Deponie in Flörsheim Bundesumweltminister besichtigt Anlage zum Abwärme-Recycling von Bosch KWK Systeme

Großes Interesse an effizienterem Energieeinsatz

Flörsheim/Lollar – Über innovative Möglichkeiten der Energiegewinnung informierten sich am Dienstag, 10. Juli 2012, Vertreter aus Bundes- und Landespolitik bei einem Besuch der Rhein-Main Deponie in Flörsheim-Wicker. Zu den prominenten Gästen zählten unter anderem Bundesumweltminister Peter Altmaier, Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier und die hessische Umweltministerin Lucia Puttrich. Auf dem Programm stand auch die Besichtigung einer Anlage zum Abwärme-Recycling von Bosch KWK Systeme, einer Tochter der Bosch Thermotechnik GmbH. 

Die Besuchergruppe zeigte großes Interesse an der Lösung zur Abwärmenutzung nach dem Organic Rankine Cycle (ORC)-Prinzip. Die von Bosch KWK Systeme entwickelte und auf dem Deponiegelände installierte Anlage nutzt die bislang ungenutzte Abwärme eines Blockheizkraftwerks zur Stromerzeugung. Seit mehr als einem Jahr läuft das System erfolgreich mit einer elektrischen Nennleistung von 65 Kilowatt. Bisher wurden 288 Megawattstunden Strom aus Abfallwärme erzeugt, die ohne diese Anlage in die Umwelt verlorengegangen wären. Ralf Klein, Vorsitzender der Geschäftsführung, und Helmut Ziegler, Geschäftsführer Bosch KWK Systeme GmbH, erläuterten den Besuchern Funktionsweise und Vorteile dieser „grünen Energietechnik“. 

„Dieses Projekt zeigt exemplarisch, dass Abwärme-Recycling ein idealer Weg zu effizienterer Energiegewinnung ist – und zwar längst nicht mehr nur für große Industriebetriebe mit hohem Abwärme-Ausstoß“, sagt Ralf Klein. Denn fehlte es der Branche früher an effizienten Lösungen, um auch Abwärmequellen mit einer thermischen Leistung von weniger als 2,5 Megawatt umzuwandeln, hat sich das mittlerweile geändert: ORC-Anlagen von Bosch KWK Systeme eignen sich auch für landwirtschaftliche Betriebe und Kommunen, die etwa Blockheizkraftwerke oder Biogasanlagen mit niedrigeren Leistungen betreiben. 0,5 Megawatt thermische Leistung und Abwärme mit vergleichsweise niedrigen Temperaturen von 120 bis 150 Grad Celsius reichen bereits aus, um der Energieverschwendung wirksam zu begegnen.

Bosch KWK Systeme in Lollar, nördlich von Frankfurt am Main, ist das Bosch Thermotechnik-Kompetenzzentrum für Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen. Seit fast 30 Jahren entwickelt und baut das Unternehmen standardisierte oder maßgeschneiderte BHKW-Anlagen sowohl für biogene Gase als auch für Erdgas. So kann Bosch KWK Systeme als Anlagenbauer auf jahrzehntelange Erfahrung in der Kraft-Wärme-Kopplung zurückgreifen. 

Mehr Informationen unter  www.bosch-kwk.de .

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunter­nehmen. Mit Kraftfahrzeug- und Industrietechnik sowie Gebrauchsgütern und Gebäude­technik erwirtschafteten mehr als 300 000 Mitarbeiter im Geschäftsjahr 2011 einen Umsatz von 51,5 Milliarden Euro. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 350 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern; inklusive Vertriebspartner ist Bosch in rund 150 Ländern vertreten. Dieser weltweite Entwicklungs-, Fertigungs- und Ver­triebsverbund ist die Voraussetzung für weiteres Wachstum. Im Jahr 2011 gab Bosch rund 4,2 Milliarden Euro für Forschung und Entwicklung aus und meldete über 4 100 Patente weltweit an. Mit allen seinen Produkten und Dienstleistungen fördert Bosch die Lebensqua­lität der Menschen durch innovative und nutzbringende Lösungen.

Mehr Informationen unter  www.bosch.com www.bosch-presse.de .

Über uns

Die Robert Bosch GmbH ist ein im Jahre 1886 von Robert Bosch gegründetes deutsches Unternehmen. Es ist tätig als Zulieferer der Kraftfahrzeugindustrie, Hersteller von Gebrauchsgütern (Elektrowerkzeuge, Haushaltsgeräte) und Industrie- und Gebäudetechnik (Sicherheitstechnik) sowie der Verpackungstechnik. Der Sitz der Geschäftsführung befindet sich in Gerlingen auf der Schillerhöhe bei Stuttgart, seit dem 1. Juli 2012 ist Volkmar Denner Vorsitzender dieses Gremiums. Bosch ist mittlerweile als multinationales Unternehmen der größte Automobilzulieferer weltweit und darüber hinaus auch weltweit größter Verpackungsmaschinenhersteller. Mit einem Stammkapital von etwa 1,2 Milliarden Euro ist die Robert-Bosch GmbH eine der größten GmbH in der Bundesrepublik. In Deutschland hat das Unternehmen an über 80 Standorten 118.800 Mitarbeiter, weltweit in mehr als 50 Ländern an knapp 260 Standorten 303.000 Mitarbeiter (Stand: Januar 2012). Im Jahr 2011 wurde mit weltweit 51,4 Milliarden Euro der höchste Umsatz der Firmengeschichte erzielt, nachdem es im Krisenjahr 2009 zum ersten Mal zu einem Nettoverlust von 1,2 Milliarden Euro kam.

Abonnieren

Medien

Medien

Zitate

Dieses Projekt zeigt exemplarisch, dass Abwärme-Recycling ein idealer Weg zu effizienterer Energiegewinnung ist – und zwar längst nicht mehr nur für große Industriebetriebe mit hohem Abwärme-Ausstoß
Ralf Klein, Vorsitzender der Geschäftsführung, Bosch KWK Systeme