NH HOTEL GROUP ERZIELT 31 MIO. EURO GEWINN UND SCHREIBT ZUM ERSTEN MAL SEIT ACHT JAHREN SCHWARZE ZAHLEN

–  Die Hotelgruppe überflügelt ihre Mitbewerber und steigert ihre Umsätze um 5,7 Prozent –


  • Die starke Entwicklung über alle Geschäftsbereiche hinweg resultiert in einem Umsatzplus von 5,7 Prozent auf 1,47 Mrd. Euro, sowie in einem EBITDA-Wachstum von 21 Prozent auf 181 Mio. Euro. Darüber hinaus verbessert sich die EBITDA-Rendite um 1,6 Prozent im Vergleich zu 2015.
  • Die positive Entwicklung im Vergleich zu den Mitbewerbern – besonders in Spanien und Zentraleuropa – führte zu einer Steigerung des Umsatzes pro verfügbarem Zimmer (RevPar) von 5,6 Prozent und der Durchschnittsrate (ADR) um 4,6 Prozent.

  • Zum ersten Mal seit acht Jahren kann die Gruppe mit 11 Mio. Euro ein positives Ergebnis aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit ausweisen, das sich zusammen mit Sondereffekten zu einem Gesamtergebnis von 31 Mio. summiert und das laut des Vorstandes der NH Hotel Group eine Dividende von bis zu 5 Cent pro Aktie erbringen soll.

  • Die finanzielle Lage der NH Hotel Group hat sich im Berichtszeitraum verbessert: D ie Nettoverschuldungsquote reduziert sich von 5,6 auf 4,0.



Madrid, 2. März 2017 . Die NH Hotel Group präsentierte am Dienstagabend ihre Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2016. Sie bestätigte darin die anhaltend positiven Auswirkungen aus der Umsetzung des Fünf-Jahres-Geschäftsplans zur strategischen Neuausrichtung des Unternehmens.

Umsatz, EBITDA und Nettoergebnis stiegen im Berichtszeitraum. Gründe dafür sind die starke Entwicklung in den wichtigsten Märkten mit einer höheren Umsatzsteigerung als die unmittelbaren Mitbewerber, sowie effizientes Management.

Entwicklung im Jahr 2016

Das anhaltende Umsatzwachstum der letzten Jahre führte auch 2016 zu einem Plus von 5,7 Prozent. Die NH Hotel Group erzielte einen Jahresumsatz von 1,47 Mrd. Euro, das sind 79 Mio. Euro mehr als 2015. Besonders die Geschäftsbereiche Spanien und Zentraleuropa stechen mit +13,5 Prozent bzw. +7,8 Prozent hervor. Dem Geschäftsbereich Italien fehlte 2016 der positive Effekt der Weltausstellung in Mailand 2015. Lässt man diesen Einmaleffekt außer Acht, zeigt sich auch hier ein Umsatzwachstum. Im Geschäftsbereich Benelux stieg der Umsatz um 2,5 Prozent. Das gute Ergebnis der Niederlande konnte Umsatzrückgänge in Belgien weiterhin ausgleichen. Auch der lateinamerikanische Markt zeigt weiterhin eine starke Entwicklung in lokaler Währung; der jedoch die negative Entwicklung der Wechselkurse gegenüber dem Euro entgegensteht.

Die Umsetzung der neuen Preisstrategie wirkte sich im Jahresverlauf durchweg positiv auf den Umsatz pro verfügbarem Zimmer (RevPAR) aus. Das Umsatzwachstum um 5,8 Prozent basiert vor allem auf einer Preissteigerung (+ 4,6 %) und einer höheren Auslastung (+ 1,2 %). Die neue Strategie ermöglichte es der NH Hotel Group 2016, die unmittelbaren Mitbewerber in den Schlüsseldestinationen zu überflügeln.

2016 wuchs das EBITDA der NH Hotel Group um 21 Prozent auf 181 Mio. Euro. Damit einher ging eine 1,6-prozentige Erhöhung der EBITDA-Marge auf 12,3 Prozent.

Mit 11 Mio. Euro erzielte die Gruppe zum ersten Mal seit 2008 wieder ein Gewinn aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit. Unter Einbeziehung außerordentlicher Erträge steigt das Ergebnis auf 31 Mio. Euro – 2015 waren es noch 0,9 Mio. Euro.

Dividenden

Auf Basis der positiven Ertragslage wird der Vorstand bei der kommenden Hauptversammlung die Ausschüttung einer Dividende von bis zu 0,05 Euro pro Aktie (vor Steuern) vorschlagen, was einem voraussichtlichen Volumen von 17 Mio. Euro entspräche.

NH Hotel Group verbessert ihre finanzielle Lage

Zum Bilanzstichstag 31. Dezember 2016 betrug die Nettoverschuldung der NH Hotel Group 747 Mio. Euro, das sind 91 Mio. Euro weniger als zum Jahresende 2015. Zu verdanken ist dies vor allem einer Steigerung des Cash-Flow, nachdem die Investitionen in die Repositionierung des Hotelportfolios im Berichtszeitraum vorwiegend aus dem Verkauf strategisch nicht relevanter Hotels finanziert wurden. Dementsprechend konnte die Nettoverschuldungsquote zum Stichtag auf 4,1 gesenkt werden; zum Jahresende 2015 hatte sie noch 5,6 betragen.

Das Unternehmen nutzte die positive Geschäfts- und Finanzentwicklung: Die Refinanzierung wurde durch erstrangige Schuldverschreibungen in Höhe von 285 Mio. Euro und einen syndizierten, revolvierenden Kredit in Höhe von 250 Mio. Euro abgeschlossen. Somit hat das Unternehmen die in den Jahren 2017 und 2018 fälligen Kredite frühzeitig getilgt und damit seine Kapitalstruktur vereinfacht und seine Liquidität erhöht.

Diese Beschleunigung des Refinanzierungsprozesses hat sich auch durch Heraufstufungen des Kreditratings durch führende Ratingagenturen manifestiert. Sowohl Standard & Poor’s als auch Fitch hoben die langfristige Bonitätsbeurteilung der NH Hotel Group auf „B“ an (mit stabiler Prognose) und vertreten die Ansicht, dass die NH Hotel Group ihre Betriebskennzahlen bei gleichzeitiger Erhöhung der Liquidität weiter verbessern wird. Aufgrund der erfolgreichen Umsetzung ihres umfassenden Umstrukturierungsplans, der verbesserten Liquidität und des Fokuses auf geringe Kapitalbindung, verlieh Moody’s der NH Hotel Group das Corporate Family Rating „B2“.

Phase 1 des strategischen Geschäftsplans erfolgreich abgeschlossen

Seit Beginn der Umsetzung des strategischen Fünf-Jahres-Geschäftsplans im Jahr 2014, konnte die NH Hotel Group ihre Leistungsfähigkeit in Bezug auf Umsatz und Ergebnis kontinuierlich verbessern. Die Investitionen zur Neupositionierung des Hotelportfolios und Maßnahmen zur Effizienzsteigerung sind nur einige der in diesem Rahmen durchgeführten Initiativen.  

Die mit 200 Mio. Euro budgetierten Maßnahmen zur Repositionierung wurden weitgehend abgeschlossen. Nur sieben Hotels stehen noch vor der Finalisierung der Umbauarbeiten; in fünf davon sind diese bereits im Gange. 59 Hotels wurden bislang im Rahmen des strategischen Geschäftsplans vollständig renoviert.

Zu Jahresbeginn 2017 ist jedes fünfte Hotelzimmer der NH Hotel Group den Premiummarken NH Collection und nhow zuzurechnen – doppelt so viele wie noch vor zwei Jahren. Das Unternehmen geht davon aus, dass die gewachsene Anzahl der Hotels in ausgezeichnetem Zustand und der größere Anteil im Premiumsegment in den kommenden Monaten einen zunehmend positiven Einfluss auf Umsatz und Ergebnis zeigen wird.

2016 war ebenfalls das Jahr der weltweiten Einführung der Premiummarke NH Collection unter der das Unternehmen neue und aufwendig renovierte Hotels in wichtigen Metropolen in Europa und Lateinamerika präsentiert, etwa in Deutschland, den Niederlanden, Italien und Mexiko.

Die NH Hotel Group konnte im Rahmen der geplanten Bereinigung ihres Portfolios den anvisierten Ertrag von 140 Mio. Euro erzielen. Gleichzeitig wurden Verträge für 16 neue Hotels mit insgesamt 2.114 Zimmern unterzeichnet – alle unter Management- und Pachtvereinbarungen. Die meisten der neu hinzukommenden Hotels gehören zum Premiumsegment und sind in großen Städten wie Mailand, Venedig, Antwerpen, Eindhoven, Marseilles, Leipzig, Monterrey, Mexiko-Stadt und Santiago de Chile zu finden.

Ertragslage nach Geschäftsbereichen

Spanien erzielte das gesamte Jahr 2016 über hervorragende Ergebnisse, auch dank exzellenter Geschäftsentwicklung in Valencia, Sevilla, Saragossa und anderen Städten. Die Umsätze stiegen dort durchschnittlich um 16 Prozent – und damit stärker als Barcelona (+ 13 %) und Madrid (+ 5 %). Der RevPar des Geschäftsbereichs erhöhte sich im Vergleich zu 2015 um 12,9 Prozent, was auf einen Anstieg der ADR um 8,4 Prozent und der Auslastung um 4,0 Prozent zurückzuführen ist. Der Gesamtumsatz wuchs um 13,5 Prozet auf 359 Mio. Euro und das EBITDA kletterte um 12,4 Mio. Euro auf 33,8 Mio. Euro.

In Italien verringerte sich der RevPAR um 5,9 Prozent, da ein Umsatzbringer wie die Weltausstellung in Mailand 2015 in diesem Jahr fehlte. Dadurch erklärt sich auch der Umsatzrückgang um 2,8 Prozent auf 248,6 Mio. Euro. Nach Herausrechnung dieses Einmaleffektes hätte das Umsatzwachstum im Vergleich zum Vorjahr 4,9 Prozent betragen. Das EBITDA im Geschäftsbereich Italien beläuft sich auf 41,9 Mio. Euro.

Im Geschäftsbereich Benelux konnten die Niederlande durch starke Leistungen die nur schleppende Erholung des Marktes Brüssel ausgleichen. Der Umsatz wuchs im gesamten Geschäftsbereich um 2,5 Prozent auf 291,6 Mio. Euro. Der RevPAR stieg um 3,7 Prozent – die gesunkene Auslastung der Brüsseler Hotels aufgrund der Terroranschläge wurde durch Preisanstiege in den Niederlanden aufgefangen. Das EBITDA des Geschäftsbereichs beträgt 48 Mio. Euro.

Der Geschäftsbereich Zentraleuropa sticht durch eine außergewöhnlich positive Entwicklung hervor. Das RevPAR wuchs um 9,2 Prozent, vor allem dank einer Steigerung der ADR um 6,4 Prozent und der Belegung um 2,6 Prozent. Der Umsatz erhöhte sich um 7,8 Prozent auf 389,5 Mio. Euro, was u. a. auf ein günstiges Messejahr zurückzuführen ist. Der Geschäftsbereich erzielte ein EBITDA von 25,8 Mio. Euro.

Der Geschäftsbereich Amerika erzielte weiterhin länderübergreifend sehr gute Ergebnisse in lokalen Währungen, war allerdings stark von negativen Wechselkursentwicklungen betroffen. Beachtenswert ist, dass der Umsatzrückgang aufgrund der Wechselkurseffekte auf EBITDA-Level vollkomen aufgefangen wurde (+ 20,5 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum) – dank der Strategie zur Kostenkontrolle in dieser Region und des nach Renovierung neu eröffneten Flaggschiff-Hotels in Mexiko, des NH Collection Mexico City Reforma.

Die Region Mexiko verzeichnete ein RevPAR-Wachstum von 19,8 Prozent in lokaler Währung, was vor allem durch eine Preissteigerung von 17,1 Prozent zu erklären ist. Gleichzeitig stieg der RevPAR im Mercosur in lokaler Währung um 37,0 Prozent, bei einem Anstieg der ADR von 41,5 Prozent. Kolumbien verzeichnete ein Umsatzwachstum von 9,9 Prozent, bei einem Anstieg der ADR von 12 Prozent.

Meilensteine, Prioritäten und Ausblick 2017

Der Vorstand der NH Hotel Group hat Ramón Aragonés, zuvor Executive Managing Director of Business and Operations, im Januar 2017 einstimmig zum CEO gewählt. In weiterer Folge schlägt der Vorstand die Ernennung von Aragonés zum Vorstandsvorsitzenden im Rahmen der nächsten Aktionärsversammlung vor. Unmittelbar im Anschluss an diese Versammlung soll der frisch gewählte CEO formell eingesetzt werden.  

Seine umfangreiche Branchenerfahrung und profunde Kenntnis der NH Hotel Group, sowie seine strategische Vision und seine Führungs- und Managementfähigkeiten waren entscheidend für seine Wahl. Die Ernennung von Aragonés soll das Unternehmenswachstum weiter ankurbeln.

Für das aktuelle Jahr erwartet die NH Hotel Group dank ihrer neuen Revenue-Management-Strategie, der positiven Effekte der Investionen der Vorjahre, weiter verbessertem Service, effizienterem Management und des kontinuierlichen Ausbaus bzw. der Bereinigung des Hotelportfolios ein EBITDA von 220 bis 225 Mio. Euro.

Über die NH Hotel Group

Die NH Hotel Group ( www.nhhotelgroup.com ) ist ein multinationales Unternehmen und zählt mit fast 400 Hotels und 60.000 Zimmern zu den weltweit führenden Hotelgruppen im urbanen Raum. Hotels der NH Hotel Group gibt es in 30 Ländern in Europa, Amerika, Afrika und Asien – und das in den Top-Destinationen wie Amsterdam, Barcelona, Berlin, Bogota, Brüssel, Buenos Aires, Düsseldorf, Frankfurt, London, Madrid, Mexico City, Mailand, München, New York, Rom und Wien.

------------------------------------------------------------------------------------

NH Hotel Group - Presseabteilung
Murat Ham / Adrian Zagler
+49 (0)30 206 207 (2)19
communication.ce@nh-hotels.com

www.nh-hotels.de

Über uns

Die NH Hotel Group (www.nhhotelgroup.com) ist ein multinationales Unternehmen und zählt mit fast 400 Hotels und 60.000 Zimmern zu den weltweit führenden Hotelgruppen im urbanen Raum. Hotels der NH Hotel Group gibt es in 30 Ländern in Europa, Amerika, Afrika und Asien – und das in den Top-Destinationen wie Amsterdam, Barcelona, Berlin, Bogota, Brüssel, Buenos Aires, Düsseldorf, Frankfurt, London, Madrid, Mexico City, Mailand, München, New York, Rom und Wien.