Fachbeitrag „Sicherheit nicht in die Hand von Automaten legen“ von Dr. Amir Alsbih, CEO der KeyIdentity GmbH, auf Digitale Welt

05. Juli 2018 – Künstliche Intelligenz (KI) oder Machine Learning können in vielen Bereichen gute Dienste leisten – auch in der IT-Sicherheit. Doch handelt es sich um eine grobe Fehleinschätzung, wenn man glaubt, KI-Systeme würden in Zukunft alle Sicherheitsprobleme lösen. Warum die Technologie auch viele Gefahren beinhaltet und wieso mit längst vorhandenen Lösungen wie der Multi-Faktor-Authentifizierung (MFA) sowie einem umfangreichen und zeitnahen Patch-Management die meisten Sicherheitsprobleme in der Cybersecurity bereits in den Griff zu bekommen wären, zeigt Dr. Amir Alsbih, CEO von KeyIdentity. Den kompletten Fachbeitrag finden Sie hier auf Digitale Welt.

Tags:

Über uns

KeyIdentity ist ein globaler Anbieter von hoch skalierbaren, einfach einsetzbaren Identity-und Access-Management-Lösungen (IAM) auf Open-Source-Basis für die Absicherung und Verwaltung digitaler Identitäten über Netzwerk- und Cloud-Umgebungen. Der Fokus von KeyIdentity liegt auf den Bereichen Transaktionssicherheit, Identitätsmanagement und der starken Authentifizierung mittels Multi-Faktor-Authentifizierung (MFA). Die Lösungen von KeyIdentity zeichnen sich durch ihre hohe Usability und Skalierbarkeit aus und lassen sich mit jedem am Markt verfügbaren Authentifizierungstoken (OTP-Token) nutzen – von Software-Token wie Push-, QR- und SMS-Token über Hardware-Token bis hin zu Biometrie-Token. Darüber hinaus können die Lösungen der KeyIdentity IAM-Plattform durch den API-First-Ansatz in kürzester Zeit in jede verfügbare IT-Infrastruktur integriert werden. Die IAM-Lösungen werden von Anfang bis Ende in Deutschland entwickelt und bereitgestellt und erfüllen höchste Sicherheitsstandards nach deutschem Recht. Durch den Open-Source-Ansatz lassen sich zudem kryptografische Backdoors ausschließen. KeyIdentity bietet seit 2002 „Security made in Germany“ und hat seinen Sitz in Weiterstadt bei Darmstadt. Weitere Informationen stehen auf der KeyIdentity Website, im Blog sowie über LinkedIn, Twitter und Facebook zur Verfügung. News und Bildmaterial finden Sie zudem im KeyIdentity-Newsroom.