Da steppt der Hund

Hunde-Tanz, Workshops, Fun-Parcours und Foto-Shooting am 22. und 23. September - Erstmals Doggy-Days in Pullman City

Achtung, Premiere: Am 22. und 23. September dreht sich bei den 1. Doggy Days in der Westernstadt Pullman City alles um Hunde und ihre Herrchen.  Auf dem Programm stehen witzige Hunde Shows, spannende Workshops, ein Fun-Parcours für Gäste und ihre Hunde sowie ein tierisches Foto-Shooting. Bei der Station TeamTrailer können findige Vierbeiner ihre Spürnase unter Beweis stellen, und danach gibt’s vielleicht ein Leckerli oder ein neues Halsband von einem der Händlerstände. Absolute Highlights sind die Workshops mit DogDance-Trainerin und Buchautorin Mica Köppl: Sie dreht einfach die Musik auf und zeigt, wie man Hunden das Tanzen beibringt. Ebenso faszinierend sind die Vorführungen von Leonid Beljakov: Seine witzige Comedy-Dog-Show ist eine perfekte Symbiose zwischen Mensch und Hund, angetrieben von gegenseitigem Verständnis und Respekt. Außerdem gibt’s für alle Hundefreunde Tipps für den Umgang mit Pferd und Hund. Familie Limbrunner informiert im „Hundeladerl“ über gesunde Hunde- und Katzennahrung, und am Stand von Polarwolf gibt’s handgefertigte Halsbänder, Leinen, Geschirre, Halstücher und vieles mehr. Natürlich ist der Eintritt an diesem Wochenende für alle Hunde frei!

Kinder haben im Kids Club Spaß beim Basteln und Werkeln. Zu erleben gibt es außerdem ein spannendes und lehrreiches Showprogramm. Los geht’s um 11 Uhr mit der Comedy-Zaubershow von Doc Magic Guiseppe. Weiter geht’s mit indianischen Tänzen, der Wild West Show und schamanischen Geschichten. Das Highlight jeden Nachmittag um 15.30 Uhr ist die große American History Show mit Pferden, Kutschen, Cowboys, Indianern, Rindern und freilaufenden Bisons. Danach kann man sich von Cheyenne-Halbblut Hunting Wolf in die Kultur und Mythologie der Indianer entführen lassen. Abends sorgen hochkarätige Live Bands für beste Country-Stimmung. Wer mag, nimmt an einem Pokerturnier teil.

Zeitgleich zu den Doggy Days findet das Herbstrendezvous der Trapper und Indianer statt: Im Authentikbereich der Westernstadt zeigen die Hobbyisten, wie man zwischen 1740 und 1860 in Amerika lebte. Auf ihrem Deckenmarkt lassen sich allerlei Wild-West-Gegenstände erstehen, und beim Trapperlauf kann jeder seine Geschicklichkeit testen.

Weitere Infos unter www.pullmancity.de.

Steffi Dworsky
LBRmedia
Unteregingerstr. 2
94535 Eging am See
Tel. 49(0)8544 652300
marketing@pullmancity.de

Pullman City, die „lebende“ Westernstadt in Eging am See, ist ein Erlebnispark idyllisch am Rande des Bayerischen Waldes gelegen, leicht erreichbar über die Autobahn A3 zwischen Deggendorf und Passau. Seit 1997 können Kinder und Erwachsene hier den „Wilden Westen“ erleben – beim Bogenschießen, Goldwaschen, Ponyreiten und Kutschenfahren, bei Live Country Musik, Rock und Rockabilly, Linedance und Lagerfeuer. Von Frühjahr bis Spätherbst wird ein vielfältiges, gewaltfreies Showprogramm gezeigt. Waghalsige Reiter, furchtlose Messerwerfer und virtuose Lassokünstler sorgen für Spannung, ein Zauberer verblüfft mit seinen lustigen Tricks. Der Höhepunkt ist die American History Show mit Cowboys und Indianern, Siedlern und Fallenstellern, Kutschen und Pferden, Rindern und freilaufenden Bisons – lehrreich, spannend und humorvoll zugleich. Für Kinder gibt es auf dem 200.000 Quadratmeter großen, hügeligen und teils bewaldeten Gelände einen Abenteuerspielplatz, einen Niederseilgarten, eine Kindereisenbahn, ein Goldwashcamp und einen Streichelzoo. In den bayerischen Schulferien geht es im Kids Club hoch her – dort können kleine Cowboys und Cowgirls basteln, sich wie Indianer schminken lassen und abends an abenteuerlichen Fackelwanderungen teilnehmen. Große Sympathieträger sind die Pullman CityMaskottchen „Lilly, Billy und Desperado“, die die Kleinen zum Pullman City Kidsdance einladen.

Über uns

Pullman City, die „lebende“ Westernstadt in Eging am See, ist ein Erlebnispark idyllisch am Rande des Bayerischen Waldes gelegen, leicht erreichbar über die Autobahn A3 zwischen Deggendorf und Passau. Seit 1997 können Kinder und Erwachsene hier den „Wilden Westen“ erleben – beim Bogenschießen, Goldwaschen, Ponyreiten und Kutschenfahren, bei Live Country Musik, Rock und Rockabilly, Linedance und Lagerfeuer. Von Frühjahr bis Spätherbst wird ein vielfältiges, gewaltfreies Showprogramm gezeigt. Waghalsige Reiter, furchtlose Messerwerfer und virtuose Lassokünstler sorgen für Spannung, ein Zauberer verblüfft mit seinen lustigen Tricks. Der Höhepunkt ist die American History Show mit Cowboys und Indianern, Siedlern und Fallenstellern, Kutschen und Pferden, Rindern und freilaufenden Bisons – lehrreich, spannend und humorvoll zugleich. Für Kinder gibt es auf dem 200.000 Quadratmeter großen, hügeligen und teils bewaldeten Gelände einen Abenteuerspielplatz, einen Niederseilgarten, eine Kindereisenbahn, ein Goldwashcamp und einen Streichelzoo. In den bayerischen Schulferien geht es im Kids Club hoch her – dort können kleine Cowboys und Cowgirls basteln, sich wie Indianer schminken lassen und abends an abenteuerlichen Fackelwanderungen teilnehmen. Große Sympathieträger sind die Pullman CityMaskottchen „Lilly, Billy und Desperado“, die die Kleinen zum Pullman City Kidsdance einladen.

Abonnieren

Medien

Medien

Dokumente & Links