Wie Google Maps in HD

Google Maps bekommt Konkurrenz aus Deutschland. Das Kartenportal mapz.com bietet interaktive Kartografiedaten so hoch aufgelöst an, dass sie sogar für gestochen scharfe Großformatdrucke geeignet sind.

Eine mit Google Maps erstellte Karte sieht online zwar ganz passabel aus, lässt sich aber nur eingeschränkt ausdrucken – weder die Datenqualität noch die Nutzungsrechte sind dafür ausgelegt. Wenn dann ein Nachrichtenbericht, ein Reiseführer oder ein Immobilien-Exposé mit einer Kartenabbildung produziert werden soll, stellt sich die Frage nach dem geeigneten Material. Oft wird improvisiert, nachgezeichnet oder zugekauft.

Manhattan mit Fokus auf den New Yorker Börsenplatz NYSE.

High Definition Maps

Der Kölner Verlag Kober-Kümmerly+Frey stellt jetzt mit High Definition Maps erstmals eine Lösung vor. »Wir haben eine Art Google Maps für Publisher entwickelt«, erklärt der Gründer Tim Kober. »Das mehrfache Aufbereiten von Kartenmaterial für Online- und Druckanwendungen hat ein Ende«.

Tatsächlich erlaubt mapz.com die Einbindung von interaktiven Karten über einen Embedding-Code, wie er auch bei Google Maps angeboten wird. Wie bei den großen Suchmaschinen steht Kartenmaterial für die ganze Welt zur Verfügung, und das in mehreren Designvarianten.

Das Kartendesign „Multicolor“ im Stil klassischer Stadtpläne.

Spannend wird es dann mit einem Klick auf den Download-Button. Die Kartendaten werden mit einer Auflösung von bis zu 400 dpi oder als editierbare Vektordaten bereitgestellt, so dass Designer in ihren gewohnten Programmen wie Adobe Illustrator oder Photoshop damit weiterarbeiten können.

Industriestandards

Über die Zeichenfunktionen von mapz.com können Standorte, Flächen oder Wegstrecken direkt online in die Karten eingezeichnet werden. Das System beherrscht aber auch den Import von Geokoordinaten über einfach strukturierte Excel-Tabellen und über den Webstandard GeoJSON – einem offenen Dateiformat für den Austausch geografischer Daten, mit dem auch Linienelemente und Flächen in die Karten importiert werden können.

Gegen Ende des Sommers wird mapz.com um eine Programmierschnittstelle (API) ergänzt, so dass Vielverbraucher wie Nachrichtenportale, Touristikverlage und Immobiliendienstleister das Kartenmaterial dann aus den eigenen Datenbanken heraus automatisiert abrufen können – sowohl als interaktive Karte als auch hochaufgelöst für Druckproduktionen.

Fair Use-Ansatz

mapz.com arbeitet mit freien Daten aus dem Open Street Map-Projekt, die mit hohem Aufwand grafisch veredelt werden. Dem Fair Use-Ansatz folgend entstehen nur bei gewerblichem Einsatz Kosten für die Anwender, die dann zwischen Pay-per-Download und Flatrate-Angeboten wählen können.

Detail des Financial Districts im K artendesign „Shades of Gray“.

Private Kartenliebhaber und nichtkommerzielle Anwender wie gemeinnützige Vereine oder Schulen können das hochaufgelöste Material kostenlos nutzen. Gleiches gilt auch für die Presse im Rahmen der aktuellen Nachrichtenberichterstattung.

Vorteile für die Anwender

mapz.com reduziert die Kosten und Komplexität beim Einsatz von Kartenmaterial, denn jedes Zielgebiet muss nur einmal aufbereitet werden. Anschließend bekommt der Webdesigner seinen Embedding-Code und der Grafik-Designer seine Illustrator-Datei. Die Karten können in einem einheitlichen Erscheinungsbild in allen für die Zielgruppenansprache erforderlichen Medienkanälen eingesetzt werden. mapz.com garantiert die Einhaltung der deutschen Datenschutzbestimmungen und betreibt die eigenen Büros und Server mit Wasserkraft.


Die hohe Auflösung der Karten erlaubt auch ausgefallene Effekte.

Über mapz.com

mapz.com wu r de v on den K a r t o g r a f en und In g enieu r en v on K obe r - K ümme r ly+ F r e y entwic k elt. Der Verlag wurde als Tochterunternehmen des deutschen Kober-Verlages und der schweizer Kümmerly+Frey AG gegründet und blickt auf eine langjährige kartographische Tradition zurück. Im Jahr 2002 übernahm der Kober-Verlag alle Anteile an Kober-Kümmerly+Frey, während die Marke Kümmerly+Frey von der MairDuMont-Gruppe übernommen wurde. 2011 begann die Entwicklung von mapz.com und es soll t e gan z e vier Jah r e daue r n, bis die Entwicklung der High Definition Maps ab g eschlossen w e r den k onn t e. Im Ap r il gew ann das neue K a r t e n po r t al den R ed He rr ing T op 100 Eu r ope A w a r d in Amsterdam und wurde soeben für die Global 100 Awards in Los Angeles nominiert.

Pressekontakt

https://www.mapz.com

Kober-Kümmerly+Frey Media AG
Rolandstraße 83
50677 Köln
Telefon: +49 221 800334-0
Telefax: +49 221 800334-21

Ihr Ansprechpartner:

Tim Kober (Vorstand)
Durchwahl: +49 221 800334-20
tim.kober@mapz.com

Im Anhang finden Sie die hochaufgelösten Daten zur freien weiteren Verwendung. Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie weiterführende Informationen oder Bildmaterial benötigen. Veröffentlichung honorarfrei. Über ein Belegexemplar oder einen Beleglink freuen wir uns.

Tags:

Über uns

Das Kartografie-Portal mapz.com ist ein Service von Kober-Kümmerly+Frey in Köln. Der Verlag wurde als Tochterunternehmen des deutschen Kober-Verlages und der schweizer Kümmerly+Frey AG gegründet und blickt auf eine langjährige kartographische Tradition zurück. Die Entwicklung von mapz.com begann im Jahr 2011 und es sollte ganze vier Jahre dauern, bis sie mit der Veröffentlichung der High Definition Maps abgeschlossen werden konnte. Das Portal erlaubt erstmalig echtes crossmediales Publizieren von Kartenmaterial der ganzen Welt – ohne medienbruch in Print- und Online-Medien gleichermaßen. Im April 2015 gewann das Kartenportal den Red Herring Top 100 Europe Award in Amsterdam und wurde im Juli 2015 für die Global 100 Awards in Los Angeles nominiert.

Abonnieren

Medien

Medien

Zitate

mapz.com erlaubt Web- und Printpublishern den crossmedialen Einsatz von Kartenmaterial.
Tim Kober, Vorstand