die bewährten Bordrechner IVU.ticket.box. Neben dem klassischen Papierdrucker sind die Geräte mit Bezahlterminals für die PIN-Eingabe ausgestattet. Darüber hinaus unterstützt das System den niederländischen E-Ticketing-Standard SDOA für die nationale OV-chipkaart.

Die Umrüstung der Fahrzeuge für Cashless Payment mit IVU-Geräten hat bereits begonnen. Anfang September gingen zunächst 109 Fahrzeuge in Haarlem mit der IVU-Lösung in Betrieb. Bis Jahresende kommen noch weitere 597 Busse in den Regionen Zeeland, Zaanstreek, Gooi en Vechtstreek und Zuidoost-Brabant für Cashless Payment sowie 276 Busse mit Vollausstattung hinzu. Insgesamt sollen bis 2019 rund 2.000 Fahrzeuge mit IVU-Bordrechnern und neuen Validatoren ausgestattet werden. Der Rahmenvertrag läuft über zehn Jahre und erstreckt sich auch auf zukünftige Konzessionen.

Bart Schmeink, CEO von Transdev Niederlande: „Unsere sehr guten Erfahrungen mit den IVU-Systemen in der Vergangenheit, das modulare Gesamtkonzept der IVU.suite und die Erfahrungen der IVU mit Ticketing-Lösungen auf der ganzen Welt haben uns bewogen, unsere Zusammenarbeit fortzusetzen und auf das Fahrgeldmanagement auszuweiten. Wir sind überzeugt, mit diesem System die beste Lösung für unsere Konzessionen sowie insbesondere unsere Fahrgäste gefunden zu haben, die ihre Fahrten damit ab sofort komplett bargeldlos bezahlen können.“

Matthias Rust, COO von IVU Traffic Technologies: „Wir freuen uns sehr, dass Connexxion auf unsere Ticketing-Produkte setzt. Dieser Auftrag unterstreicht, dass wir mit unserer Standardlösung hervorragend aufgestellt und für künftige Szenarien vorbereitet sind. Wir positionieren uns damit europaweit als verlässlichen Partner für Zahlungssysteme im öffentlichen Verkehr.“

IVU Traffic Technologies und Connexxion unterzeichneten einen Rahmenvertrag über ein Gesamtsystem für Flottenmanagement, bargeldloses Bezahlen und E-Ticketing (v.l.n.r.: Andreas Hellwig, Geschäftsbereichsleiter Public Transport Operations bei der IVU, Matthias Rust, COO der IVU, Bart Schmeink, CEO von Transdev Niederlande, Harry Wijers, COO von Connexxion – Bild: IVU)

Pressekontakt:
Dr. Stefan Steck

Unternehmenskommunikation
IVU Traffic Technologies AG
Bundesallee 88, 12161 Berlin
T +49.30.85906-386
Stefan.Steck@ivu.de
www.ivu.de

Die  IVU Traffic Technologies AG  sorgt seit über 40 Jahren mit mehr als 400 Ingenieuren für einen pünktlichen und zuverlässigen Verkehr in den Metropolen der Welt. In wachsenden Städten sind Menschen und Fahrzeuge ständig in Bewegung – eine logistische Herausforderung, die intelligente und sichere Softwaresysteme voraussetzt. Die integrierten Standardprodukte der IVU.suite planen, optimieren und steuern den Einsatz von Bussen und Bahnen, informieren Fahrgäste in Echtzeit, erstellen Routen für die Paketzustellung und unterstützen Filialisten bei der Standortwahl.
IVU. FACILITATING PUBLIC TRANSPORT.

Tags:

Über uns

Die IVU Traffic Technologies AG sorgt seit über 40 Jahren mit mehr als 400 Ingenieuren für einen pünktlichen und zuverlässigen Verkehr in den Metropolen der Welt. In wachsenden Städten sind Menschen und Fahrzeuge ständig in Bewegung – eine logistische Herausforderung, die intelligente und sichere Softwaresysteme voraussetzt. Die integrierten Standardprodukte der IVU.suite planen, optimieren und steuern den Einsatz von Bussen und Bahnen, informieren Fahrgäste in Echtzeit, erstellen Routen für die Paketzustellung und unterstützen Filialisten bei der Standortwahl.IVU. FACILITATING PUBLIC TRANSPORT. UNTERNEHMENSFAKTEN Gründung:1976 Börsengang:2000 Sitz:Berlin Standorte:Aachen (DE)Basel (CH)Birmingham (GB)Bogotá (CO)Budapest (HU)Hanoi (VN)Ho Chi Minh City (VN)Montreal (CA)Paris (FR)Rome (IT)San Francisco (US)Santiago de Chile (CL)Tel Aviv (IL)Veenendaal (NL) Mitarbeiter: rund 400 Vorstand:Martin Müller-Elschner (Vorsitzender)Matthias Rust

Abonnieren

Medien

Medien

Zitate

Unsere sehr guten Erfahrungen mit den IVU-Systemen in der Vergangenheit, das modulare Gesamtkonzept der IVU.suite und die Erfahrungen der IVU mit Ticketing-Lösungen auf der ganzen Welt haben uns bewogen, unsere Zusammenarbeit fortzusetzen und auf das Fahrgeldmanagement auszuweiten. Wir sind überzeugt, mit diesem System die beste Lösung für unsere Konzessionen sowie insbesondere unsere Fahrgäste gefunden zu haben, die ihre Fahrten damit ab sofort komplett bargeldlos bezahlen können.
Bart Schmeink, CEO, Transdev Niederlande