XJAZZ live Konzertprogramm

November / Dezember 2017

Mit Blue Lab Beats, Three Fall & Melane & Högni!

19.10. ÄTNA Prince Charles
25.10. SARATHY KORWAR Kantine Am Berghain
31.10. LEA W. FREY & BAND Kantine Am Berghain

13.11. BINKER & MOSES Kantine Am Berghain
15.11. NINA ATTAL Privatclub
16.11. MILES MOSLEY & THE WEST COAST GET DOWN Ritter Butzke
20.11. ARON OTTIGNON Kantine Am Berghain
23.11. STUDNITZKY - MEMENTO Silent Green
24.11. THREE FALL & MELANE Monarch

05.12. BLUE LAB BEATS Burg Schnabel
11.12. HÖGNI Kantine Am Berghain
19.12. STUFF. Kantine Am Berghain

09.02. PETER BRODERICK Silent Green (tba)

Spotify-Playlist:  open.spotify.com/user/xjazzberlin/playlist/5rFMNTfrWi7anGimrRYkOd

Pressekontakt

Jean-Paul Mendelsohn
Richardstraße 86
12043 Berlin

m:  press@m-f-k.net
t:  +49 151 40509744

Über XJAZZ

Mit seinem Debüt im Mai 2014 hat sich das XJAZZ Festival aus dem Stand als Berlins größtes Jazzfestival etabliert. XJAZZ integriert bereits bestehende Strukturen und Orte und bringt Musiker zusammen, welche gemeinsame Auftritte erarbeiten und präsentieren. Dabei liegt der Fokus von XJAZZ vor allem auf der Berliner Musikerszene. Das zeitgenössische Verständnis von Jazzmusik umfasst ebenso elektronisch improvisierte Musik, neue klassische Musik, als auch Singer/Songwriter. Neben dem Festival in Berlin gibt es mittlerweile internationale Ableger in Istanbul, Reykjavik und Tel Aviv. Unter dem Label XJAZZ live werden das ganze Jahr über Konzerte veranstaltet.

Tags:

Über uns

Die Manufaktur fuer Kultur ist ein Accelerator für zeitgenössischen Jazz spezialisiert auf Kuration und Veranstaltung von Konzerten und kulturellen Events, sowie Beratung und Management.

Abonnieren

Dokumente & Links

Zitate

Jazz ist wieder hip.
INFOradio
XJAZZ scheint sogar geeignet, ein Publikum für Jazz zu begeistern, das sonst wenig damit in Berührung kommt.
taz - die tageszeitung
Neugierig, offen, ohne Angst vor Grenzüberschreitung.
Berliner Zeitung
Bei dem die Großeltern zusammen mit den Enkeln bei Rotwein und Club Mate großartige Musik erleben.
Der Tagesspiegel