Schnelle Hilfe für Tiere in Not

Feuerwehrfonds für Tierheime

Wenn es brennt, muss es schnell gehen. Da es im Tierschutz häufig um Leben und Tod geht, hat der Deutsche Tierschutzbund seinen Feuerwehrfonds ins Leben gerufen: Mit diesem Fonds springt der Verband ein, wenn lokale Tierheime finanzielle Belastungen nicht mehr stemmen können. Hunde- und Katzenhalter können den Fonds jetzt mit einer einfachen Spendenaktion unterstützen.

Hohe Tierarztrechnungen, dringend nötige Anschaffungen wie Quarantäneboxen, Container oder eine neue Zaunanlage: Die Tierheime des Deutschen Tierschutzbundes erhalten immer dann Zuschüsse aus dem Feuerwehrfonds, wenn es um die schnelle Überbrückung bei finanziellen Engpässen geht. Der Deutsche Tierschutzbund greift seinen Mitgliedsvereinen und deren Tierheimen aber auch dann unter die Arme, wenn eigentlich die Behörden die Kosten tragen müssten, die Übernahme jedoch verweigern oder nicht kostendeckend zahlen. So zum Beispiel in Fällen von Animal Hoarding oder von illegalem Welpenhandel – die Liste der vierbeinigen Notfälle, die regelmäßig in deutschen Tierheimen medizinische Hilfe und ein neues Zuhause erhalten, ist ellenlang. „Fast jede Woche müssen die uns angeschlossenen Tierheime in Deutschland Tiere aus schlechter Haltung aufnehmen – oft Dutzende oder Hunderte auf einmal“, berichtet Thomas Schröder, Präsident des Deutschen Tierschutzbundes. Die Kosten dafür sind immens. Notfall-Tiere sind fast immer unterernährt, krank, müssen medizinisch behandelt und mühselig aufgepäppelt werden. „Tierheime sind ohnehin immer an der Grenze ihrer finanziellen Möglichkeiten, viele können nur wenige Monate, meist nur Wochen planen“, sagt Schröder.

Im Rahmen einer Spendenaktion können Tierfreunde den Feuerwehrfonds des Deutschen Tierschutzbundes jetzt schnell und unkompliziert unterstützen: Wer bis zum 9. Oktober 2016 Futter der Marken Whiskas und Pedigree im Wert von mindestens fünf Euro kauft, kann ein Foto des Kassenbons auf www.welttierwoche.de hochladen und löst so automatisch eine Spende von einem Euro an den Feuerwehrfonds aus. Die Teilnehmer können zudem 50 x 1.000 Euro gewinnen, die Pedigree und Whiskas als Dankeschön verlosen.


INFOKASTEN

Spendenaktion für Tierheime

• So unterstützen Sie Tiere in Not: Im Aktionszeitraum 25.07.-09.10.2016 kaufen Tierfreunde Produkte von Pedigree und/oder Whiskas im Wert von mindestens fünf Euro und laden ein Foto des Kassenbons auf www.welttierwoche.de hoch. 
• Pedigree und Whiskas spenden pro hochgeladenem Bon einen Euro an den Feuerwehrfonds des Deutschen Tierschutzbundes. 
• Tierfreunde können unbegrenzt oft an der Spendenaktion teilnehmen und erhöhen dabei ihre Chancen auf den Gewinn von 50 x 1.000 Euro; denn jeder Bon ist ein Los im Gewinntopf.
• Weitere Informationen gibt es unter www.welttierwoche.de


Unterernährt, verwurmt, viel zu jung von der Mutter getrennt: Immer wieder kommen hilflose Welpen aus Auslandstransporten in deutschen Tierheimen an.

Foto: Tierheim Nürnberg



Viele Tierheime sind sanierungsbedürftig oder benötigen mehr Platz, um all den Tieren ein Zuhause auf Zeit zu geben.

Foto: Tierschutzverein Landsberg


Der Deutsche Tierschutzbund wurde im Jahre 1881 als Dachorganisation der Tierschutzvereine und Tierheime in Deutschland gegründet, um dem Missbrauch von Tieren wirksamer entgegentreten zu können.

Heute sind ihm 16 Landesverbände und mehr als 740 örtliche Tierschutzvereine mit über 550 vereinseigenen Tierheimen/Auffangstationen und mehr als 800.000 Mitgliedern aus allen Teilen der Bundesrepublik angeschlossen. Damit ist der Deutsche Tierschutzbund Europas größte Tier- und Naturschutzdachorganisation.

Weitere Informationen zur Spendenaktion: www.welttierwoche.de

Tags: