Presse-Einladung zur Verleihung des Technikerpreises am 23. Juni 2017

Die besten sächsischen Techniker des Jahres 2017!

Am 23. Juni werden in Sachsen zum achten Mal die besten Techniker/innen ausgezeichnet. Die Verleihung des Technikerpreises in den vier Kategorien Maschinentechnik, Informatik, Bautechnik und einer freien Disziplin findet in diesem Jahr in Schwarzenberg statt. Prämiert werden erneut die besten eingereichten Die besten sächsischen Techniker des Jahres 2017! .

Die Wirtschaft ist sich einig: Der Staatlich geprüfte Techniker ist das perfekte Bindeglied zwischen Ingenieur und Meister. Dank seiner Kenntnisse in den Bereichen Personalführung und Controlling ist er ein willkommener Mitarbeiter im mittleren Management. Dennoch gibt es ihrer noch zu wenige. Um das zu ändern und die Qualifizierung zum Staatlich geprüften Techniker bekannter zu machen, wurde im Jahr 2009 die Initiative „Technikerpreis“ aus der Taufe gehoben. Bei diesem Wettbewerb stellen sich die Absolventen der Technikerausbildung mit ihren Abschlussarbeiten einer Jury von Experten aus Theorie und Praxis. Und so zeichnen auch in diesem Jahr die Förderer des Technikerpreises, die DPFA Akademiegruppe, der BVMW und die Wirtschaftsförderung Erzgebirge die besten Techniker ihres Jahrganges und Fachgebietes aus. Dies geschieht unter der Schirmherrschaft des Präsidenten des Sächsischen Landtags, Herrn Dr. Matthias Rößler, am 23. Juni (10 bis 12 Uhr) bei Porsche Werkzeugbau GmbH (Straße der Einheit 24, 08340 Schwarzenberg).

Zur Preisverleihung am 23. Juni werden bis zu 150 Gäste, darunter zahlreiche hochrangige Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Politik erwartet. So hat etwa neben dem 2. Vizepräsidenten des Sächsischen Landtags, Horst Wehner, der in Vertretung des verhinderten Präsidenten des Sächsischen Landtags, Dr. Matthias Rößler, erscheint, auch Frank Vogel, Landrat des Landkreises Erzgebirge und Gastgeber der Preisverleihung, sein Kommen fest zugesagt. Sie werden neben DPFA-Regionalmanager Thomas Gritz und dem Geschäftsführer der Porsche Werkzeugbau GmbH, Carlo Modesto, ein Grußwort halten und die Preisträger auszeichnen.

Selbstverständlich besteht die Möglichkeit, im Anschluss an die Feier mit den Preisträgern, Gastrednern und Laudatoren ins Gespräch zu kommen.

Über uns

Das Regionalmanagement Erzgebirge ist eine Initiative des Erzgebirgskreises und elf großer Städte des Erzgebirges. Dabei versteht sich das Regionalmanagement Erzgebirge als Dienstleister und Berater, aber auch als Ideengeber und Vermarkter für die Region. Durch ein aktives Regional- und Standortmarketing soll das Erzgebirge als lebenswerte Region und als Wirtschaftsstandort in Deutschland bekannt gemacht werden, einhergehend mit dem Ziel der Fachkräftesicherung. Der Sprecher des Regionalmanagement Erzgebirges ist der Landrat des Erzgebirgskreises, Frank Vogel. Die operative Projektsteuerung übernimmt die Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH. Im Beirat, dem Wirtschaftsbeirat und den Arbeitsgruppen werden Vertreter der Partner sowie externe Fachleute über laufende Projekte informiert und arbeiten gemeinsam an deren Umsetzung.

Kontakte

Abonnieren