Fast 1.000 Frauen bei der Brustkrebs-Früherkennung in Pfarrkirchen


Individuelle Termine unter zentraler Service-Nummer

PFARRKIRCHEN. Nahezu 1.000 Frauen aus Pfarrkirchen und dem näheren Umland nutzten in den vergangenen Wochen die Gelegenheit, eine Röntgen-Untersuchung zur Brustkrebs-Früherkennung machen zu lassen, eine Mammographie. Ausgestattet mit hochmoderner Röntgentechnik steht das Mammo-Mobil seit Mitte April im Neuwiesenweg. Noch bis zum 20. Juni können sich Frauen dort vorsorglich untersuchen lassen. Das sogenannte Mammographie-Screening ist für Frauen zwischen 50 und 69 Jahren und ohne Beschwerden konzipiert, sie werden alle zwei Jahre zur Untersuchung eingeladen. Denn bei dieser Altersgruppe steigt die Wahrscheinlichkeit an Brustkrebs zu erkranken. Frauen mit einem familiären Risiko, wie die amerikanische Schauspielerin Angelina Jolie, sollten sich deutlich früher und in kürzeren Abständen Früherkennungsuntersuchungen unterziehen. Hier nennen Hausärzte und Gynäkologen den richtigen Ansprechpartner.

Die rollende Röntgenpraxis in Pfarrkirchen gehört zum bundesweiten Mammographie-Screening-Programm, mit dem die Sterblichkeitsrate von Brustkrebspatientinnen deutlich gesenkt werden soll. „Wir sind sehr froh, dass bislang so viele Frauen teilgenommen haben“, sagt Dr. Ulrike Aichinger von der RADIO-LOG Passau, die gemeinsam mit ihrer Kollegin Dr. Margarete Murauer von der Radiologengemeinschaft Deggendorf für die Umsetzung des Früherkennungs-Programms in Niederbayern verantwortlich ist.

Über 4.300 Frauen in Pfarrkirchen und Umgebung haben in den vergangenen Wochen eine Einladung per Post erhalten. Darin ist auch ein Terminvorschlag vermerkt. Wem dieser nicht passt, kann einen individuellen Screening-Termin vereinbaren (siehe Kasten).

In Bogen war das Mammo-Mobil bereits 2009 und 2011. „An den Orten, die wir jetzt zum dritten Mal besuchen, kommen deutlich mehr als in der ersten Runde 2008/2009“, erklärt Ulrike Aichinger. Mittlerweile habe sich herumgesprochen, dass die Untersuchung weder zeitaufwändig noch schmerzhaft sei. Frauen, die in den vorigen Jahren bereits einmal bei der Untersuchung waren, es heuer aber noch nicht geschafft haben zu kommen, erhalten sogar ein zweites Schreiben mit Erinnerung. „Frauen sind heute beruflich und in der Familie sehr stark eingespannt“, weiß die Ärztin und ergänzt: „Doch die Zeit für die Brustkrebs-Früherkennung sollte sich jede alle zwei Jahre einplanen.“ Um hier den Frauen möglichst weit entgegen zu kommen, wurden die Standzeiten des mobilen Untersuchungsraumes so geplant, dass viele individuelle Termine möglich sind.

Kasten:
Noch bis 20. Juni steht das Mammo-Mobil im Neuwiesenweg auf dem P+R Parkplatz am Volksfestplatz. Geöffnet ist es jeweils von Montag bis Donnerstag von 8.00 Uhr bis 11.45 Uhr und von 12.30 Uhr bis 16.45 Uhr. Freitags werden Untersuchungen von 8.00 Uhr bis 11.45 Uhr und von 12.30 Uhr bis 15.15 Uhr angeboten.

Termine vergibt die zentrale Koordinationsstelle in München unter der Rufnummer 089 / 570 93 40 200. Diese Servicenummer ist werktäglich von 8 bis 17 Uhr erreichbar. Es gilt der Telefon-Tarif für einen Anruf im deutschen Festnetz. Wer eine Telefon-Flatrate hat, telefoniert sogar umsonst.

Kontakt für die Presse
Pressewerk GmbH
Bettina Eilers-Häußler
Telefon 07129 93826-17
E-Mail eilers@pressewerk.com

Über uns

Die Pressewerk GmbH ist eine PR-Agentur mit den Schwerpunkten Strategie-Entwicklung, Krisenkommunikation und Medienresonanzanalyse. Sie ist spezialisiert auf Public Relations für die Branchen Energie und Medizin.

Abonnieren

Medien

Medien

Dokumente & Links