Manfred Wipfler erhält Max-Eyth-Denkmünze der DLG

Technischer Betriebsleiter der Remstalkellerei für langjähriges Engagement geehrt 

+++ Weinstadt, den 23. August 2016 – Am Mittwoch, den 17. August 2016 wurde der langjährige technische Betriebsleiter der Remstalkellerei, Manfred Wipfler, von der Deutschen Landwirtschaftsgesellschaft (DLG) mit der Max-Eyth-Denkmünze in Bronze ausgezeichnet. Die DLG würdigt damit seine langjährige Tätigkeit als sensorischer Prüfer für die DLG-Bundesweinprämierung, bei der drei Mal im Jahr cirka 5000 ausschließlich deutsche Weine und Sekte auf dem Prüfstand stehen. Manfred Wipfler erhielt die Medaille im feierlichen Rahmen der diesjährigen Sommerbundesweinprämierung in Würzburg „in Anerkennung der besonderen Verdienste um die Facharbeit in der DLG und die Förderung der Deutschen Land- und Ernährungswirtschaft.“ „Die Denkmünze würdigt mein Engagement für die Qualität der deutschen Weine. Die bei der DLG-Bundesweinprämierung ausgezeichneten Weine stellen die Spitze der deutschen Weinwirtschaft dar. Es ist mir eine große Ehre, seit 1993 daran mitzuwirken“, freut sich Manfred Wipfler über die Auszeichnung.

Das Auswahlverfahren für geeignete Prüfer umfasst ein mehrstufiges System, in dem das Prüfverhalten und die Konstanz des Prüfers kontrolliert werden. Auch während der Verkostung selbst findet ein individuelles Monitoring des Prüfers statt. Hierdurch können ebenfalls Rückschlüsse auf die Reproduzierbarkeit der Bewertungen des einzelnen Prüfers gezogen werden. Die DLG verleiht seit 1896 die nach dem Gründungspräsidenten Max Eyth benannte Denkmünze in Gold, Silber oder Bronze für langjähriges Engagement in den Gremien der DLG.

Manfred Wipfler ist seit 1983 für die Remstalkellerei tätig und hat seit 1989 den Posten des technischen Betriebsleiters inne. Er betreut die neun Ortsgenossenschaften und organisiert und verwaltet alle technischen Abläufe im Keller bis hin zur Abfüllung. Zudem ist Manfred Wipfler seit 1995 Mitglied im Vorstand der Remstalkellerei. Er stammt aus einer Winzerfamilie aus Rauenberg im Rhein Neckar Kreis und hat an der Fachhochschule Geisenheim Weinbau und Oenologie studiert.

Pressefoto 1: Preisverleihung mit Manfred Wipfler, technischer Betriebsleiter Remstalkellerei (links), und Benedikt Bleile, Projektleiter DLG-Bundesweinprämierung (rechts)






Kontakt:

Karin Eymael
profitext.com Strategie & Kommunikation
Iggelheimer Str. 26
67346 Speyer

Tel.: 06232 / 100 111 27
Mail: eymael@profitext.com
www.profitext.com

 

Remstalkellerei eG
Kaiserstraße 13
71384 Weinstadt

Tel.: 07151 / 6908 0
Mail:  info@remstalkellerei.de
www.remstalkellerei.de


Tags:

Über uns

Seit 75 Jahren ist die Remstalkellerei das Synonym für den Weinbau im Remstal. Sie repräsentiert über 1.000 Winzerinnen und Winzer und deren Familien. Die Weine der Remstalkellerei profitieren von der besonderen Lage des Remstals – 100 Meter über dem württembergischen Durchschnitt. Deshalb sind die Weine der Remstalkellerei so fruchtbetont und sortentypisch.