Mutterseelenallein in ein neues Leben

Spendenaktion von Pedigree und Whiskas

Der illegale Handel mit Welpen aus dem Ausland stellt deutsche Tierheime vor riesige finanzielle und personelle Herausforderungen: Die Jungtiere sind meist krank, schwach und schwierig zu vermitteln. Mit einer Spendenaktion von Pedigree und Whiskas können Tierfreunde jetzt schnell und unkompliziert helfen.

Eine reine Routinekontrolle rettete viele Leben: In einer Sommernacht stoppen Polizisten bei Erlangen einen Wagen aus Rumänien. Ein Blick in den Kofferraum zeigt, dass die Kontrolle keine Sekunde zu früh kommt. In einer Transportbox liegen wuschelige, weiße Hundewelpen, ohne Wasser und ohne Futter, geschwächt und mit vier bis acht Wochen viel zu jung, um bereits von der Mutter getrennt zu werden.

Dieser traurige Fall aus dem Juni 2016 wiederholt sich in Deutschland nahezu wöchentlich; allein 2014 wurden rund 1000 Jungtiere aus Kofferräumen beschlagnahmt. Die Dunkelziffer ist nach Expertenmeinung aber um ein Vielfaches höher, denn illegaler Welpenhandel ist ein lukratives Geschäftsfeld: Eine regelrechte Welpen-Mafia missbraucht im Ausland Hündinnen als Gebärmaschinen, die einen Wurf nach dem nächsten zur Welt bringen müssen. Die Welpen werden dann mit skrupellosen, tierschutzwidrigen Transportmethoden nach Deutschland geschmuggelt und dort als Schnäppchen verkauft. Neben Hunden werden auch Katzen sowie kleine Heimtiere illegal nach Deutschland eingeführt. Die Tiere sind oft weder geimpft noch entwurmt und benötigen intensive medizinische Betreuung.

Leidtragende sind die Tiere selbst – und auch die deutschen Tierheime, die beschlagnahmte Welpen aufnehmen und aufpäppeln. „Oft sind die Tiere so geschwächt, dass sie kaum überlebensfähig sind oder durch die Strapazen Gesundheits- und Verhaltensprobleme entwickeln, die bis ins Erwachsenenalter andauern können“, sagt Thomas Schröder, Präsident des Deutschen Tierschutzbundes. Dennoch bekommen alle Tiere in Not im Tierheim einen artgerechten Platz, Futter und tierärztliche Versorgung – auch an Sonn- und Feiertagen. Mit dieser oft ehrenamtlich und unbezahlt ausgeführten Arbeit leisten Tierheim-Mitarbeiter unentbehrliche Dienste für das Gemeinwesen in Deutschland. Insbesondere die Kosten für die medizinische Versorgung der Tiere stellen die Tierheime vor Herausforderungen, die ohne Spenden, Erbschaften und ehrenamtliche Hilfe von Tierfreunden nicht zu bestehen wären.

Die Tierfuttermarken Whiskas und Pedigree rufen deshalb Engagierte dazu auf, an einer gemeinsamen Spendenaktion für den Deutschen Tierschutzbund mitzumachen: Bis zum 9. Oktober 2016 können Tierhalter den Deutschen Tierschutzbund unterstützen, indem sie Produkte von Pedigree und/oder Whiskas im Wert von mindestens fünf Euro kaufen und ein Foto des Kassenbons auf www.welttierwoche.de hochladen. Für jeden Kassenbon geht automatisch eine Spende von einem Euro an den Deutschen Tierschutzbund. Die Teilnehmer können zudem 50 x 1.000 Euro gewinnen, die Pedigree und Whiskas als Dankeschön verlosen.


INFOKASTEN

Spendenaktion für Tierheime

• So unterstützen Sie Tiere in Not: Im Aktionszeitraum 25.07.-09.10.2016 kaufen Tierfreunde Produkte von Pedigree und/oder Whiskas im Wert von mindestens 5€ und laden ein Foto des Kassenbons auf www.welttierwoche.de hoch.
• Pedigree und Whiskas spenden pro hochgeladenem Bon einen Euro an den Feuerwehrfonds des Deutschen Tierschutzbundes.
• Tierfreunde können unbegrenzt oft an der Spendenaktion teilnehmen und erhöhen dabei ihre Chancen auf den Gewinn von 50 x 1.000 Euro; denn jeder Bon ist ein Los im Gewinntopf.
• Weitere Informationen gibt es unter www.welttierwoche.de

Hilflos, geschwächt und viel zu jung, um von der Mutter getrennt zu werden: Fast wöchentlich beschlagnahmt die Polizei Welpen aus den Kofferräumen von kriminellen Händlern.

Foto: Tierheim Nürnberg

Der Deutsche Tierschutzbund wurde im Jahre 1881 als Dachorganisation der Tierschutzvereine und Tierheime in Deutschland gegründet, um dem Missbrauch von Tieren wirksamer entgegentreten zu können.

Heute sind ihm 16 Landesverbände und mehr als 740 örtliche Tierschutzvereine mit über 550 vereinseigenen Tierheimen/Auffangstationen und mehr als 800.000 Mitgliedern aus allen Teilen der Bundesrepublik angeschlossen. Damit ist der Deutsche Tierschutzbund Europas größte Tier- und Naturschutzdachorganisation.

Weitere Informationen zur Spendenaktion: www.welttierwoche.de

Tags: