Frühlingserwachen zwischen Rhein und Mosel zu Ostern

Koblenz, März 2017: Rheinland-Pfalz – Zwei Dinge sind mit dem Bundesland im Südwesten Deutschlands untrennbar miteinander verbunden. Zum einen der Wein, dessen Anteil an der deutschen Produktion 70% beträgt, zum anderen die Flussromantik, getragen durch unzählige Burgen und Schlösser. Schon seit geraumer Zeit blicken die Menschen in der Region und sicherlich nicht nur dort gespannt auf einen kleinen Ortsteil von Neustadt an der Weinstraße mit dem einprägsamen Namen Gimmeldingen. Das hiesige Weinfest mit dem einmaligen Fokus auf die Mandelblüte, ist das älteste seiner Art und eröffnet die Weinfestsaison in Deutschland. Und nicht nur das. Für viele Leute in der Region bedeutet das, dass der Winter endlich ein Ende hat und die angenehmen Seiten des Lebens beginnen. Wir zeigen welche.   

Pfalz und Mosel – Das zweitgrößte und älteste Weinanbaugebiet Deutschlands als Kombi erleben
Die Menschen in Rheinland-Pfalz orientieren sich weder am meteorologischen noch am kalendarischen Frühlingsanfang. Für Sie und mittlerweile auch teilweise deutschlandweit ist vielmehr ein Datum ganz entscheidend. Am 25. & 26. März wurde das Gimmeldinger Mandelblütenfest gefeiert, das offiziell den Start in die Weinfestsaison in Deutschland einläutet. Aufgrund des Klimawandels und der damit verbundenen Wetterkapriolen wird die Festlegung des Datums immer unvorhersehbarer und kurzfristiger. Alles schaut spätestens ab Mitte/Ende Februar jeden Jahres gebannt auf die festinstallierte Webcam in unmittelbarer Nähe der Mandelbäume vor Ort. Denn jedermann wartet ganz sehnsüchtig auf das große Frühlingserwachen, weil es dann bedeutet, dass sich das Leben der Rheinland-Pfälzer und ihrer Gäste ab diesem Zeitraum nach draußen verlagert. Vom 17. März bis 13. April gibt es täglich Führungen zu den schönsten Mandelbäumen rundum Gimmeldingen. Unzählige Weingüter öffnen ihre Türen zur Weinverkostung und jede Menge Aktivitäten in unberührter Natur wie Wanderungen auf dem prämierten Moselsteig, durch das UNESCO Biosphärenreservat Pfälzerwald oder einfach entspannt durch die idyllischen Weinberge der Deutschen Weinstraße bieten sich dem Besucher. Oder wie wäre es mit einer gemütlichen Radtour? Am 11. Juni werden 25 Jahre „Happy Mosel gefeiert, autofreies Radvergnügen auf 80 Kilometern entlang der Mosel zwischen Pünderich und Winningen. Dabei sollte unbedingt nicht auf einen Besuch der Reichsburg in Cochem verzichtet werden. Wer es lieber etwas „klassisch“ mag, der ist bei dem Eröffnungskonzert des Mosel Musikfestivals in Trier am 8. Juli bestens aufgehoben. Zwei Monate zuvor, nämlich vom 5. – 7. Mai wird der Kultursommer Rheinland-Pfalz eröffnet, der aus Anlass des Reformationsjubiläums das Motto „Epochen und Episoden“ trägt. Echte Nostalgiker kommen im neuen Moselland Museum in Ernst bei Cochem voll auf ihre Kosten. Der Besucher taucht ein in das Dorfleben der ,,Guten Alten Zeit". Auf vier Etagen von insgesamt ca. 1.600 m² Ausstellungsfläche bietet sich ein Nostalgieerlebnis der 60er Jahre. Manch einer kann sich sogar einen langgehegten Traum verwirklichen und einmal selbst Trecker fahren. Traktorverleih ist ab sofort möglich. Ältestes Baujahr ist 1951 (Marke Fendt/Dieselross/F15G). Für Gäste, die gerne mit dem Auto die Mandelblüte erleben möchten, sei die Deutsche Weinstraße empfohlen. Sie wurde von einem der führenden deutschen Reisemagazine „GeoSaison“ zu den zehn spektakulärsten Roadtrips in Deutschland gewählt. Mit ihren 85 km zählt sie zu den ältesten touristischen Routen in Deutschland. Aber wie der Name schon vermuten lässt, warten nicht nur viele bekannte Weinorte darauf entdeckt zu werden. Burgen und Schlösser wie das Hambacher Schloss, der Wiege der Deutschen Demokratie, laden ebenfalls zum längeren Verweilen ein. Der Blick über die gesamte Rheinebene von der Terrasse des Schlossrestaurants lohnt wirklich einen Abstecher.
 
Einmal Mond und zurück – 24h Wanderung im Ferienland Bernkastel-Kues
Unter dem Motto “Walk to the Moon” geht es am 22. und 23. April auf 80 Kilometern quer durch die Region über zwei Schleifen bis in die Eifel.
 
Wenn das kein Grund zu feiern ist?
2017 jährt sich zum 200. Mal die Grundsteinlegung der Festungsstadt Koblenz, der einzigen Stadt an Rhein und Mosel. Fort Konstantin, Fort Asterstein, Feste Kaiser Franz, Neuendorfer Flesche und Festung Ehrenbreitstein sind Teile der preußischen Stadtbefestigung  „Festung Koblenz und Ehrenbreitstein“. Mit einem Umfang von 14 Kilometern handelt es sich um eine der größten Festungskomplexe, die in Europa im 19. Jahrhundert gebaut wurden.

Unser Service für Sie:
Wir empfehlen die Website www.gastlandschaften.de für weiterführende Informationen über Rheinland-Pfalz. Hinsichtlich Bildmaterial können Sie jederzeit die entsprechende Bilddatenbank nutzen. Für weitere Fragen und Wünsche, die darüber hinausgehen, können Sie uns jederzeit kontaktieren.

Ihr Rheinland-Pfalz Team

Kontakt

Reiseindustrie & Presse:

TourComm Germany GmbH & Co. KG

Tel.: +49 (0) 6201 / 60 20 8 - 15

Fax: +49 (0) 6201 / 60 20 8 - 29

incoming@gastlandschaften.de

www.gastlandschaften.de

Öffentlichkeit:

Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH

Tel.: +49 (0) 261 / 9 15 20 - 0

Fax: +49 (0) 261 / 9 15 20 - 40

info@gastlandschaften.de

www.gastlandschaften.de

Tags:

Abonnieren

Quick facts

Längste Hängeseilbrücke Deutschlands (Geierlay)
Tweeten
70% Anteil an der dt. Weinproduktion
Tweeten
Älteste Stadt Deutschlands (Trier)
Tweeten
Vier UNESCO Welterbestätten (Trier, Oberes Mittelrheintal, Dom Speyer, Limes)
Tweeten
Die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) hat mehr als 44.000 Reisende aus 66 Ländern zu ihren Lieblingsattraktionen in Deutschland 2016 befragt. Dabei ist nun ein Top 100 Ranking für 2016 entstanden. Darunter befinden sich auch zahlreiche in Rheinland-Pfalz: Platz 12 (Mosel), Platz 19 (Loreley/Oberes Mitelrheintal), Platz 26 (Burg Eltz), Platz 28 (Trier/Römerbauten/UNESCO Welterbe), Platz 32 (Speyer/Dom/UNESCO Welterbe), Platz 46 (Reichsburg/Cochem), Platz 53 (Nationalpark Eifel), Platz 68 (Koblenz/Deutsches Eck/Festung Ehrenbreitstein), Platz 85 (Längste Hängeseilbrücke Geierlay nahe Idar-Oberstein), Platz 87 (Neustadt a.d.W./Hambacher Schloss).
Tweeten

Zitate

Hier stehe ich, ich kann nicht anders. Gott helfe mir. Amen
Martin Luther
Auf nach Speyer
Goethe
Jeder nach seinen Fähigkeiten, jedem nach seinen Bedürfnissen.
Karl Marx