SAVE THE DATE Hamek: 19. und 20.09.2017– Digitalisierung im Krankenhaus

 Kongress für Medizin- und Krankenhaustechnik geht in die vierte Runde

Hamburg, 17.07.2017– Der Wettbewerb unter medizinischen Einrichtungen war selten so hoch wie heute. Stärker denn je müssen Einrichtungen als Wirtschaftsunternehmen agieren und gleichzeitig hohen Ansprüchen der Patienten und Kassen genügen, um auch dauerhaft wettbewerbsfähig zu sein. Eine erfolgreiche Digitalisierung der Prozesse im Krankenhaus leistet einen wichtigen Beitrag zur stabilen Positionierung im Markt – und bringt neue Herausforderungen mit sich. Welche das sind und welche Chancen sich auftun, diskutieren Experten auf dem Hamek am 19. und 20. September 2017 bei seca in Hamburg. Das Branchenevent hatte bereits 2016 in seinem dritten Jahr die Teilnehmerzahlen nahezu vervierfacht.

Eröffnungsredner Prof. Dr. Ing. Jörg Vienken wird mit seinem Vortrag „Medizintechnik 4.0: Innovative Entwicklungen – neue Treiber und Hindernisse“ den Kongress eröffnen und die Bühne bereiten für weitere Redner und Themen wie „Wirtschaftlichkeit und Erfolgsfaktoren der Digitalisierung“, „Vernetzte Medizintechnik“, „3-D-Druck“ und die Bedeutung zuverlässiger „Datennetze – LAN/WLAN“.

Neben Themen rund um das Potenzial und die Erleichterung des Klinikalltages durch digitalisierte Prozesse, stehen auch kritische Themen zur IT- und Datensicherheit im Fokus – inklusive einer LIVE Hacking Vorführung. Außerdem wirft der Kongress einen Blick in die Zukunft und zeigt auf, welche Entwicklungen Einzug in die Kliniken nehmen könnten: So präsentiert Thorsten Gau, IBM Deutschland, das Thema „Künstliche Intelligenz im Gesundheitswesen“ und welche Rolle diese auf dem Weg zum digitalen Krankenhaus spielen wird.

Aus der Branche für die Branche: Die Gastgeber Euritim und seca verzeichnen immenses Teilnehmerwachstum
2014 wurde der Hamek gemeinsam von der Euritim Bildung + Wissen GmbH und seca ins Leben gerufen. 30 Besucher aus der Medizintechnik nahmen damals teil. Bereits im dritten Jahr hatte sich 2016 die Teilnehmerzahl nahezu vervierfacht und sich das Symposium zu einer der bedeutendsten Veranstaltungen der Branche etabliert. Der wachsende Zuspruch lässt sich vor allem auf das besondere Format zurückführen: Die Kombination aus hochkarätig besetzten Vorträgen, begleitender Fachausstellung, einem praktischen Blick hinter die Kulissen von seca und dem übergeordneten marktaktuellen Leitthema, machen den besonderen Wert und Charme des Events aus. „Der Anteil an Kliniken mit digitalen Einzelprojekten ist von 46 Prozent in 2015 auf 56 Prozent im Jahr 2016 gestiegen“[1], weiß Robert Vogel, einer der drei Geschäftsführer von seca. „Die Digitalisierung im Krankenhaus als Thema des Kongresses zu wählen und es mit den relevanten Playern der Branche zu diskutieren, ist uns daher ein großes Anliegen. Wir sind sehr gespannt auf den Austausch.“

Next Level – Der Hamek wächst
Sowohl die Tickets für die Veranstaltung als auch die Plätze für Aussteller waren 2016 innerhalb kürzester Zeit vergeben. Nach diesem steigenden Zuspruch entwächst der Hamek 2017 nun endgültig den Kinderschuhen: Neue Veranstaltungsräume bieten in diesem Jahr noch mehr Platz für Teilnehmer und Aussteller, die seca‐Firmenführung gibt einen Einblick hinter die Kulissen und das gesellige Kennenlernen während der großen Hafenrundfahrt am Abend erweitert nicht nur den professionellen Horizont im gemeinsamen Austausch, sondern schenkt auch einen spannenden Blick auf den Wirtschaftsstandort Hamburg.
 
Das Programm , die Möglichkeit zur Anmeldung und weitere Informationen finden Sie unter https://de.secashop.com/news/hamek und www.euritim.de/hamek .

[ Studie „Digitalisierung in der Gesundheitswirtschaft 2016“ im Auftrag der Personalberatung Rochus Mummert Healthcare Consulting]

seca – Präzision für die Gesundheit
Das Geschick, innovative Wiegetechnologien zu entwickeln und mit praxisorientierten Funktionen zu kombinieren, hat seca seit 1840 perfektioniert und zum Weltmarktführer im Bereich medizinisches Messen und Wiegen werden lassen. Neben dem Vertrieb über 14 Niederlassungen werden seca Messsysteme und Waagen in über 110 Länder exportiert. Das seca service Netzwerk garantiert dazu die kontinuierliche Wartung der Präzisionsgeräte. Um Ärzte und medizinisches Personal so professionell wie möglich zu unterstützen, pflegt seca engen Kontakt zu den Anwendern. Das Ergebnis sind innovative Produkte, die genau auf die Bedürfnisse der jeweiligen medizinischen Anwendungsbereiche zugeschnitten sind, wie der medical Body Composition Analyzer (mBCA) zur Analyse der Körperzusammensetzung mittels Bioimpedanz-Messung (BIA) und das funkfähige System seca 360° wireless zur Diagnoseunterstützung. Dabei garantieren modernste Fertigungstechniken, langlebige Materialien und ein weltweites Qualitätsmanagement einen Produktstandard auf höchstem Niveau.

Abonnieren