METSÄ TISSUE KONNTE WIEDER EINEN GEWINN VERZEICHNEN. IN DER ZEIT VON JANUAR BIS MÄRZ BETRUG DAS BETRIEBSERGEBNIS VOR AU

METSÄ TISSUE KONNTE WIEDER EINEN GEWINN VERZEICHNEN. IN DER ZEIT VON JANUAR BIS MÄRZ BETRUG DAS BETRIEBSERGEBNIS VOR AUSSERGEWÖHNLICHEN POSTEN 2,1 MILLIONEN EURO (IM VORJAHR 5,4 MILLIONEN EURO VERLUST) · Der Umsatz des Metsä-Tissue-Konzerns belief sich für die Zeit von Januar bis März 2001 auf 162,3 Millionen Euro (147,5). · Der Betriebsgewinn belief sich auf 4,4 Millionen Euro (Fehlbetrag 3,3). · Der Gewinn vor außerordentlichen Erträgen und Aufwendungen betrug 2,1 Millionen Euro (Fehlbetrag 5,4). · Die Eigenkapitalquote belief sich auf 25,7 Prozent (Ende 2000: 24,9). · Der Gewinn je Aktie betrug 0,02 Euro (Fehlbetrag 0,18). · Der Beschluss der Wettbewerbsbehörden der Europäischen Union im Januar verhinderte den zwischen M-real und SCA vereinbarten Verkauf der Aktien Metsä Tissues an SCA. Metsä Tissue setzt seine Tätigkeit als Börsengesellschaft fort. · Es wird damit gerechnet, dass sich die Rentabilität im Laufe des Jahres 2001 weiterhin verbessert und dass für das ganze Jahr ein eindeutiger Gewinn erwirtschaftet wird. · Umsatz und Ergebnis Der Umsatz von Metsä Tissue für die Zeit von Januar bis März stieg im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahres um 10 Prozent auf 162,3 Millionen Euro (147,4). Der Betriebsgewinn betrug 4,4 Millionen Euro, das entspricht 2,7 Prozent vom Umsatz (Fehlbetrag 3,3 Mio. Euro, 2,2 Prozent). Die Verbesserung des Ergebnisses ist darauf zurückzuführen, dass die Ende 1999 begonnenen und 2000 weiter anhaltenden erheblichen Preissteigerungen bei den Hauptrohstoffen im Berichtszeitraum durch die durchgeführten Preiserhöhungen beinahe ausgeglichen werden konnten. Die Rohstoffpreise gingen etwas zurück, liegen jedoch immer noch deutlich über den Durchschnittspreisen von 2000. Die Produktionstätigkeit verlief störungsfrei, und die in den beiden vergangenen Jahren realisierten Investitions- und Entwicklungsprogramme wirken sich allmählich positiv auf das Ergebnis aus. Der Gewinn vor außergewöhnlichen Erträgen und Aufwendungen belief sich auf 2,1 Millionen Euro (Fehlbetrag 5,4). Der Gewinn nach Steuern und Minderheitsanteil betrug 0,5 Millionen Euro (Fehlbetrag 5,5). Die direkten Steuern beliefen sich einschließlich der Veränderung der latenten Steuern auf 1,6 Millionen Euro, worin 0,5 Millionen Euro Steuernachzahlungen vom Vorjahr enthalten sind. Die wichtigsten Ereignisse des Berichtszeitraums Der Beschluss der Wettbewerbsbehörden der Europäischen Union im Januar verhinderte den Verkauf der im Besitz von M-real befindlichen Aktien Metsä Tissues an die schwedische SCA. Metsä Tissue setzt seine Tätigkeit als Börsengesellschaft fort, und die Sanierungs- und Entwicklungsmaßnahmen, die sich aufgrund der fast das ganze Jahr 2000 andauernden Übernahmebemühung verzögert haben, wurden eingeleitet. Kennzahlen Der Gewinn je Aktie betrug 0,02 Euro (Fehlbetrag 0,18). Der Ertrag aus investiertem Kapital betrug 4,9 Prozent (-3,6). Die Eigenkapitalrentabilität betrug 1,7 Prozent (-15,9). Die Eigenkapitalquote betrug 25,7 Prozent (Ende 2000: 24,9 Prozent). Der Nettoverschuldungsgrad (Gearing) belief sich auf 193,8 Prozent (198,8 Prozent am 31.12.2000). Finanzierungslage und Liquidität Die Liquidität des Konzerns im Berichtszeitraum war gut. Die liquiden Mittel beliefen sich am Stichtag auf 14,3 Millionen Euro (19,4 Millionen Euro am 31.12.2000). Außerdem verfügt der Konzern über noch nicht verwendete zugesagte Kreditverträge in Höhe von 24,7 (14,5 Millionen Euro am 31.12.2000) Millionen Euro, wobei es sich bei 20,2 Millionen um bindende und bei 4,5 Millionen Euro um nicht bindende Verträge handelt. Die verzinslichen Verbindlichkeiten des Konzerns beliefen sich auf 231,7 Millionen Euro (239,2 Mio. Euro am 31.12.2000). Der Cash-Flow der Geschäftstätigkeit vor Investitionen betrug 8,6 Millionen Euro (-5,5), und die Investitionen beliefen sich auf 2,2 (5,4) Millionen Euro. Die Nettofinanzierungsaufwendungen betrugen 2,3 Millionen Euro, das entspricht 1,4 Prozent vom Umsatz. Aktien und Aktionäre Die höchste Notierung der Aktien von Metsä Tissue Oyj betrug in der Zeit von Januar bis März 12,00 Euro, und die niedrigste Notierung betrug 7,29 Euro. Der Durchschnittskurs belief sich auf 9,74 Euro. Am 22.3.2001 lag der Kurs der Aktien bei 8,80 Euro. Danach wurden an der Börse Helsinki im März keine Geschäfte mit Metsä-Tissue-Aktien mehr getätigt. Der Handel mit den Aktien von Metsä Tissue Oyj betrug in der Zeit von Januar bis März 0,3 Millionen Euro, das entspricht 0,1 Prozent des gesamten Aktienbestandes. Am 31.3.2001 betrug der Marktwert der Aktien von Metsä-Tissue Oyj 264,0 Millionen Euro. Metsä Tissue Oyj hatte am Ende des Berichtszeitraums 1.487 registrierte Aktionäre. 65,58 Prozent des Aktienkapitals befindet sich im Besitz von M-real Oyj. Der Anteil der internationalen Anleger beträgt 25,3 Prozent . Rückblick der Geschäftsbereiche Das Unternehmen verfügt über die folgenden Geschäftsbereiche: Consumer, Away-from-Home und Sonstige Funktionen. Die Table-Top-Tätigkeit ist ein eigener Produktbereich innerhalb der Geschäftsbereiche Consumer und Away- from-Home. Die Nachfrage nach Tissuepapierprodukten blieb weiterhin stabil. Die Preise wurden so weit erhöht, dass die 1999 und 2000 durchgeführten Preissteigerungen bei den Rohstoffen beinahe ausgeglichen werden konnten. Die Hauptrohstoffpreise sind im Berichtszeitraum in US-Dollar berechnet etwas gesunken, aber aufgrund des schwachen Wechselkurses des Euro sind die auf die lokalen Währungen lautenden Einkaufspreise für die Rohstoffe immer noch hoch. Der Betriebsgewinn des Geschäftsbereichs Consumer betrug 2,3 Millionen Euro (Fehlbetrag 3,0). Der Umsatz stieg um 11,7 Prozent auf 87,5 Millionen Euro (78,3). Die Umsatzsteigerung ist größtenteils auf die Preiserhöhungen zurückzuführen. Die Verkaufsmengen von Tissuepapierprodukten entsprachen sowohl in den nordischen Ländern als auch in Mitteleuropa in etwa denen des Vorjahres. In den nordischen Ländern besteht das Ziel weiterhin in einer Festigung der eigenen Produktmarken. In Mitteleuropa wird eine Vertiefung der Zusammenarbeit zwischen den Kunden und Metsä Tissue und eine Verbesserung der Marktstellung angestrebt. Die Verkaufsmengen für die Table-Top- Produkte lagen aufgrund der sanierten Produktpalette etwas unter denen des Vorjahres. Man rechnet damit, dass der Verkaufsrückgang nur vorübergehend ist. Der Betriebsgewinn des Away-from-Home-Bereichs betrug 1,6 Millionen Euro (0,2). Der Umsatz stieg um 12,7 Prozent auf 44,1 Millionen Euro (39,1). Die Verkaufsmengen für die Produkte entsprachen in etwa denen des Vorjahres, und die Umsatzsteigerung ist hauptsächlich auf die Preissteigerungen zurückzuführen. Die Investitionen in das Katrin- Konzept "Less is More" und in eine engere Zusammenarbeit mit den Kunden werden verstärkt fortgesetzt. Der Betriebsgewinn der Sonstigen Funktionen betrug 0,9 Millionen Euro (Fehlbetrag 0,3). Der Umsatz belief sich auf 31,6 Millionen Euro (32,9). Zu den Sonstigen Funktionen zählen der Produktbereich Baking and Cooking sowie der Verkauf von Tissuerohpapier. Im Produktbereich Baking and Cooking wurde der Anteil der eigenen Weiterverarbeitung am Gesamtverkauf gesteigert, und der Verkauf entwickelte sich im Vergleich zum Vorjahr positiv. Bei Tissuerohpapier lagen die Verkaufszahlen unter denen des Vorjahres. Investitionen Die Gesamtinvestitionen beliefen sich im Berichtszeitraum auf 2,2 (5,4) Millionen Euro, wobei es sich hauptsächlich um eine Anhebung des Veredelungsgrades und um Rationalisierungsprojekte handelte. Hauptversammlung Die ordentliche Hauptversammlung legte am 13.3.2001 die Anzahl der Aufsichtsratsmitglieder auf sieben fest. Im Aufsichtsrat sitzen weiterhin: Antti Oksanen, Ari Heiniö, Arimo Uusitalo, Curt Lindbom, Jussi Länsiö und Jorma Vaajoki. Als neues Mitglied wurde Jouko M. Jaakkola in den Aufsichtsrat gewählt. Die Hauptversammlung beschloss, dass Metsä Tissue für das Geschäftsjahr 2000 keine Dividende ausschüttet, weil der Konzern dem bestätigten Jahresabschluss vom 31.12.2000 zufolge über keine ausschüttungsfähigen Mittel verfügt. Mitarbeiter Die Anzahl der Mitarbeiter des Metsä-Tissue-Konzerns betrug im Berichtszeitraum im Durchschnitt 2.964 (3.239). Ende März betrug die Anzahl der Mitarbeiter 2.942 (3.196). Ausblick in die nahe Zukunft Metsä Tissue setzt seine Tätigkeit als selbständige Börsengesellschaft fort, und die Sanierungs- und Entwicklungsmaßnahmen, die sich aufgrund der fast das ganze Jahr 2000 andauernden Übernahmebemühung verzögert haben, wurden eingeleitet. Die Kostensteigerungen bei den Rohstoffen werden jetzt größtenteils durch die Preiserhöhungen ausgeglichen. In naher Zukunft wird nicht mit Preissteigerungen bei den Rohstoffen gerechnet. Bei der Produktionstätigkeit konzentrieren wir uns auf eine Verbesserung der Kosteneffizienz und einen höheren Ausnutzungsgrad der Kapazität. Letztes Jahr wurde die Tätigkeit durch den Streik der finnischen Papierindustrie, das ziemlich große Investitionsprogramm und die fast das ganze Jahr über anhaltende Übernahmebestrebung beeinträchtigt. In diesem Jahr gibt es keine derartigen Störfaktoren. Es wird damit gerechnet, dass sich die Rentabilität des Konzerns im Laufe des Jahres 2001 weiterhin verbessert und dass für das ganze Jahr eindeutige Gewinne erwirtschaftet werden. Die in dieser Mitteilung angegebenen Zahlen wurden noch nicht revidiert. Espoo, den 25. April 2001 DER AUFSICHSRAT Anlagen Gewinn- und Verlustrechnung und Bilanz Kennzahlen die Entwicklung nach Quartalen Weitere Informationen Vorstandsvorsitzender Hannu Anttila Tel. +358-1046 94959 Mobiltelefon +358-50-2398 Finanzdirektor Mikko Hietanen Tel. +358-1046-94595 Mobiltelefon +358-50-558 1280 Die Zwischenbilanz von Metsä Tissue Oyj für Januar - Juni wird am Mittwoch, den 1. August veröffentlicht. Die Zwischenbilanz, der Geschäftsbericht 2000, die Börsenmitteilungen des Unternehmens und sonstige wirtschaftliche Informationen stehen auch im Internet unter der Adresse www.metsatissue.com zur Verfügung. ------------------------------------------------------------ Weitere Informationen finden Sie unter http://www.bit.se Für folgende Dateien besteht die Möglichkeit eines Download: http://www.bit.se/bitonline/2001/04/26/20010426BIT00060/bit0001.doc http://www.bit.se/bitonline/2001/04/26/20010426BIT00060/bit0001.pdf

Abonnieren