Volles Programm beim „Westernpferd“

Pullman City feiert Festival von 15. bis 18. August – Pferde-Galas mit waghalsigen Showbildern

Angefangen hat es mit einem kleinen Fest rund um das Westernpferd – dann entwickelte sich vor gut 20 Jahren eine ganze Westernstadt daraus: Pullman City wurde „geboren“. Natürlich feiert die „lebende Westernstadt“ im niederbayerischen Eging am See bis heute das Westernpferd-Festival, dieses Jahr von 15. bis 18. August, mit Pferde-Shows, Country Musik und Western-Flair. Der Höhepunkt ist jeden Nachmittag ist die schillernde „Westernpferd-Galashow“ mit waghalsigen und stimmungsvollen Showbildern rund ums Westernpferd. Einen beeindruckenden Part liefert mit ihren vierbeinigen Freunden auch Hundetrainerin Mica Köppel. Damit alles bestens läuft, wird Westernstadt-Pfarrer Mensch und Tier feierlich segnen.
Freizeit- und Amateurreiter können am Barrel Race und beim Pole Bending teilnehmen. Pferdedentalpraktiker Gerald Malz steht Pferdebesitzern mit Rat und Tat zur Seite. Stefan Baumgartner, der Begründer der deutschen Working-Equitation-Szene, vermittelt die Grundsätze dieser Reitweise. Mica Köppel zeigt, wie man Hunden Tricks beibringt. Zu sehen gibt es außerdem eine Greifvogelvorführung vom Hellenthal Nationalpark Eifel.
Das Pullman City-Showteam präsentiert täglich die spannende und lustige American History Show mit Pferden, Kutschen, verwegenen Cowboys und Indianern, feinen Ladies und Gentlemen, Rindertrieb und freilaufenden Bisons – und mit Fuzzi, einem Chaoten sondersgleichen.
Für Kinder gibt’s jede Menge Mitmach-Aktionen, sei es beim Basteln im Kids Club, beim Tanzen mit den Maskottchen, beim Ponyreiten, Bogenschießen oder im Niederseilgarten. Abends stehen Live Bands auf der Bühne – für alle, die gerne tanzen, feiern und Country Musik hören.
Doch das ist noch nicht alles: Zum Westernpferd-Festival haben sich indianische Künstler aus Nordamerika angesagt: Lowery Begay ist Navajo-Reifentänzer und stammt aus New Mexico. Mit seinen Reifen erzählt er traditionelle Geschichten seines Volkes. Die indianische Sängerin Shelley Morningsong (N.Cheyenne / Niederländisch) bringt ihre Musik, inspiriert von Bonnie Raitt, Rosanne Cash und der Old Blues-Legende Buddy Guy, mit in die Westernstadt. Fabian Fontenelle ist Zuni/Omaha-Indianer und wurde in Zuni Pueblo, New Mexico, geboren. Er ist der Urenkel des berühmten Häuptlings Big Eld des Omaha Stammes. Mit seinen Geschichten, seinen Trommeln und traditionellen Tänzen gibt er einen Einblick in die spirituelle Welt seines Stammes. Weitere Infos unter www.pullmancity.de.

Steffi Dworsky
LBRmedia
Unteregingerstr. 2
94535 Eging am See
Tel. 49(0)8544 652300
marketing@pullmancity.de

Pullman City, die „lebende“ Westernstadt in Eging am See, ist ein Erlebnispark idyllisch am Rande des Bayerischen Waldes gelegen, leicht erreichbar über die Autobahn A3 zwischen Deggendorf und Passau. Seit 1997 können Kinder und Erwachsene hier den „Wilden Westen“ erleben – beim Bogenschießen, Goldwaschen, Ponyreiten und Kutschenfahren, bei Live Country Musik, Rock und Rockabilly, Linedance und Lagerfeuer. Von Frühjahr bis Spätherbst wird ein vielfältiges, gewaltfreies Showprogramm gezeigt. Waghalsige Reiter, furchtlose Messerwerfer und virtuose Lassokünstler sorgen für Spannung, ein Zauberer verblüfft mit seinen lustigen Tricks. Der Höhepunkt ist die American History Show mit Cowboys und Indianern, Siedlern und Fallenstellern, Kutschen und Pferden, Rindern und freilaufenden Bisons – lehrreich, spannend und humorvoll zugleich. Für Kinder gibt es auf dem 200.000 Quadratmeter großen, hügeligen und teils bewaldeten Gelände einen Abenteuerspielplatz, einen Niederseilgarten, eine Kindereisenbahn, ein Goldwashcamp und einen Streichelzoo. In den bayerischen Schulferien geht es im Kids Club hoch her – dort können kleine Cowboys und Cowgirls basteln, sich wie Indianer schminken lassen und abends an abenteuerlichen Fackelwanderungen teilnehmen. Große Sympathieträger sind die Pullman CityMaskottchen „Lilly, Billy und Desperado“, die die Kleinen zum Pullman City Kidsdance einladen.

Über uns

Pullman City, die „lebende“ Westernstadt in Eging am See, ist ein Erlebnispark idyllisch am Rande des Bayerischen Waldes gelegen, leicht erreichbar über die Autobahn A3 zwischen Deggendorf und Passau. Seit 1997 können Kinder und Erwachsene hier den „Wilden Westen“ erleben – beim Bogenschießen, Goldwaschen, Ponyreiten und Kutschenfahren, bei Live Country Musik, Rock und Rockabilly, Linedance und Lagerfeuer. Von Frühjahr bis Spätherbst wird ein vielfältiges, gewaltfreies Showprogramm gezeigt. Waghalsige Reiter, furchtlose Messerwerfer und virtuose Lassokünstler sorgen für Spannung, ein Zauberer verblüfft mit seinen lustigen Tricks. Der Höhepunkt ist die American History Show mit Cowboys und Indianern, Siedlern und Fallenstellern, Kutschen und Pferden, Rindern und freilaufenden Bisons – lehrreich, spannend und humorvoll zugleich. Für Kinder gibt es auf dem 200.000 Quadratmeter großen, hügeligen und teils bewaldeten Gelände einen Abenteuerspielplatz, einen Niederseilgarten, eine Kindereisenbahn, ein Goldwashcamp und einen Streichelzoo. In den bayerischen Schulferien geht es im Kids Club hoch her – dort können kleine Cowboys und Cowgirls basteln, sich wie Indianer schminken lassen und abends an abenteuerlichen Fackelwanderungen teilnehmen. Große Sympathieträger sind die Pullman CityMaskottchen „Lilly, Billy und Desperado“, die die Kleinen zum Pullman City Kidsdance einladen.

Abonnieren

Medien

Medien

Dokumente & Links