Der Gehörlosenverein Schwarzwald-Baar stellt sich auf dem Selbsthilfetag vor

Sehr geehrte Damen und Herren der Presse, anbei senden wir Ihnen eine Pressemitteilung zum 12. Bad Dürrheimer Selbsthilfetag am 13. März 2010, in der wir den Gehörlosenverein Schwarzwald-Baar vorstellen. Über eine Veröffentlichung würden wir uns sehr freuen. Mit freundlichen Grüßen Manuela Sachsenmaier Teamassistentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit *********************************** Kur-und Bäder GmbH Bad Dürrheim Luisenstr. 4 78073 Bad Dürrheim Tel: +49 07726 666-289 Fax: +49 07726 666-303 eMail: manuela.sachsenmaier@badduerrheim.de www.badduerrheim.de ... wo täglich neue Kräfte wachsen www.club-badduerrheim.de ...der erste Club-Ort Deutschlands! www.solemar.de ... Entspannung online bestellen *************************************** Geschäftsführer: Thomas Bank Vorsitzender des Aufsichtsrates: Bürgermeister Walter Klumpp Amtsgericht: Freiburg HRB 600143 Die Information in dieser eMail ist vertraulich und kann dem Berufsgeheimnis unterliegen. Sie ist ausschließlich für den Adressaten bestimmt. Jeglicher Zugriff auf diese eMail durch andere Personen als den Adressaten ist untersagt. Sollten Sie nicht der für diese eMail bestimmte Adressat sein, ist Ihnen jede Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Weitergabe wie auch das Ergreifen oder Unterlassen von Massnahmen im Vertrauen auf erlangte Information untersagt.

Der Gehörlosenverein Schwarzwald-Baar stellt sich auf dem Selbsthilfetag vor Bad Dürrheim. Obwohl in Deutschland circa 80.000 (lt. Dt. Gehörlosen-Bund) Gehörlose leben, fehlt es an Wissen über ihre Lebenssituation und an Möglichkeiten der Begegnung. Aus diesem Grund präsentiert sich der Gehörlosenverein Schwarzwald-Baar in diesem Jahr erstmals mit einem Informationsstand auf dem Bad Dürrheimer Selbsthilfetag am 13. März 2010. Eine Abordnung der Selbsthilfegruppe um die Vorsitzende Ursula Schmidt wird alle Interessierten und Betroffenen gerne über die Behinderung informieren. Frau Schmidt selbst ist seit ihrer Geburt taub und kommuniziert daher über die Gebärdensprache mit Hörenden. Trotzdem werden Besucher, die die Gebärdensprache nicht beherrschen, sich mit Frau Schmidt und den anderen Gehörlosen unterhalten können. Denn Gebärdendolmetscher werden sowohl am Stand der Gehörlosen als auch zur Übersetzung der Grußworte und Vorträge für die Gehörlosen anwesend sein. Finanziell ermöglicht wird das Vorhaben aus den Fördermitteln für Selbsthilfegruppen durch die Schwenninger BKK. Im Allgemeinen sind der Mangel an Dolmetschern und die Kosten für Dolmetscherdienste ein großes Problem. Daher ist es ein großes Anliegen der Selbsthilfegruppe, dass mehr Menschen die Gebärdensprache beherrschen sollten. Am besten sollten Kinder sie schon im Kindergarten lernen. Übrigens: Gebärdensprachen sind in allen Ländern unterschiedlich, selbst in Deutschland unterscheiden sie sich von Region zu Region. Sie haben eine andere Grammatik als die deutsche Lautsprache, die daher für taub geborene Menschen schwer zu erlernen ist. Auch wenn sich Frau Schmidt und ihre Mitstreiter für die Rechte und Gleichbehandlung der Gehörlosen einsetzen, so fühlen sie sich nicht als „Behinderte“. Sie sehen ihr Leben positiv und ganz „normal“. Sie arbeiten, sind verheiratet, haben Kinder. Und in ihrer Freizeit treffen sie sich mit Gleichgesinnten beim Gehörlosenverein. Dieser bietet ein breites Spektrum an Veranstaltungen an: Jahresversammlungen, Feste und alle zwei Jahre einen Vereinsausflug, der selbstverständlich in Gebärdensprache geführt wird. Regelmäßig finden der Freizeitsporttreff, Frauentreff und der Seniorentreff unter der Leitung von Herbert Stemmer statt. Der heutige Ehrenvorsitzende, der von 1980 bis 1998 als Vorsitzender fungierte, war es auch, der diesen Seniorennachmittag 1981 ins Leben rief. Mit einer großen Feier in der Neuen Tonhalle in Villingen wird dieses Jahr am 2. Oktober das 75-jährige Bestehen des Vereins begangen. Er ist damit der älteste Selbsthilfeverband der Stadt nach dem Kriegsopferverband. 1935 aus dem ersten Gehörlosengottesdienst in Donaueschingen heraus entstanden, hat der Verein heute 85 Mitglieder im Alter von 13 bis 90 Jahren. Die Mitglieder treffen sich freitagabends in den geraden Wochen. Nähere Informationen erteilt die 1. Vorsitzende Ursula Schmidt, Schramberger Str.33 in Schwenningen, E-mail Adresse: schmidtursi@gmx.de.

Abonnieren