Bad Dürrheim auf dem Weg zur Q-Stadt

Gemeinsamer Workshop von 16 Q-Betrieben in Bad Dürrheim zum Erarbeiten von einheitlichen Servicestandards.

In einem gemeinsamen Workshop am 21.10.2010 im Haus des Gastes erarbeiteten die Q-Coaches und Q-Trainer aus 16 Bad Dürrheimer Q-Betrieben gemeinschaftliche Servicestandards um das Q-Stadt-Siegel zu erreichen. Referent der Dehoga-Akademie Jürgen Stadelmann führte die Q-Betriebe durch den Workshop-Tag. Die Auszeichnung „Q-Stadt“ ist ein Projekt der Serviceinitiative ServiceQualität Deutschland. Bad Dürrheim hat nun als zweite Stadt in Baden-Württemberg, nach dem Pilotprojekt Schwäbisch Hall, die Chance auf den Titel Q-Stadt, wie Markus Spettel, stellvertretender Geschäftsführer der Kur- und Bäder GmbH bereits am CLUB-Infoabend mitteilte. Momentan gibt es noch keine anderen Anwärter außer Bad Dürrheim auf den Titel. Ist es möglich, dass in 16 Betrieben die gleichen Servicestandards eingehalten werden? Ja, ist es. Es wurden in diesem Workshop drei gemeinschaftliche Servicestandards und jeweils zwei branchenspezifische Servicemaßnahmen in den Bereichen Gesundheitswesen, Tourismus und Dienstleister entwickelt, die mit Verleihung des Zertifikates Q-Stadt Bad Dürrheim für drei Jahre fest in den Unternehmen eingebunden sind und eingehalten werden müssen. Für eine Kontrolle sorgt die städtische Koordinierungsstelle, die in diesem Workshop ebenfalls gewählt wurde und nun durch die Kur- und Bäder GmbH Bad Dürrheim vertreten wird. Bei einer Stadt mit bis zu 25.000 Einwohnern müssen 15 Q-Betriebe mitmachen. Es können sich weitere Q-Betriebe dem Projekt anschließen, sie müssen lediglich auch mit dem Zertifikat ServiceQualität Deutschland ausgezeichnet sein und die Servicemaßnahmen akzeptieren. Sobald die Antragsformulare von der Prüfstelle in Münster geprüft und genehmigt wurden, wird die Initiative Q-Stadt Bad Dürrheim an den Start gehen.

Abonnieren

Medien

Medien