HeLi NET und PacketFront liefern Glasfaseranbindungen an drei Gemeinden in Deutschland

Der deutsche Breitband-Telekommunikationsanbieter HeLi NET Telekommunikation GmbH & CoKG errichtet, basierend auf der Technologie von PacketFront, ein FTTH (Fibre to the Home) Netz in der Hellweg-Lippe Region in Deutschland. Die neue Glasfaseranbindung für Multi-Play Dienste wird unter dem Namen City2020 (www.city2020.de) eingeführt, und das erste Open Access FTTH Netz dieser Region sein.

HeLi NET ist der regionale Netzbetreiber in der Region Hellweg-Lippe, dessen Gesellschafter die Stadtwerke Hamm, Ahlen, Soest, Lünen und GSW (Gemeinschaftsstadtwerke Kamen,Bergkamen und Bönen) sind. Der Ausbau der ersten Standorte in den Städten Hamm, Lünen und Kamen ist bereits abgeschlossen. Die Mehrzahl der Kunden ist bereits am Glasfasernetz aufgeschaltet. Bis Ende des Jahres werden alle gewonnenen Kunden die neue Infrastruktur nutzen können. „Durch den Ausbau eines modernen Glasfasernetzes, das jede Art von Diensten zu liefern ermöglicht, beabsichtigen wir, unseren Kunden eine zukunftssichere Infrastruktur anzubieten. Es ist uns als regionaler Netzbetreiber mit kommunalen Wurzeln wichtig, dass wir eine Breitbandlösung anbieten, die sich im Feld bewährt hat und führend in der Technologie ist. Darüberhinaus, ermöglicht der Bau dieses Open Access Netzes, dass lokale Firmen ebenfalls ihre Dienste anbieten können. Dies sorgt für weitere Belebung der lokalen Wirtschaft,“ erklärt HeLi NETs Geschäftsführer, Jörg Radtke. Die Hauptkomponente von PacketFronts Breitband Lösung ist das preisgekrönte Kontroll- und Provisioning System BECS. BECS ermöglicht es den Netzbetreibern vollautomatisierte Breitbandnetzwerke mit „on demand“ Self-Provisioning-Funktionalität zu errichten und zu betreiben. Dies bietet den Endkunden die Möglichkeit, selbständig die Bandbreite über einen sogenannten „virtuellen Marktplatz“ zu erhöhen und Dienste auszuwählen, ohne auf Dritte angewiesen zu sein. „Wir haben PacketFronts Gesamtlösung hauptsächlich aufgrund der Flexibilität, der Kosteneffizienz sowie der Erfahrung bei der Bereitstellung und Betrieb einer Open Access Management-Lösung gewählt. Die Möglichkeit alle Arten von eigenen Diensten wie Diensten anderer Service Provider sofort ohne zusätzlicher Integrationsarbeit hinzuzufügen, ist uns sehr wichtig. Wir möchten das stabilste Netz besitzen und in der Lage sein, alle von unseren Kunden gewünschten Dienste anbieten zu können. Um dies zu ermöglichen, benötigen wir einen erfahrenen Partner und eine zuverlässige Lösung, die sich in der Realität schon bewährt hat“, erklärt Thomas Wald, ebenfalls Geschäftsführer von HeLi NET. „Wir sind sehr erfreut darüber, dass HeLi NET uns das Vertrauen geschenkt hat, und dies unterstreicht unser Engagement auf dem deutschen Markt“, erklärt Hubert Schanne, Geschäftsführer von PacketFront. Durch die Lieferung unserer end-to-end Lösung, einschließlich des BECS Provisioning Systems, einem in der Praxis bewährten Open Access Managementsystem, Access Routers (ASRs) und der Endkundengeräte sind wir sehr zuversichtlich, dass wir den hohen Anforderungen von HeLi NET bezüglich Qualität und Flexibilität entsprechen können.“

Abonnieren