Medieninformation

Kooperationsbörse Zulieferindustrie Erzgebirge 2018: Ein-Tages-Messe als Abbild des innovativen Wirtschaftsstandortes 

Die IHK Chemnitz Regionalkammer Erzgebirge, der Erzgebirgskreis, die Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH und das Regionalmanagement Erzgebirge laden zur 13. Kooperationsbörse Zulieferindustrie am Mittwoch, dem 17. Oktober 2018 von 10:00 bis 15:00 Uhr, in die Dreifeldhalle des Beruflichen Schulzentrums für Technik „Erdmann Kircheis“ in ein. Mehr als 110 Aussteller nehmen an der Netzwerkplattform für die Industrie in der Region teil.

Annaberg-Buchholz/Aue. „Das Gute ist das Naheliegende. Das Erzgebirge ist so vielschichtig in seinen Gewerken. Da muss man nicht in die Ferne schweifen und kann sehr gut regional kooperieren“, bringt Mario Börner, Geschäftsführer der Stützengrüner Börner GmbH, stellvertretend für viele andere „Stamm-Aussteller“ das Ansinnen der Kooperationsbörse Zulieferindustrie Erzgebirge auf den Punkt. Bereits zum 13. Mal liefert die Ein-Tages-Veranstaltung den Messegästen auf kleinem Raum die lückenlose Kette vom Software-Entwickler über den Werkzeugbauer und Verpackungshersteller bis hin zum Vertriebspartner. Seit Jahren hat sich das Konzept unter dem Motto „Informieren – Kontaktieren – Kooperieren“ an den jährlich wechselnden Standorten bewährt. Die Ausstellerplätze sind begehrt, weil nirgends sonst sachsenweit eine Plattform derartige optimale und effektive Bedingungen für die Unternehmer bietet. So ist auch in diesem Jahr die Halle bis in den letzten Winkel ausgebucht.

Stärke der Wirtschaftsregion herausstellen

Die Kooperationsbörse Zulieferindustrie ist seit jeher Ausdruck der guten überregionalen Vernetzung des Wirtschaftsstandortes Erzgebirge mit seinen Nachbarregionen. Die Teilnahme vieler überregionaler Aussteller beispielsweise aus Chemnitz, Dresden und Mittelsachsen beweist dies erneut eindrücklich. Einige von ihnen kannten die Kooperationsbörse im Vorfeld aus Besuchersicht, so wie Martina Schüller, Automationstechnik Schüller GmbH, aus Chemnitz, die diese Jahr zum zweiten Mal einen Messestand gebucht hat: „Jahrelang waren wir als Besucher auf der Messe und hörten dann von unseren Geschäftspartnern, dass ein Messestand lukrativ ist.“ Die Teilnahme auf Regionalmessen sei wichtig um Partner vor Ort kennenzulernen aber auch um als Lieferant wahrgenommen zu werden. „Wir benötigen für die Umsetzung unserer ingenieurtechnischen Leistungen immer konkrete Partner – am unkompliziertesten funktioniert das mit Unternehmen vor Ort.“

Besucher aus ganz Sachsen

Bestehende Kontakte pflegen von Angesicht zu Angesicht ist eine Motivation der Unternehmer für einen Besuch als Aussteller oder Messegast. Dennoch kommt die Akquise neuer Kunden nicht zu kurz: „Ich hatte auf der Kooperationsbörse schon Gespräche mit Einkäufern aus Dresden und Leipzig“, erklärt Peter Gläser, Inhaber von Kunststoffverarbeitung Peter Gläser aus Aue, der in den letzten Jahren einen Zustrom von Besuchern aus ganz Sachsen beobachtet. Er genießt als Auer Unternehmer in diesem Jahr den Heimvorteil, aber auch sonst an den anderen Standorten lohne sich der geringe Aufwand für diesen einen Tag Messe jedes Jahr.

Alle Infos: http://www.wfe-erzgebirge.de/koop

Ein Foto zum Download (Kooperationsbörse Zulieferindustrie Erzgebirg 2017, Annaberg-Buchholz) steht Ihnen im unten stehenden Anhang zu Verfügung.

Weiteren Informationen erhalten Sie bei:

Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH
Jan Kammerl
Geschäftsbereichsleiter Wirtschaftsservice
Telefon: 03733 145110
E-Mail: kammerl@wfe-erzgebirge.de

Weitere Informationen über die Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH finden Sie unter: www.wfe-erzgebirge.de und auf www.fachkraefte-erzgebirge.de.

Mit freundlichen Grüßen,
Sabine Schulze-Schwarz

Öffentlichkeitsarbeit
Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH

Tel.: +49 3733 145 114
Fax: +49 3733 145 145
Mail: schulze@wfe-erzgebirge.de
www.wfe-erzgebirge.de

Besuchen Sie "Erzgebirge gedacht.gemacht" auf Facebook!

---------------------------------------------------
Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH
Regionalmanagement Erzgebirge
Adam-Ries-Str. 16
09456 Annaberg-Buchholz
Geschäftsführer: Herr Matthias Lißke
Amtsgericht Chemnitz HRB 12630
Ust-IdNr.: DE 175072071
Tel: +49 3733 145 0

Über uns

Das Regionalmanagement Erzgebirge ist eine Initiative des Erzgebirgskreises und elf großer Städte des Erzgebirges. Dabei versteht sich das Regionalmanagement Erzgebirge als Dienstleister und Berater, aber auch als Ideengeber und Vermarkter für die Region. Durch ein aktives Regional- und Standortmarketing soll das Erzgebirge als lebenswerte Region und als Wirtschaftsstandort in Deutschland bekannt gemacht werden, einhergehend mit dem Ziel der Fachkräftesicherung. Der Sprecher des Regionalmanagement Erzgebirges ist der Landrat des Erzgebirgskreises, Frank Vogel. Die operative Projektsteuerung übernimmt die Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH. Im Beirat, dem Wirtschaftsbeirat und den Arbeitsgruppen werden Vertreter der Partner sowie externe Fachleute über laufende Projekte informiert und arbeiten gemeinsam an deren Umsetzung.

Abonnieren

Medien

Medien