Internethauptstadt-Köln lädt zum ersten BarCamp ins Rathaus der Stadt Köln ein

Gemeinsame Diskussionsveranstaltung zur Fortführung der Initiative IHSK am 27. Februar durch SPD-Fraktion im Rat der Stadt Köln, Kölner Webworker und Kölner Internet Union / Weiterentwicklung des 11-Punkte-Programms der IHSK durch Bürger, Medien, Wirtschaft und Politik geplant

Köln, 22. Februar 2010 – Das erste BarCamp der Initiative Internethauptstadt-Köln (IHSK) findet als gemeinsame Diskussionsveranstaltung von Bürgern der Stadt Köln mit der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Köln (http://www.koelnspd.de/die-fraktion/), Kölner Webworkern und der Kölner Internet Union (http://www.k-i-u.de/) am 27. Februar 2010 statt. Die Konferenz im Rathaus der Stadt Köln ist nach vorheriger Anmeldung unter www.ihsk.org frei zugänglich. Simon Rabente, Initiator des BarCamps zur Internethauptstadt-Köln, erklärt: "Wir wollen in diesem Jahr proaktiv handeln und Köln als Internethauptstadt in Deutschland etablieren. Dieses Ziel möchten wir gemeinsam mit allen Beteiligten erreichen. Die zentrale Zielsetzung für unser BarCamp ist, die Ideen vieler Teilnehmerinnen und Teilnehmer öffentlich zu konkretisieren, zu diskutieren und mit Leben zu füllen. Das "11-Punkte-Programm" (http://www.internethauptstadt-koeln.de/11-punkte-fur-koln/) der SPD-Fraktion bildet mit Themen wie Grundversorgung, Bürgerservice, E-Government, Förderung von Mittelstand, Wissenschaft und Bildung die Grundlage der ganztägigen Diskussionsveranstaltung."

 Das "11-Punkte-Programm" zur "Internethauptstadt-Köln" 1. Die Etablierung Kölns als Internetstadt 2. Flächendeckende Verfügbarkeit und Grundversorgung mit Hochgeschwindigkeits-Internet in Köln 3. Ausbau der Online-Aktivitäten der Stadt und des Bürgerservice 4. Start einer Mittelstandsoffensive Internet 5. Ansiedlung und Einbeziehung etablierter Firmen 6. Schaffung eines Campus für die Gründung junger Internet-Unternehmen 7. Förderung neuer Arbeits- und Lebensmodelle 8. Inhaltliche Ausrichtung des Ausbildungs- und Wissenschaftsstandortes 9. Inhaltliche Ausrichtung des Sport- und Gesundheitsstandortes 10. Offensive für mehr Internetkompetenz 11. Gründung einer Internet-Stiftung
 Jürgen Walleneit, Vorsitzender der Kölner Internet Union, ergänzt: "Wir erwarten auf diesem BarCamp, gemeinsame Lösungsansätze zu unseren zentralen Fragestellungen mit den Bürgern zu entwickeln: Welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden, damit Köln zur Internethauptstadt wird? Wie gelingt es, das erhebliche Wirtschaftspotential Kölns zu nutzen? Welche gesellschaftlichen Bereiche der Stadt werden heute durch das Internet beeinflusst und wie kann es gelingen, die verschiedenen Stärken miteinander zu kombinieren und Schwächen auszugleichen?" 
Was ist ein BarCamp? Ein Barcamp zeichnet sich durch Partizipation der Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus. Daher ist es ausdrücklich erwünscht, wenn Vorträge von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern vorbereitet und auf dem Barcamp vorgetragen werden. Die Veranstalter hoffen auf ein möglichst breites Spektrum an Besucherinnen, Besuchern, Themen und Interessen. Es bestehen der Wunsch und die Chance, sich aktiv einzubringen und eigene Ideen gemeinsam mit anderen Teilnehmern zu entwickeln und zu diskutieren. Das vorrangige Ziel der praktischen wie auch theoretischen Workshops ist ein reger Wissensaustausch und das Lernen aus erster Hand. Alle Teilnehmer stimmen kurz nach Veranstaltungsbeginn über die Agenda ab und legen den weiteren Verlauf der Konferenz fest. Das BarCamp IHSK ist die erste (Un-)Konferenz zu dem Thema "Köln muss Internethauptstadt werden" und ist ein Zusammenschluss der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Köln, der Kölner Webworker und der Kölner Internet Union. Die Konferenz findet statt am Samstag, den 27. Februar 2010, in der Zeit 10 bis 18 Uhr im Rathaus der Stadt Köln, Spanischer Bau.
 Über die Initiative Internethauptstadt-Köln (IHSK): Mit seinem kulturellen Angebot, mit seiner umfassenden Infrastruktur, mit seinem Wirtschafts-, Bildungs- und Forschungspotenzial hat Köln ideale Voraussetzungen, sehr schnell und auf Dauer eine führende Position in der Nutzung und Entwicklung von internetbasierten Lebens- und Arbeitsweisen einzunehmen. Bereits jetzt verfügt Köln mit seinem hochleistungsfähigen Glasfasernetz über eine der bestausgebauten Internet-Infrastrukturen Europas. Köln muss seine Kraft einsetzen, um als "Internetstadt Köln” unter die Top-3 der europäischen und Top-10 der weltweiten Internet-Metropolen zu gelangen. Der Anspruch an diesen zielgerichteten Entwicklungsauftrag entspricht in seiner qualitativen Dimension durchaus der Mitte der 80er Jahre von der SPD-Fraktion formulierten Zielprojektion von der "Medienstadt Köln”. Um die Positionierung Kölns als europäische Internet-Metropole zu erreichen, geht die Initiative "Internethauptstadt-Köln" ab sofort eine Reihe von Initiativen, Projekten und Arbeitsschritten konkret angegangen werden.

Tags:

Abonnieren