NASA ordert bei IVU Bordrechner und Software für Echtzeitdaten, Anschlusssicherung und eTicketing

Baustein für landesweite Lösung im gesamten öffentlichen Nahverkehr

Berlin, 5. Juli 2017 – Echtzeitdaten, Anschlusssicherung und eTicketing für ganz Sachsen-Anhalt – an diesem Zukunftsszenario arbeitet die NASA GmbH (Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt). Ein wichtiger Baustein ist der kürzlich geschlossene Vertrag zwischen NASA und IVU. Für das landesweit abgestimmte System bestellte sie bei der Berliner IVU Traffic Technologies eine integrierte Lösung aus Hintergrundsystem, Bordrechnern und Ticketingsoftware für mehrere Verkehrsunternehmen.

Insgesamt umfasst der Auftrag der NASA rund 570 Ausrüstungen für Busse und Straßenbahnen einschließlich der Bordrechner IVU.ticket.box mit dem Betriebssystem IVU.cockpit und der Ticketingsoftware IVU.ticket. Darüber hinaus stattet die IVU rund 70 Handhelds mit Software für den mobilen Fahrscheinverkauf aus. Als Hintergrundsystem kommt IVU.fare zum Einsatz: Damit verwalten die Verkehrsunternehmen Tarife und Kundendaten und führen die Abrechnung durch. Standardisierte Schnittstellen gewährleisten eine reibungslose Anbindung an das landesweite INSA-RBL.

„Entscheidend war für uns neben dem wirtschaftlichen Gesamtangebot mit Hard- und Software für Fahrzeuge sowie dem Hintergrundsystem vor allem die große Erfahrung der IVU mit integrierten Lösungen“, erklärt NASA-Geschäftsführer Rüdiger Malter. Andreas Hellwig, zuständiger Geschäftsbereichsleiter bei der IVU Traffic Technologies, ergänzt: „Dieser Auftrag unterstreicht nicht nur die Kompetenz der IVU im Zukunftsbereich eTicketing. Die Zusammenarbeit mit der NASA GmbH erschließt uns außerdem eine neue Region in Deutschland und bedeutet einen Ausbau unseres Geschäfts mit Aufgabenträgern. Das strahlt auch auf andere Regionen aus und eröffnet weiteres Potenzial für künftige Aufträge.“

Die Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt GmbH (NASA) ist zu 100 Prozent eine Gesellschaft des Landes Sachsen-Anhalt. Im Landesauftrag plant, bestellt und bezahlt die NASA GmbH den Schienenpersonennahverkehr (SPNV) und entwickelt übergreifende technische Lösungen für den ÖPNV. Gemeinsam mit dem Mitteldeutschen Verkehrsverbund (MDV) und den beteiligten Verkehrsunternehmen betreibt sie die Fahrplanauskunft INSA.

Die NASA GmbH bestellte bei der Berliner IVU Traffic Technologies ein Gesamtsystem aus Soft- und Hardware, das landesweit in Sachsen-Anhalt zum Einsatz kommen soll. (Grafik: NASA)

Pressekontakt:
Dr. Stefan Steck

Unternehmenskommunikation
IVU Traffic Technologies AG
Bundesallee 88, 12161 Berlin
T +49.30.85906-386
Stefan.Steck@ivu.de
www.ivu.de

Die  IVU Traffic Technologies AG  sorgt seit über 40 Jahren mit mehr als 400 Ingenieuren für einen pünktlichen und zuverlässigen Verkehr in den Metropolen der Welt. In wachsenden Städten sind Menschen und Fahrzeuge ständig in Bewegung – eine logistische Herausforderung, die intelligente und sichere Softwaresysteme voraussetzt. Die integrierten Standardprodukte der IVU.suite planen, optimieren und steuern den Einsatz von Bussen und Bahnen, informieren Fahrgäste in Echtzeit, erstellen Routen für die Paketzustellung und unterstützen Filialisten bei der Standortwahl.
IVU. FACILITATING PUBLIC TRANSPORT.

Tags:

Über uns

Die IVU Traffic Technologies AG sorgt seit über 40 Jahren mit mehr als 400 Ingenieuren für einen pünktlichen und zuverlässigen Verkehr in den Metropolen der Welt. In wachsenden Städten sind Menschen und Fahrzeuge ständig in Bewegung – eine logistische Herausforderung, die intelligente und sichere Softwaresysteme voraussetzt. Die integrierten Standardprodukte der IVU.suite planen, optimieren und steuern den Einsatz von Bussen und Bahnen, informieren Fahrgäste in Echtzeit, erstellen Routen für die Paketzustellung und unterstützen Filialisten bei der Standortwahl. IVU. FACILITATING PUBLIC TRANSPORT. Gründung 1976 Börsengang 2000 Sitz Berlin (DE) StandorteAachen (DE)Basel (CH)Birmingham (GB)Bogotá (CO)Budapest (HU)Hanoi (VN)Ho Chi Minh City (VN)Montreal (CA)Paris (FR)Rome (IT)San Francisco (US)Santiago de Chile (CL)Tel Aviv (IL)Veenendaal (NL) Mitarbeiter400 Vorstand Martin Müller-Elschner (CEO) Dr. Helmut Bergstein

Abonnieren

Medien

Medien

Zitate

Entscheidend war für uns neben dem wirtschaftlichen Gesamtangebot mit Hard- und Software für Fahrzeuge sowie dem Hintergrundsystem vor allem die große Erfahrung der IVU mit integrierten Lösungen.
Rüdiger Malter, Geschäftsführer Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt