Konica Minolta und Pioneer einigen sich auf Joint Venture zum Ausbau des Geschäftsfelds OLED-KFZ-Beleuchtung

Langenhagen, 10. April 2017 Konica Minolta, Inc. (Konica Minolta) und die Pioneer Corporation (Pioneer) haben eine Vereinbarung über die Gründung eines Joint Ventures namens Konica Minolta Pioneer OLED, Inc. getroffen. Ab Mai 2017 wird es sich der beschleunigten Weiterentwicklung des Geschäftsfelds OLED-Beleuchtung (Organic Light Emitting Diode) widmen, mit Fokus auf Automotive.    

Da es auf dem Automobil-Komponentenmarkt eine steigende Nachfrage nach anspruchsvollem Design als einem der wichtigsten wertsteigernden Merkmale gibt, wurde bei High-End-Luxusfahrzeugen begonnen, bei den Rückleuchten OLED-Beleuchtung zu nutzen. In Zukunft werden immer kleinere und leichtere Automobilkomponenten benötigt, nicht nur aus Designgründen, sondern auch, um die Gesamtenergieeffizienz von KFZ zu verbessern. Auch müssen KFZ-Hersteller hochwertige Qualitätskontrolltechnologien vorhalten, da KFZ-Rückleuchten sicherheitsrelevant sind.

Neue OLED-Anwendungen werden zunehmend nachgefragt, wie beispielsweise bei der Werbebeleuchtung, wo Beleuchtung mit Papier kombiniert wird. Auch in den Bereichen Verpackung und Fashion setzt man zunehmend die hochwertigen Farbwiedergabeeigenschaften von OLED ein.  

Die strategische Allianz verbindet – als Reaktion auf Marktanforderungen – die R2R-Technologie der Produktionssysteme und Kompetenz zur Produktion flexibler OLED-Panels von Konica Minolta mit dem Wissen von Pioneer. Das Unternehmen besitzt Know-how in der erfolgreichen Massenproduktion und Markteinführung von OLED-Panels sowie dem OEM-Geschäft im Bereich Automobilelektronik. Um aus dem Joint Venture OLED-Produkte mit Mehrwert zu generieren, setzen beide Unternehmen auf Eigenständigkeit: Im OLED-Automotive-Geschäftsfeld werden sowohl die Geschäfts- und Produktplanung, die Produktentwicklung und Entwicklung von Produktionstechnologien als auch die Marketingfunktionen beider Unternehmen zusammengeführt.

Geschäftsziele

Das neue Unternehmen wird sich auf das neue Geschäftsfeld Automobilbeleuchtung fokussieren. Dies geschieht zusätzlich zu der von Konica Minolta entwickelten Blinker- und Werbebeleuchtung sowie den von Pioneer vermarkteten Spezial-Beleuchtungsanwendungen für den Beauty- und Medizinmarkt. Durch den Aufbau einer starken Markt-Position bei der flexiblen OLED-Beleuchtung strebt das Joint Venture mittel- bis langfristig Erträge in Höhe von rund 208 Millionen Euro an.  

Das Joint Venture im Überblick  

Firmenname   Konica Minolta Pioneer OLED, Inc.  
Geplantes Gründungsdatum   Mai 2017  
Hauptsitz   Hamamatsucho Building, 1-1-1 Shibaura, Minato-ku, Tokio, Japan  
Kapital   490 Millionen Yen
(Investitionsquote: Konica Minolta 50 Prozent, Pioneer 50 Prozent)
 
Geschäftsfeld   Entwicklung und Verkauf von OLED-Beleuchtungspanels  

Erfolge von Konica Minolta und Pioneer im OLED-Beleuchtungsgeschäft

Bereits 2011 nutzte Konica Minolta seine Kerntechnologie-Kompetenz zur weltweit ersten Markteinführung von OLED-Beleuchtungspanels, auf Basis phosphoreszierender Emitter. 2014 präsentierte das Unternehmen hauchdünne, leichte und flexible OLED-Beleuchtungspanel aus Kunststoffsubstrat. Diese zeichneten sich durch die weltweit erste Farbregelungsfunktion, das weltweit dünnste OLED-Beleuchtungspanel und – im Falle des weißen OLED-Beleuchtungspanels – die weltweit höchste Lichtausbeute aus. Diese technologischen Meilensteine haben Konica Minolta zu einem Vorreiter der Branche gemacht.

Pioneer begann 1997 als weltweit erstes Unternehmen mit der Massenproduktion und dem Versand von OLED-Displays. Seit der Entwicklung und Markteinführung von OLED-Displays für Automobile im Jahr 2004 hat das Unternehmen mehr als 140 Millionen OLED-Displays verkauft. Eine Vielzahl OLED-bezogener Technologien wurden entwickelt: 2012 begann Pioneer mit der Auslieferung der weltweit ersten OLED-Beleuchtungsmodule mit verstellbarer Farbe und Helligkeit. 2014 folgte die weltweit erste Massenproduktion und Auslieferung eines OLED-Beleuchtungsmoduls, bei dem per Nasslackierung einer Leuchtschicht eine deutliche Senkung der Produktionskosten erzielt wurde. Dank seiner Massenproduktionstechnologien und -einrichtungen für OLED-Beleuchtungspanels konnte Pioneer vielfältige Anwendungen auf den Markt bringen, so zum Beispiel Beleuchtung für die Beauty- und Medizinbranche sowie Beleuchtung für Kraftfahrzeuge.

Über Konica Minolta, Inc

Konica Minolta, Inc. ist ein weltweit agierendes Technologie-Unternehmen, das mit innovativen Lösungen die Weiterentwicklung von Unternehmen und der Gesellschaft fördert. Mit seinen Stärken in Kombination mit Kerntechnologien in Bereichen wie fortschrittlichen Bildgebungsverfahren, Optik, Sensing, Materials und Nano-Processing hat sich Konica Minolta dem Schaffen neuer Werte verschrieben, um Kunden beim Meistern der Herausforderungen in ihrer Geschäftstätigkeit und ihren Arbeitsprozessen zu unterstützen. Mit fortschreitender Expertise in digitalen Technologien gelang Konica Minolta die Transformation zu einem Anbieter umfassender digitaler Lösungen: One Konica Minolta in der Ära des Internet of Things (IoT). Konica Minolta engagiert sich auch beim Öffnen von Innovationen durch diverse Partnerschaften und Allianzen mit Partnern aus Universitäten, Industrie und Unternehmen.

Der Hauptsitz der Konica Minolta Gruppe ist Tokio. Die Gruppe ist in 50 Ländern mit über 43.000 Mitarbeitern vertreten und vermarktet ihre Produkte und Services in über 150 Ländern.

Pressekontakt Konica Minolta Österreich 

Thomas Reiter/ Christine Krautzer

Reiter PR 

Wagramer Straße 56/1/21, 1220 Wien

Tel.: +43 (0)676 66 88 611 / +43 (0)650 284 28 04

Mail:  thomas.reiter@reiterpr.com  /  christine.krautzer@reiterpr.com

Konica Minolta Österreich

Wolfgang Schöffel

Corporate Communications

Amalienstraße 59-61, 1130 Wien

Tel.: +43 (0)5 08788 1185 

Mail:  wolfgang.schoeffel@konicaminolta.at 

Abonnieren