Zwei schwedische Krankenhäuser bestellen digitale Röntgenausrüstungen von Sectra für insgesamt 9,2 Millionen DEM

Zwei schwedische Krankenhäuser bestellen digitale Röntgenausrüstungen von Sectra für insgesamt 9,2 Millionen DEM Das schwedische Medizintechnik- und IT-Unternehmen Sectra hat mit dem Universitätskrankenhaus Huddinge und dem Krankenhaus Södertälje Verträge zur Digitalisierung von deren Röntgentätigkeiten abgeschlossen. Die Bestellungen beinhalten Sectras System zur Bildprüfung und Archivierung (PACS) über eine Gesamtsumme von ca. 9,2 Millionen DEM. Das Universitätskrankenhaus Huddinge Das Universitätskrankenhaus Huddinge, eines von Nordeuropas führenden Universitätskrankenhäusern, hat Sectra PACS gewählt. -Die Digitalisierung der Röntgenabteilung des Universitätskrankenhauses Huddinge ist ein wichtiger Schritt zu einer weiteren Steigerung der Effektivität - nicht nur in der Röntgenabteilung, sondern im gesamten Krankenhaus. Wir werden, zusammen mit Sectra, auch ein Projekt durchführen, welches in der Röntgenabteilung das Arbeitsmilieu stark verbessert. sagt Bo Persson, Klinikleiter der Röntgenabteilung am Universitätskrankenhaus Huddinge. Das Sectra System erfüllt außerdem die hohen Leistungsanforderungen und die Funktionalität, die wir aufgrund der in der Abteilung betriebenen Forschung haben. -Die Digitalisierung ist ein Schritt unserer Umweltverbesserungsmaßnahmen, die im Krankenhaus durchgeführt werden. Wir werden pro Jahr 38 000 m² Röntgenfilm sparen (d.h. sechs Fußballplätze) und außerdem eine Menge Entwicklungschemikalien und Transporte, sagt Bo Persson abschließend. Das Krankenhaus Södertälje Das Krankenhaus Södertälje benutzt heute Sectras System für radiologische Informationsbehandlung (RIS) und beabsichtigt nun, die gesamte Röntgentätigkeit zu digitalisieren. - Die Digitalisierung bedeutet, dass wir schneller antworten können und unseren Service gegenüber anderen Kliniken und damit den Patienten steigern können, sagt Rolf Skuncke, Klinikleiter der Röntgenabteilung am Krankenhaus Södertälje. - Wir erhalten auch die Möglichkeit, einer wesentlich verbesserten Arbeitssituation für unsere Ärzte und Krankenschwestern in unserer Röntgenabteilung durch das Ergonomieprojekt, das wir zusammen mit Sectra durchführen werden, teilt uns Rolf Skuncke abschließend mit. Die Digitalisierung der Krankenhäuser Huddinge und Södertälje steigern markant die Möglichkeiten zum Austausch von Bildern zwischen den Krankenhäusern in der Region Stockholm. Heute benutzen die Krankenhäuser Ersta und Norrtälje sowie Astrid Lindgrens Kinderkrankenhaus das Sectra System für das digitale Röntgen. Im Söderkrankenhaus mit Annex ist das Sectra PACS in der Installationsphase. Es wird voraussichtlich im Frühjahr 2002 in Betrieb gehen. Sectra zählt heute zu den bedeutendsten PACS Lieferanten weltweit und kann auf über 200 PACS Installationen in aller Welt verweisen. Vom Standort Schweden aus ist Sectra vorrangig über Partner auf dem Markt präsent, aber Endkunden in der Region Nordeuropa werden in der Regel direkt beliefert. Der Schwerpunkt der Tätigkeit Sectras liegt bei PACS Systemen, die sich durch hohe Verfügbarkeit, Dauerbetrieb und Robustheit auszeichnen. In Schweden, wo es zur Zeit prozentual die größte Anzahl von PACS Installationen weltweit gibt, ist Sectra mit 60 % Anteil an filmfreien Anlagen der unangefochtene Marktführer. Sectra hat seine Systeme hauptsächlich in Schweden und in den USA (dort durch Partner) installiert, aber hat auch Installationen in Deutschland, Norwegen, Finnland, Großbritannien, Italien, Spanien, den Niederlanden und im Fernen Osten. Ihre Ansprechpartner für weitere Informationen: Sectra Imtec AB, Dr Torbjörn Kronander, Geschäftsführer und Mitglied des Vorstands, +46 13 23 52 27, to-kro@sectra.se oder Sectra AB, Jan-Olof Brüer, Vorstandsvorsitzender, +46 13 23 52 09, job@sectra.se Besuchen Sie auch unsere Website http://www.sectra.com Sectra - Tätigkeitsbereiche Sectra hat seine Wurzeln in der Technischen Universität Linköping (Schweden) und zählt zu den wachstumsstärksten Hitech-Unternehmen im IT- Bereich in Schweden. Seit den ersten Anfängen Mitte der achtziger Jahre kann Sectra eine erfolgreiche Entwicklung und Vermarktung hochtechnologischer IT-Produkte für den Medizin- und Telekommunikationssektor vorweisen. Heute bestehen die Geschäftsfelder aus den drei Hauptbereichen medizinische Bildgewinnungssysteme, sichere Kommunikationssysteme und drahtlose Informationssysteme. Für die medizinischen Bildgewinnungssysteme ist die Sectra Imtec AB zuständig, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Sectra AB. International werden Sectras PACS Systeme durch eine Reihe von Partnern vertrieben. Sectra hat Vertretungen in 6 Ländern und beschäftigt insgesamt 185 Mitarbeiter. Der Umsatz für das Geschäftsjahr Mai 2000-April 2001 betrug 292 Millionen Schwedische Kronen. Seit März 1999 ist Sectra an der Börse in Stockholm notiert. ------------------------------------------------------------ Weitere Informationen finden Sie unter http://www.waymaker.net Für folgende Dateien besteht die Möglichkeit eines Download: http://www.bit.se/bitonline/2001/06/25/20010625BIT00090/bit0002.doc http://www.bit.se/bitonline/2001/06/25/20010625BIT00090/bit0002.pdf

Abonnieren