Nachbericht: Gesundheitsforum zum Thema „Natürlich Heilen“ am 15.06.2010

Bad Dürrheim. Um das Thema „Natürlich Heilen“ ging es beim Gesundheitsforum im Haus des Gastes in Bad Dürrheim am Mittwoch, 15.06.2010. Die Apothekerin Dr. Andrea Kanold und der Bad Säckinger Heilpraktiker Ernst Zorer gaben den zahlreichen Besuchern umfassende Informationen zu Alternativen für die Schulmedizin. Den ersten Part des Themenabends gestaltete die Veranstalterin und Organisatorin des Gesundheitsforums, Andrea Kanold, selbst. So gab sie den Besuchern einen umfassenden Überblick über die verschiedenen Heilverfahren. Naturheilverfahren können auch vorbeugend eingesetzt werden, ersetzen aber keinesfalls die Schulmedizin. Nicht alle Krankheiten und Leiden können allein über Naturheilmittel geheilt werden. „Bei der Behandlung mit Naturheilmitteln ist eine bewusste Lebensführung nötig“, so Kanold. Genauso wies die Bad Dürrheimer Apothekerin darauf hin, dass es bei der Verwendung von Naturheilmitteln durchaus auch zu einer Erstverschlimmerung der Beschwerden kommen kann. Des Weiteren stellte Sie die Möglichkeiten der natürlichen Heilungen kurz vor. Hierbei führte sie als erstes die Homöopathie an. Die Grundlagen hierzu sind die Arbeiten von Samuel Hahnemann. Die Homöopathie ist eine spezielle Reiztherapie – Ähnliches mit Ähnlichem heilen. Es wird versucht, das Gleichgewicht wieder herzustellen. Eine weitere Methode ist die Anthroposophische Medizin. Diese basiert auf dem Weltbild Rudolf Steiners. „Die Anthroposophische Medizin kann auch begleitend zur Schulmedizin eingesetzt werden“, so Kanold. Ein weiterer Punkt ist die Phytotherapie, die ausschließlich auf der Therapie mit Arzneimitteln aus Pflanzen und Pflanzenteilen besteht. Welche Form der Behandlung für den Patienten eingesetzt werden sollte, kann nur durch eine genaue Untersuchung festgestellt werden. Im Anschluss informierte Ernst Zorer die Besucher über die Top 10 der Homöopathie. „Die Alternativmedizin ist keine Komplementärmedizin“, so Zorer. Die Seele, der Körper und der Geist müssen in die Behandlung mit einbezogen werden. So wird in der Homöopathie der Mensch als Ganzes betrachtet und nicht nur die Beschwerden. In seinem umfassenden Vortrag über die Top 10 der Homöopathie ging der Heilpraktiker auf die verschiedenen Pflanzen, wie beispielsweise Arnika, Charmomilla oder gar Belladonna genauer ein und erläuterte deren Funktionen. Der Vortragsabend sollte in die Welt der Homöopathie einführen und dies tat er zweifelsohne. Noch lange nach Vortragsende hatten sowohl Ernst Zorer als auch Andrea Kanold noch viele Fragen der Besucher zu beantworten. Der nächste Vortrag im Gesundheitsforum findet im September statt und wird sich mit der Thematik „Beruhigungsmittel im Alter“ beschäftigen.

Abonnieren

Medien

Medien