IVU entwickelt Einsatzleitsystem für die KKI – Kompetenzzentrum Kritische Infrastrukturen GmbH

Incident-Management System IMS – Spezialisierte Lösung für Störungs-, Notfall- und Krisenmanagement auf Basis von IVU.workforce

Berlin, 5. Februar 2015 – Gasausströmung durch einen Baggerschaden, Stromausfall in einem Stadtviertel, hunderte Haushalte ohne Trinkwasser – in solchen Fällen ist eine schnelle Reaktion wichtig. Die Berliner Kompetenzzentrum Kritische Infrastrukturen GmbH (KKI) betreibt als Dienstleister für Versorgungsunternehmen und Kommunen eine Meldestelle, die an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr erreichbar ist und sofort die entsprechenden Maßnahmen einleitet. Die IVU Traffic Technologies AG erhielt nun den Auftrag, für die Disposition der Bereitschaftsdienste ein leistungsfähiges IT-System zu entwickeln.

Das spezialisierte Einsatzleitsystem entsteht in enger Partnerschaft der beiden Unternehmen auf Basis der Standard-Software IVU.workforce. Bei einem Anruf erfassen die Mitarbeiter in der Meldestelle alle wichtigen Daten in einer übersichtlichen Eingabemaske und alarmieren je nach Ereignis und Kundenprozess einen oder mehrere Bereitschaftsdienste. Dazu ermittelt ein intelligenter Algorithmus anhand hinterlegter Daten und einer standardisierten Abfragetechnik die am nächsten stationierten freien Einsatzkräfte mit der passenden Qualifikation. So wird sichergestellt, dass innerhalb der Frist des DVGW (Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches e.V.) von 30 Minuten bei Gasstörungen ein entsprechender Mitarbeiter an jeden Einsatzort gelangt. Auf Knopfdruck stellt die Software bei Bedarf zudem eine direkte Telefonverbindung zur zuständigen Feuerwehr-, Polizeidienststelle oder einem gebundenen Dienstleister her.

Kunden der KKI sind unter anderem der Berliner Energieversorger GASAG, die Netzgesellschaft Berlin-Brandenburg (NBB) sowie die Stadtwerke Oranienburg, Biogasanlagenbetreiber, Kommunen und weitere Stadtwerke in ganz Deutschland. IVU.workforce wird bei zahlreichen Versorgungsunternehmen eingesetzt.

„Das gemeinsame Ziel von KKI und IVU ist es, eine Lösung zu entwickeln, die Stadtwerke und Versorgungsunternehmen beim Störungs-, Notfall- und Krisenmanagement unterstützt, schnell, effizient sowie sparten- und tätigkeitsübergreifend zu handeln“, sagt Matthias Rust, zuständiges Mitglied in der Geschäftsleitung der IVU Traffic Technologies AG. „Wir als KKI bieten zuverlässige 24/7 Lösungen aus der Praxis für die Praxis im Bereich sicherheitsrelevanter Prozesse und brauchen zur erfolgreichen Weiterentwicklung einen starken IT Partner“, ergänzt Stephan Boy, Geschäftsführer der KKI GmbH. „Entscheidend für uns war daher die langjährige Erfahrung der IVU in der Entwicklung von sicherheitsrelevanten Softwarelösungen im Bereich der Energieversorgung und des öffentlichen Nahverkehrs.“

Die IVU Traffic Technologies AG entwickelt für die Leitstelle der KKI GmbH ein neues System auf Basis von IVU.workforce. (Quelle: KKI GmbH)

Pressekontakt:
Dr. Stefan Steck

Unternehmenskommunikation
IVU Traffic Technologies AG
Bundesallee 88, 12161 Berlin
Telefon: 49.30.8 59 06-386
E-Mail: Stefan.Steck@ivu.de
Internet: www.ivu.de

Stephan Boy
Geschäftsführung
KKI – Kompetenzzentrum Kritische Infrastrukturen GmbH
Torgauer Str. 12-15, 10829 Berlin
Telefon +49.30.322932-20
E-Mail: s.boy@kki-gesellschaft.de
Internet: www.kki-gesellschaft.de

Die KKI – Kompetenzzentrum Kritische Infrastrukturen GmbH (KKI GmbH) ist ein zertifiziertes Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen, das sich auf das Störungs-, Notfall- und Krisenmanagement leitungsgebundener Infrastrukturen in den Sektoren Energie und Wasser spezialisiert hat.
Zu den Kunden zählen Stadtwerke, Wasser- und Abwasserzweckverbände, Netzbetreiber, Kommunen, Wohnungswirtschaft, Industrie und Unternehmen.

Die IVU Traffic Technologies AG sorgt seit 40 Jahren mit rund 400 Ingenieuren  für einen pünktlichen und zuverlässigen Verkehr in den großen Metropolen der Welt. In wachsenden Städten sind Menschen und Fahrzeuge ständig in Bewegung – eine logistische Herausforderung, die intelligente und sichere Softwaresysteme voraussetzt. Die standardisierten Softwareprodukte der IVU.suite und maßgeschneiderte IT-Lösungen planen, optimieren und steuern den Einsatz von Fahrzeugflotten und Mitarbeitern, unterstützen bei der Standortwahl und sorgen dafür, dass Wahlergebnisse richtig ermittelt werden.
IVU. Systeme für lebendige Städte.

Tags:

Über uns

Die IVU Traffic Technologies AG sorgt seit über 40 Jahren mit mehr als 400 Ingenieuren für einen pünktlichen und zuverlässigen Verkehr in den Metropolen der Welt. In wachsenden Städten sind Menschen und Fahrzeuge ständig in Bewegung – eine logistische Herausforderung, die intelligente und sichere Softwaresysteme voraussetzt. Die integrierten Standardprodukte der IVU.suite planen, optimieren und steuern den Einsatz von Bussen und Bahnen, informieren Fahrgäste in Echtzeit, erstellen Routen für die Paketzustellung und unterstützen Filialisten bei der Standortwahl. IVU. FACILITATING PUBLIC TRANSPORT. Gründung 1976 Börsengang 2000 Sitz Berlin (DE) StandorteAachen (DE)Basel (CH)Birmingham (GB)Bogotá (CO)Budapest (HU)Hanoi (VN)Ho Chi Minh City (VN)Montreal (CA)Paris (FR)Rome (IT)San Francisco (US)Santiago de Chile (CL)Tel Aviv (IL)Veenendaal (NL) Mitarbeiter400 Vorstand Martin Müller-Elschner (CEO) Dr. Helmut Bergstein