Doppelt sicherer Heizöltank selbst bei Hochwasser

In Deutschland sind derzeit rund 6 Millionen Ölheizungen im Betrieb. Bei der Lagerung des Heizöls ist eine hochwassersichere Errichtung bzw. Nachrüstung wichtig. Für Hausbesitzer bedeutet dies unter Umständen den Austausch ihrer bisherigen Heizöltanks. Der ROTEX variosafe ist eine zukunftssichere Lösung, die durch ein doppeltes Sicherheitskonzept auch für die Aufstellung in Hochwasserrisikogebieten geeignet ist.

Viele deutsche Städte und Landkreise waren und sind in diesem Sommer von Starkregen betroffen. In vielen Regionen kam es zu Hochwasser und Überschwemmungen. Der Heizungskeller mit Öltanks ist dabei ein besonders sensibler Bereich im Gebäude. Denn auch unter extremen Umständen muss sichergestellt sein, dass kein Heizöl austritt und Wasser, Boden oder Gebäude verschmutzt. Methoden zur Sicherung der Tanks, wie zum Beispiel das Verankern am Boden, sind sehr aufwendig und in der Nachrüstung meist nicht anwendbar. Eine einfache Lösung sind automatisch verschließende und kompakte Heizöltanks wie der ROTEX variosafe.

Sicher auch bei Hochwasser

Mit seinem doppelten Sicherheitskonzept ist der ROTEX variosafe auch zur Aufstellung in Wasserschutzgebieten ohne zusätzlichen Auffangraum zugelassen. Im Gegensatz zu herkömmlichen Systemen werden die doppelwandigen ROTEX Heizöltanks mit einem Trennventil ausgestattet und die Tanks nur durch die Entnahmeleitung miteinander verbunden. Im Fall von Hochwasser beginnen die Tanks zu schwimmen und die Anschlüsse verschließen sich automatisch. Somit kann kein Heizöl aus den schwimmenden Tanks austreten. Die Tanks werden einzeln mit der Tankpistole befüllt, das Fassungsvermögen pro Tankbehälter ist dadurch gesetzlich auf 1.000 Liter begrenzt. Es dürfen maximal fünf ROTEX variosafe Tanks zusammengeschlossen werden, so dass hochwassersichere Anlagen mit bis zu 5.000 Liter Heizöl möglich sind. Das System zur Auslaufsicherung im Hochwasserfall kann auch an bestehende ROTEX variosafe Heizöltanks bis 1.000 Liter Fassungsvermögen nachgerüstet werden. Dies ist vor allem für Hausbesitzer interessant, deren Gebäude nachträglich in ein hochwassergefährdetes Gebiet einstuft wurden.

Doppelwandige Sicherheitstanks

ROTEX variosafe vereint zwei unabhängige Schutzsysteme: Der Innenbehälter ist alleine schon ein vollwertiger, sicherer Öltank. Der korrosionsfreie Außenbehälter besitzt eine extrem hohe Stabilität. Er dient zusätzlich als Auffangwanne und gleichzeitig als Brandschutz. Dies hat den positiven Nebeneffekt, dass eine Aufstellung ohne Abmauern möglich und das Streichen von Boden oder Wänden mit ölsperrender Farbe überflüssig ist. Um unangenehmen Geruch zu vermeiden, setzt ROTEX auf TITEC, ein spezielles Herstellungsverfahren der PE-Behälter. Die variosafe Heizöltanks sind auch für die Lagerung von Heizöl mit biogenen Anteilen zugelassen (Bio 5 bis Bio 51).

Weitere Informationen finden Sie unter www.rotex.de

Im Fall von Hochwasser beginnen die variosafe Tanks zu schwimmen und die Anschlüsse an den Tanks sowie an der Entnahmeleitung verschließen sich automatisch.

Bildquelle: ROTEX Heating Systems GmbH

Die leichte, kompakte Bauweise vereinfacht die Installation und ermöglicht die Einbringung durch handelsübliche Türen.

Bildquelle: ROTEX Heating Systems GmbH

ROTEX variosafe Heizöltanks setzen neue Maßstäbe in puncto Sicherheit, denn sie kombinieren zwei unabhängige Schutzsysteme.

Bildquelle: ROTEX Heating Systems GmbH

Pressekontakt:
modem conclusa gmbh
Jutastr. 5, 80636 München

Lisa Bauer, Tel.: 089 746 308-36, Fax: 089 746 308-49
E-Mail: bauer@modemconclusa.de
www.modemconclusa.de
 

Tags:

Über uns

Die ROTEX Heating Systems GmbH in Güglingen ist ein Hersteller von kompletten Heizungssystemen. Zum Portfolio gehören Wärmepumpen, Brennwertheizkessel für Öl und Gas, Solaranlagen, Wärmespeicher, Fußbodenheizung, Heizöllagertanks sowie Regenwasserspeicher. Seit 01.10.2008 ist ROTEX eine Tochter der DAIKIN Europe N.V. (Ostende/Belgien). DAIKIN Industries Ltd. ist Marktführer im Bereich Kälte-, Klima- und Wärmepumpentechnik und beschäftigt weltweit mehr als 67.000 Mitarbeiter.

Abonnieren

Medien

Medien