Fachbeitrag "Token für die Multi-Faktor-Authentifizierung (MFA)" von Dr. Amir Alsbih, CEO der KeyIdentity GmbH, auf Security Insider

09. Mai 2018 – Passwörter sind schon lange nicht mehr sicher, um digitale Identitäten zu schützen. Für umfangreiche Sicherheit ist ein zweiter Faktor daher dringend notwendig. Warum moderne Token im Rahmen einer Multi-Faktor-Authentifizierung (MFA) eine solide Lösung darstellen, zeigt Dr. Amir Alsbih, CEO von KeyIdentity. Den kompletten Fachbeitrag finden Sie hier auf Security Insider.

Tags:

Über uns

KeyIdentity ist ein globaler Anbieter von hoch skalierbaren, einfach einsetzbaren Identity-und Access-Management-Lösungen (IAM) auf Open-Source-Basis für die Absicherung und Verwaltung digitaler Identitäten über Netzwerk- und Cloud-Umgebungen. Der Fokus von KeyIdentity liegt auf den Bereichen Transaktionssicherheit, Identitätsmanagement und der starken Authentifizierung mittels Multi-Faktor-Authentifizierung (MFA). Die Lösungen von KeyIdentity zeichnen sich durch ihre hohe Usability und Skalierbarkeit aus und lassen sich mit jedem am Markt verfügbaren Authentifizierungstoken (OTP-Token) nutzen – von Software-Token wie Push-, QR- und SMS-Token über Hardware-Token bis hin zu Biometrie-Token. Darüber hinaus können die Lösungen der KeyIdentity IAM-Plattform durch den API-First-Ansatz in kürzester Zeit in jede verfügbare IT-Infrastruktur integriert werden. Die IAM-Lösungen werden von Anfang bis Ende in Deutschland entwickelt und bereitgestellt und erfüllen höchste Sicherheitsstandards nach deutschem Recht. Durch den Open-Source-Ansatz lassen sich zudem kryptografische Backdoors ausschließen. KeyIdentity bietet seit 2002 „Security made in Germany“ und hat seinen Sitz in Weiterstadt bei Darmstadt. Weitere Informationen stehen auf der KeyIdentity Website, im Blog sowie über LinkedIn, Twitter und Facebook zur Verfügung. News und Bildmaterial finden Sie zudem im KeyIdentity-Newsroom.