Die Lust am Reisen weitergeben – MAIRDUMONT

Drei Generationen weisen den Weg

Ostfildern, November 2011. Alles begann mit einem jungen Ehepaar und seinem Drang, die Welt zu erleben. Als Kurt Mair und seine Frau Hilde in den 1920er Jahren mit Auto und Motorrad auf Reisen gehen, wissen sie noch nicht, dass sie damit den Grundstein für ein weltweit erfolgreiches Unternehmen legen. Heute ist die Verlagsgruppe MAIRDUMONT – einst gegründet als Kartografisches Institut Kurt Mair – Marktführer für touristische Publikationen in Deutschland und Europa. Mit rund 500 Mitarbeitern erzielt das Unternehmen mit Sitz in Ostfildern bei Stuttgart einen Umsatz von 200 Mio. Euro jährlich. Gegründet von Kurt Mair und weitergeführt von Sohn Volkmar Mair, leiten heute in dritter Generation die Kinder Stephanie Mair-Huydts und Frank Mair das Familienunternehmen. Diese spannende Unternehmensgeschichte erzählt der mit dem red dot communication design award 2011 ausgezeichnete Fotobildband „Pioniere des Reisens“.

Die 20er Jahre des 20. Jahrhunderts. Es sind nur die Privilegierten, die Reichen und die Adligen, die sich in dieser Zeit zum Vergnügen auf Reisen begeben, meist mit dem Dampfer und der Eisenbahn. Hilde und Kurt Mairs Fahrten hingegen haben Expeditionscharakter, sind Pioniertaten: Mit dem Auto und dem Motorrad durchstreifen sie die Alpen, den Balkan, die Türkei, Nordafrika und die Sahara sowie Skandinavien bis zum Nordkap. All ihre Reisen halten sie akribisch schriftlich und auf Fotos fest.

Kurt Mairs Autoführer „Die Hochstraßen der Alpen“ von 1930, für den das Paar monatelang jeden Pass, jede Straße und jede Kurve des Gebirges im Herzen Europas abfährt und kartiert, wird zum Standardwerk. Das Motto „Wer Auto fährt, hat mehr vom Leben“, das Kurt Mair dem Buch voranstellt, macht ihn zum Pionier einer neuen Form des Unterwegsseins, die rund 30 Jahre später im Wirtschaftswunderland selbstverständlich wird. Die Bürger der jungen Bundesrepublik fahren nun mit dem eigenen Auto in den gesetzlich garantierten Jahresurlaub. 

Wie Kurt Mair aus seiner Liebe zum Auto, zum eigenen Unterwegssein und seiner Vorstellung von der Zukunft des Reisens eine Existenz aufbaut, wie sein Sohn Volkmar mit gleicher Passion den Verlag zu einem erfolgreichen Unternehmen ausbaut und die dritte Generation mit Stephanie Mair-Huydts und Frank Mair die digitale Welt erobert, schildert das Buch „Pioniere des Reisens“ aufschlussreich und mit vielen Originalfotos. Der faszinierende und künstlerisch gestaltete Fotobildband – ausgezeichnet mit dem red dot communication design award 2011 – ist ein Geschenk an Volkmar Mair, der im Mai seinen 80. Geburtstag feierte. Der Band ist nicht im Handel erhältlich.

Als Kurt Mair 1948 das Kartografische Institut Kurt Mair gründet, ahnt er noch nicht, dass ihm zwei Jahre später mit dem Großen Shell Atlas bereits ein Meilenstein für die ganze Branche gelingen wird. Eine Pioniertat in der Zeit, als Deutschland in Schutt und Asche lag und kein Mensch an Reisen dachte. 1954 folgt die Deutsche Generalkarte im Maßstab 1:200 000, ebenfalls ein unentbehrlicher Helfer für Autofahrer. Die Entstehung dieser Kartografiewerke zeigt einmal mehr den Tatendrang Kurt Mairs: Mit dem ersten Geld aus der Währungsreform fährt er nach Hamburg und überzeugt die Verantwortlichen der Shell AG von einer Zusammenarbeit. Sein Credo: „Gute Karten sind unentbehrlich – und Shell darf nichts weniger machen, als die besten Karten, die es gibt!“

Als Pionier, der er zeitlebens ist, baut Kurt Mair nicht nur einen eigenen Erkundungsdienst im vom Krieg zerstörten Deutschland auf, er beginnt auch wieder selbst mit dem Reisen. Jetzt begleiten ihn Sohn Volkmar und Tochter Isolde. Wieder geht es nach Afrika, quer durch Europa, in die Türkei, denn: „Was allein zählt, ist das eigene Erkunden.“ Diese tiefe Überzeugung des Firmengründers prägt bis heute das Unternehmen: „Nur wenn ich es selber erlebt habe“, sagt Volkmar Mair, „kann ich es auch beurteilen.“ Viel zu früh im Alter von 26 Jahren muss er die Nachfolge seines Vaters übernehmen: 1957 stirbt Kurt Mair mit nur 55 Jahren auf einer Geschäftsreise nach Wien.    

Doch damit ist die Geschichte der „Pioniere des Reisens“ nicht zu Ende, im Gegenteil. Ganz im Sinne des Vaters und von der gleichen Tatkraft geprägt, setzt Volkmar Mair 1958 buchstäblich alles auf eine Karte, nämlich auf die Deutsche Generalkarte. Er steckt sämtliche Mittel des Verlags in eine Werbekampagne, die so für ein kartografisches Werk noch nie gemacht worden ist. Wird sie Erfolg haben? „Entweder kommen nächste Woche die Bestellungen in Waschkörben, oder wir sind pleite“, stellt der junge Geschäftsführer fest. Das Ergebnis der Pioniertat: Der Verlag wird umgehend Marktführer. Es ist diese Episode in der Verlagsgeschichte, die die Weichen für viele weitere Kooperationen stellt und im Laufe der Jahre andere Pioniere des Reisens unter dem Dach von MAIRDUMONT versammelt: ADAC, Baedeker, Falk, Hallwag, Kümmerly + Frey, DuMont, Lonely Planet (deutsche Ausgabe), Kompass Verlag und Varta Führer.

Das Buch „Pioniere des Reisens“ beschreibt, von den lebendigen Erinnerungen Volkmar Mairs geprägt, wie diese Kooperationen zustande kamen: das Auf und Ab in der Zusammenarbeit mit dem ADAC, das Tauziehen um den DuMont Reiseverlag oder die schwierige Übernahme des Karl Baedeker Verlags. Denn auch der Verlag des weltberühmten Pioniers der Branche, der 1835 den ersten Reiseführer unter seinem Namen veröffentlichte, gehört zum Marktführer für touristische Informationen in Deutschland und Europa, der mit der Umbenennung in MAIRDUMONT 2005 den Wandel zum modernen Medienunternehmen vollzog. Eigenerfindungen von Volkmar
Mair wie die Marco Polo Reiseführer mit ihren gelb markierten Insider-Tipps, die 1991 umgehend den Markt der kleinen Reiseführer eroberten und die Marktführerschaft bis heute innehaben, oder die Anfänge im Internetbereich, als das Unternehmen mit der Website www.marcopolo.de online ging, sind ebenfalls Teil der langen, spannenden Verlagsgeschichte, die nun von der dritten Generation geführt wird. „Mit der Leidenschaft fürs Reisen, die jeder im Unternehmen in sich fühlt, wollen wir unsere Kunden für ihre Reise begeistern und perfekt informieren – egal, ob mit Reiseführer oder Karte, ob mit einer mobilen App oder auf einer Internetseite“, sagt Stephanie Mair-Huydts, die als Sprecherin der Geschäftsführung von MAIRDUMONT zusammen mit ihrem Bruder Frank Mair den Pioniergeist ihres Vaters und Großvaters weiterlebt. Sie sind es, die zusammen mit den Geschäftsführern Thomas Brinkmann und Uwe Zachmann das Unternehmen in die Zukunft führen, in die digitale Welt der mobilen Lösungen von smartphones bis iPads, des Internets, der Navigationsgeräte und anderer Dienste.

Und das gedruckte Buch? Das wird, davon ist Stephanie Mair-Huydts überzeugt, immer weiterleben. Ebenso wie die Lust am Reisen, jene Leidenschaft, die mit Kurt Mair am Anfang von MAIRDUMONT stand.   

Kontakt:
MAIRDUMONT
Birgit Berg-Becker - Presse
Marco-Polo-Straße 1 - D-73760 Ostfildern
Telefon: 0711/4502-1043 - Telefax: 0711/4502-310
Mail: b.berg-becker@mairdumont.com  
www.mairdumont.com

 

Tags:

Über uns

Die MAIRDUMONT-Gruppe stellt sich vor Europas Marktführer für Reise- und Freizeitmedien "Wir geben allen, die unterwegs sind, zuverlässige Information und Freude am Reisen." So lautet noch heute das Motto der Verlagsgruppe MAIRDUMONT, die sich seit über 60 Jahren mit dem Tourismus und mit der Entwicklung des Reisens eng verbunden fühlt. Ihren Ursprung hat die heutige MAIRDUMONT-Gruppe in der Gründung des Kartographischen Institutes Kurt Mair im Jahr 1948. Nach Ende des Krieges hatte Kurt Mair sich zum Ziel gesetzt, die besten Karten für Europas Straßen und insbesondere für die Straßen der Alpen zu entwickeln. Als Leitlinie für Qualität gilt bis heute, dass der Inhalt der Reiseführer und Straßenkarten von Verlagsmitarbeitern selbst erkundet und getestet wird. Dieser "Erkundungsdienst" ist in Deutschland einzigartig und gilt als ein wichtiger Bestandteil des Verlages. Zum Verlagsprogramm gehören die Marco Polo Reiseführer, Baedeker Allianz Reiseführer, DuMont Reiseführer, DuMont Bildatlanten und Bildbände, Lonely Planet Reiseführer (deutsche Ausgabe), Falk Stadtpläne, das ADAC Kartografieprogramm, das Marco Polo Kartografieprogramm, Varta Führer, das Kompass Wander- und Radprogramm sowie viele mobile Applikationen für iPhone und iPad. Im Onlinebereich betreibt die Verlagsgruppe zahlreiche Reise-, Outdoor- und Mobilityportale. Zur Gruppe gehören weiterhin die internationale Reisecommunity tripwolf.com und die beiden Firmen United Navigation und Falk Content und Internet Solutions. Hier werden Personal Navigation Devices der Marken Falk und Becker und Navigations- & Telematiksysteme und Business Solutions im Bereich Internet & mobile Dienste entwickelt und angeboten. Neben der verlegerischen Arbeit ist MAIRDUMONT auch Vertriebs- und Auslieferungspartner für führende Verlage mit dem Programm-Schwerpunkt Touristik, Reisen und Verkehr – Vis à Vis-Reiseführer, Geo-Special, Reiseführer National Geographic Deutschland, Lonely Planet, Marcellino's, Busche Verlag, Frederking & Thaler, Bielefelder Verlagsanstalt, Kunth Verlag u. a. werden von MAIRDUMONT ausgeliefert. Das 1995 eingeweihte und inzwischen schon mehrmals erweiterte Logistikzentrum in Ulm ist Europas größtes Zentrum für den Vertrieb von Reiseführern und Karten. Im Internet betreibt die MAIRDUMONT-Gruppe derzeit folgende Portale: www.mairdumont.comwww.falk.dewww.marcopolo.dewww.baedeker.comwww.kompass.dewww.varta-guide.dewww.dumontreise.dewww.lonelyplanet.dewww.stefan-loose.dewww.tripwolf.de (Beteiligung)www.4trips.de www.Discover-Outdoor.de Zur MAIRDUMONT-Gruppe gehören acht Verlage:• MAIRDUMONT• Karl Baedeker Verlag• DuMont Reiseverlag• Kompass Karten GmbH• Falk Verlag• Hallwag Kümmerly + Frey (Beteiligung 66,6 %)• Varta Führer GmbH (Beteiligung 80 %)• CartoTravel Verlag GmbH & Co. KG MAIRDUMONT arbeitet weltweit mit führenden internationalen Verlagen und Partnern zusammen. Um nur einige zu nennen: Hachette/Frankreich, Automobile Association/Großbritannien, DeAgostini/Italien. Die MAIRDUMONT-Gruppe beschäftigt heute rund 480 Mitarbeiter. Die gesamte Gruppe erwirtschaftete 2010 einen Umsatz von insgesamt ca. 200 Mio. Euro. Hauptsitz der MAIRDUMONT-Gruppe ist Ostfildern bei Stuttgart.

Abonnieren

Medien

Medien