Milchwerke Berchtesgadener Land weiter auf Erfolgskurs

86. Ordentliche Generalversammlung zeigt erfolgreiches Geschäftsjahr 2017

Piding, 04. Mai 2018: Rund 500 der etwa 1.700 Landwirte der Genossenschaftsmolkerei Berchtesgadener Land informierten sich bei der jährlichen Generalversammlung am 16. April 2018 im Kurhaus Berchtesgaden über die Geschäftstätigkeit der Molkerei. Das zurückliegende Geschäftsjahr verlief erfolgreich: der Umsatz konnte mit 246 Mio. Euro gegenüber dem Vorjahr nochmals gesteigert werden und mit über 315 Mio. kg Milch aus der Region zwischen Watzmann und Zugspitze wurde so viel Milch erfasst wie nie zuvor. Die Führungsmannschaft, Aufsichtsratsvorsitzender Josef Siglreithmayr, Vorstandsvorsitzender Andreas Argstatter und Geschäftsführender Vorstand Bernhard Pointner, gingen in ihren Reden auf diese Erfolge ein, stellten die Herausforderungen des Marktes dar und präsentierten die langfristige Strategie.

Dank Miteinander von Molkerei und Landwirten konnte im vergangenen Jahr 2017 der Großteil der Produkte erfolgreich in der Marke abgesetzt werden und daher durchgängig ein fairer und deutlich überdurchschnittlicher Milchpreis ausgezahlt werden, wie Aufsichtsratsvorsitzender Josef Siglreithmayr ausführte. Seit 2017 werden die Leistungen der Landwirte mit weiteren Zuschlägen für Haltungsformen bei Laufstall, Laufhof und Weide honoriert.
Siglreithmayr dankte den Berufskollegen für ihr Engagement und ihren täglichen Einsatz auch im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit, etwa bei der Arbeit mit Schulklassen, denn das Verständnis und die Nähe des Verbrauchers zur heimischen Landwirtschaft ist eine wichtige Säule des erfolgreichen Miteinanders.

Internationaler Milchmarkt und Qualitätsarbeit in der Genossenschaft
Die Spreizung am internationalen Milchmarkt war 2017 so groß wie nie, stellte Vorstandsvorsitzender Andreas Argstatter dar. Während Butter zu Rekordpreisen von 3 Euro das 250g Stück im letzten Quartal 2017 verkauft wurde, sank der Magermilchpreis auf unter 10 Cent und liegt aktuell sogar nur noch bei 5 Cent. Industrie und Verbraucher haben leider mit Kaufzurückhaltung reagiert und der Absatz brach um 12% ein. Ungeachtet dieser diffusen Marktlage würden weltweit Produktionskapazitäten ausgeweitet, erläuterte Argstatter weiter. All das deute auf künftig sinkende Erzeugerpreise hin.
Berchtesgadener Land setzt weiterhin auf Qualität und hochwertige Milchprodukte im Premiumsegment. Trends und Herausforderungen werden gemeinsam angepackt. So konnte die Genossenschaft u.a. gentechnikfreie Fütterung, Einsatz von Homöopathie, Engagement für Bewegung in Laufställen und auf der Weide und das Verbot von Totalherbiziden erfolgreich umsetzen und die Früchte dieser Bemühungen ernten.

Wegweisende Entscheidungen und faire Preise weltweit
Der wichtigste Player in der Wertschöpfungskette sei noch immer der Verbraucher, führte Bernhard Pointner, Geschäftsführer der Molkereigenossenschaft, aus. Deshalb stehen die Kundenbedürfnisse und Wünsche bezüglich der Produkte im Mittelpunkt des Handelns von Berchtesgadener Land. Verbraucherwünsche und Trends frühzeitig zu erkennen und umzusetzen, war schon immer eine der Stärken der Molkerei. Das im Oktober 2017 von der Molkereigenossenschaft einheitlich verabschiedete Verbot von Totalherbiziden, wie u.a. Glyphosat, rief begeisterte Kundenrückmeldungen hervor und setzte Trends für die ganze Milchwirtschaft. Deutlich anziehende Umsatzzahlen seit dieser Entscheidung würden zeigen, dass die Kunden auch tatsächlich handlungsbereit seien.
Diese Erfahrungen machen Mut, auch weitere Aspekte rund um Qualität, Nachhaltigkeit und Fairness führend zu besetzen, so Pointner.
Auch die Politik der fairen Milchpreise honoriere der Kunde. Die Basis dafür sind, neben aktiven, aufgeschlossenen und unternehmerisch denkenden Mitgliedern, die nicht stumpf Menge produzieren, ein moderner Molkereistandort, den man mit einem Investitionsvolumen von 120 Mio. in den letzten zehn Jahren aus eigener Kraft kontinuierlich ausgebaut habe sowie eine gut qualifizierte und hochmotivierte Mannschaft. In den letzten Jahren wurden 150 zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen. Aktuell sind 430 Mitarbeiter beschäftigt, davon 28 Auszubildende in sieben Ausbildungsberufen.

Mit diesem leistungsfähigen Fundament konnten im vergangenen Jahr 315 Mio. kg Milch, also etwa 10 % mehr als im Vorjahr, und damit täglich rund 850.000 kg Milch erfasst und verarbeitet sowie über 320 Millionen Verpackungseinheiten mit fairen Preisen erfolgreich vermarktet werden.
Die Erfolge dieser langfristigen Ausrichtung, die große Zusprache durch die Verbraucher und nicht zuletzt das starke Zusammengehörigkeitsgefühl in der Genossenschaft geben der Molkerei Berchtesgadener Land Kraft und Aufwind ihren Erfolgskurs auch 2018 fortzusetzen.

Bildquelle: Molkerei Berchtesgadener Land

Pressekontakt:
Barbara Steiner-Hainz, Tel: 08651 / 7004-1150; Fax: 08651 / 7004-1196
E-Mail: barbara.steiner-hainz@molkerei-bgl.de

Pressekontakt c/o modem conclusa:
Andrea Klepsch, Tel: 089 746308-30
E-Mail: klepsch@modemconclusa.de
Larissa Nubert, Tel: 089 746308-38
E-Mail: nubert@modemconclusa.de
www.modemconclusa.de

Unternehmensinformationen:
Milchwerke Berchtesgadener Land Chiemgau eG
Hockerfeld 5-8 · D-83451 Piding
Telefon 0049 (0) 8651 / 7004-0
Telefax 0049 (0) 8651 / 7004-1199
Email: info@molkerei-bgl.de
www.molkerei-bgl.de

Abonnieren

Medien

Medien

Quick facts

Molkerei Berchtesgadener Land blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück.
Tweeten
Molkerei Berchtesgadener Land setzt Trends für die ganze Milchwirtschaft.
Tweeten