Sea Shepherd und Nationalpolizei Osttimors ertappen bei Razzia Fischereiflotte auf frischer Tat

ZUR SOFORTIGEN VERÖFFENTLICHUNG

14 September 2017, Osttimor (Timor-Leste) Südostasien – Eine gemeinsame Operation in der Morgendämmerung des 9. September, die von der Meeresschutzorganisation Sea Shepherd Global und der Nationalpolizei von Osttimor (PNTL) durchgeführt wurde, endete mit der Festsetzung der Fischereiflotte Hong Long / Pingtan Marine Enterprises, die vor der Küste von Com in Osttimor vor Anker liegt. 

Auf Wunsch der PNTL beförderten Sea Shepherds Patrouillenschiff OCEAN WARRIOR und ihr Schlauchboot bewaffnete Polizisten, um die Schiffe zu entern, sowie Drohnen, um die Operation zu dokumentieren. Als die Schiffe von der PNTL gesichert waren, assistierten die Sea Shepherd-Besatzungsmitglieder bei der Dokumentation des Fangs an Bord, wodurch der Verdacht bestätigt wurde, dass es die Flotte nicht auf ein breites Artenspektrum, sondern auf Haie abgesehen hatte.

Nachdem sie die Flotte von 15 Schiffen seit zwei Wochen suchten, fand die OCEAN WARRIOR sie 150 km südlich von Osttimor, während sie mit verankerten Kiemennetzen nach Bodenfischen wie Haien fischten. Sea Shepherd dokumentierte, wie die Schiffe ihre Netze einholten und der Fang schien zu 95% aus Haien sowie vielen kaputten Korallen zu bestehen.

Verbindungen zu dem Schiff, das letzten Monat auf den Galapagos-Inseln festgesetzt wurde
Die gleiche Flotte wurde in Osttimor im Februar dokumentiert, weil sie enorme Mengen von Haien auf das Mutterschiff FU YUAN YU LENG 999 entluden. Obwohl es einen öffentlichen Aufschrei gab, wurden wenige bis gar keine Maßnahmen ergriffen. Die FU YUAN YU LENG 999 hat im vergangenen Monat internationale Schlagzeilen gemacht, als sie im Galapagos-Nationalpark mit 300 Tonnen Haien festgesetzt wurde, die sie von vier Langleinenschiffen von Hong Long Fisheries und Pingtan Marine Enterprises erhalten hatte. Die Besatzung der FU YUAN YU LENG 999 sitzt jetzt in einem ecuadorianischen Gefängnis. Das Schiff wurde beschlagnahmt und soll verkauft werden.

Die Firma Hong Long Fisheries, der die FU YUAN YU LENG 999 gehört, besitzt auch die 15 Schiffe, die in Osttimor tätig sind, obwohl Pingtan Marine Enterprises, welches in der us-amerikanischen NASDAQ-Börse gelistet ist, seinen Aktionären verkündet hat, dass auch sie die 15 Schiffe und Lizenzen besitzen, um in Osttimor zu operieren. Die Fischereibetriebe haben eine komplexe, verwobene Beziehung. Beide haben ihren Sitz in Fuzhou, China und gehören zu den Zhou Familien. Pingtan wurde 2014 von der Fischereiministerin Susi Prudjiastuti aus Indonesien des Landes verwiesen und durfte bisher nicht zurückzukehren.

Sea Shepherds Osttimor Kampagne
Aufgrund öffentlicher Aufforderungen von Menschen aus Osttimor, die behaupten, dass sie von Land aus keine Möglichkeiten haben zu wissen, was die Flotte im Schilde führt, beschloss Sea Shepherd, die OCEAN WARRIOR auf eine Aufklärungsmission zu schicken, um Beweise zu sammeln und zu dokumentieren. Diese Beweise wurden an die Behörden und die Menschen von Osttimor übergeben, in der Hoffnung, dass sie in der Lage sein werden, zukünftige Lizenzen, die ernsthaft missbraucht werden, zu entziehen.

Während der Inspektionen vom 9. September entstand ein ganzer Katalog von Bildern und Dokumentationen, der der PNTL und anderen Behörden zur Verfügung gestellt wurde. Kampagnenleiter und Sea Shepherd Globals Leiter für Asien, Gary Stokes, traf sich auch heute mit Osttimors ehemaligem Premierminister/Präsidenten und Gewinner des Friedensnobelpreises, Dr. José Ramos-Horta:

„Skrupellose, ausländische, kommerzielle Fischereiaktivitäten müssen in Timor-Leste gestoppt werden“, sagte Dr. Ramos-Hortal. „Wir müssen unsere natürlichen Ressourcen schützen, es ist skandalös.“

Zur Zeit der Veröffentlichung dieser Pressemitteilung überwacht die OCEAN WARRIOR die Flotte, die derzeit in der Nähe von Vemasse an der Nordküste vor Anker liegt, und auf Treibstoff wartet. Sea Shepherd befürchtet, dass die Flotte wieder flüchten kann, weil Deals von korrupten Beamten auf hohem Niveau gemacht werden, die zur Freilassung der Flotte führen könnten. „Es ist traurig, dass die gute Arbeit von PNTL und Sea Shepherd umsonst sein wird und sich diese Ozean-Terroristen wieder der Gerechtigkeit entziehen", sagte Gary Stokes.

Treibnetz-Verstöße und Wildererschiffe
Sea Shepherd fand auch eine zweite Flotte von drei Schiffen, die Hong Dong Pelagic Fisheries gehört und illegal in der gleichen Gegend fischt. Obwohl sie eine von Osttimor gewährte Lizenz besaßen, erwischte man sie beim Einsatz von mehr als 2 x10km an Treibnetzen von jedem Schiff, was deutlich größer war, als die maximal erlaubten 2,5 km, so wie es durch internationales Gesetz vorgeschrieben ist. Sea Shepherd wird einen vollständigen Bericht über die Erkenntnisse an den Flaggenstaat dieser Schiffe, sowie Interpol, CITES, IOTC (Thunfisch-Kommission des Indischen Ozeans) und andere zuständige Behörden einreichen.

Im vergangenen Jahr stieß Sea Shepherd auf sechs illegale Treibnetze im Indischen Ozean und forderte die Unterstützung Chinas, diese privat geführten Wilderei-Unternehmen vor Gericht zu bringen. China, das die IUU-Fischerei sehr ernst nimmt, leitete sofort eine Untersuchung ein und beorderte die Schiffe für eine Inspektion zurück. „Sie fanden heraus, dass drei der sechs Schiffe illegal fischten, ermittelten gegen das Unternehmen und entzogen die Kapitänslizenzen“, sagt Gary Stokes. „Wir hoffen, dass China bei diesen illegalen Schiffen die gleichen strengen Maßnahmen ergreifen wird.“

###

Fotos und Videoclips: https://minerva.seashepherdglobal.org/share.cgi?ssid=0Jc6gWY

Kontakt für Interviews:

Gary Stokes – Kampagnenleiter, an Bord der OCEAN WARRIOR
Sat Phone: +881-677-752109
Email: gary@seashepherdglobal.org

Kontakt für Fotos und Videos:

Heather Stimmler – Mediendirektorin von Sea Shepherd Global
Tel +339 7719 7742
Email: heather@seashepherdglobal.org

Über Sea Shepherd Global:

Sea Shepherd ist eine internationale, gemeinnützige Meeresschutzbewegung und wendet innovative Taktiken in Form von Direkten Aktionen an, um die Meere und deren Bewohner zu verteidigen, zu schützen und zu erhalten. 1977 von Captain Paul Watson gegründet, ist Sea Shepherd heute eine weltweite Bewegung mit unabhängigen nationalen und regionalen Gruppen in über 20 Ländern. Mit Ausnahme der Sea Shepherd Conservation Society in den USA (SSCS), haben sie eine gemeinsame Mission, die von Sea Shepherd Global in Amsterdam geleitet wird. Dort wird die Kommunikation, Logistik und eine Flotte von fünf Schiffen für Kampagnen rund um den Globus koordiniert. Sea Shepherd untersucht und dokumentiert die Verletzungen internationaler und nationaler Naturschutzgesetze und erzwingt Naturschutzmaßnahmen dort, wo entsprechende Gesetze bestehen.

Weitere Informationen auf  www.seashepherdglobal.org  und  www.sea-shepherd.de 

Tags:

Über uns

Sea Shepherd, gegründet 1977, ist eine internationale, gemeinnützige Naturschutzorganisation, die sich zum Ziel gesetzt hat, die Zerstörung von Lebensräumen und das Abschlachten von Wildtieren in den Weltmeeren zu beenden, um Ökosysteme und Arten zu schützen und zu erhalten. Sea Shepherd wendet innovative Taktiken der Direkten Aktion an, um zu ermitteln, zu dokumentieren und wenn nötig einzugreifen, um illegale Aktivitäten auf hoher See aufzudecken und ihnen entgegenzutreten. Durch den Schutz der Artenvielfalt unserer fein ausbalancierten marinen Ökosysteme trägt Sea Shepherd dazu bei, dass sie für zukünftige Generationen erhalten bleiben. Weitere Informationen auf http://www.seashepherdglobal.org und www.sea-shepherd.de

Abonnieren

Medien

Medien

Dokumente & Links