Acoustivision: Zusammenarbeit zwischen Semcon und Magnain der Akustiktechnik

In den vergangenen Jahren hat Semcon gemeinsam mit Magna Exteriors & Interiors, einem Geschäftsbereich von Magna International, auf der Grundlage des Semcon-Patents »Window Acoustic Technology« ein Audio-Produkt für Fahrzeuge namens »Acoustivision« entwickelt.

A2Zound by Semcon, das Spezialistenteam von Semcon für Akustik und Vibrationen, hatte eine neue Technik im Bereich der Fahrzeugakustik entwickelt und patentieren lassen. Die neue Technik nutzt große Flächen – z. B. die Front- und Heckscheibe –, zur Klangwiedergabe in einem Audiosystem oder als schallabsorbierende Komponente in einem Dämmungssystem (Active Noise Control) zu nutzen. Inzwischen hat Magna Exteriors & Interiors mit Unterstützung von A2Zound ein Demo-Fahrzeug mit Acoustivision ausgestattet und kann jetzt seine bahnbrechende Technik den Kunden live präsentieren.

»Semcon ist langfristig bestrebt, zusätzliche Kompetenz im Bereich neuer Techniken aufzubauen. In diesem Zusammenhang investieren wir strategisch in Innovationen und Patente«, berichtet Lars Carlsson, Technischer Direktor von Semcon Automotive R & D. »Forschung und Entwicklung für die Automobilindustrie gehören zu unserer Kernkompetenz. Wir sind stolz darauf, mit Magna an einem so innovativen Produkt zu arbeiten.« 

Acoustivision bietet handfeste praktische Vorteile: Auf den Subwoofer im Fahrzeug kann man nämlich damit verzichten. »Unser System verbraucht weniger Energie, reduziert das Gesamtgewicht, spart Platz und lässt sich problemlos mit anderen Audiolösungen kombinieren. Die grandiose Klangqualität und die Möglichkeit zur Reduzierung unerwünschter Nebengeräusche erhöhen den allgemeinen akustischen Komfort im Fahrzeug«, unterstreicht Greg Rizzo, Direktor für Produkt- und Prozessentwicklung und Projektleiter bei Magna Exteriors & Interiors.

»Neue Technik wie diese kann unser Denken beeinflussen, beispielsweise wenn man in einer Komponente unterschiedliche Funktionen kombinieren will«, ist Mats Gustavsson, Erfinder von Acoustivision und leitender Akustikexperte bei Semcon, überzeugt.

Aber nicht nur Pkw werden in Zukunft von dieser Technik profitieren, sondern auch andere Fahrzeuge. Semcon hat hat die Rechte an dem Patent »Window Acoustic Technology« im Bereich Fahrzeugakustik an Magna Exteriors & Interiors übertragen. Beide Unternehmen wollen die Zusammenarbeit fortsetzen, neue Techniken entwickeln und neue Einsatzfelder erforschen.

 

Lars Carlsson, Technischer Direktor, Semcon Automotive R & D, +46 73 6840728
Anders Atterling, IR-Manager, Semcon AB, +46 70 4472819

Semcon bietet als weltweit agierendes Unternehmen Dienstleistungen im Bereich Engine ering und Produktinformationen an. Die etwa 2600 Mitarbeiter der Gruppe verfügen über umfangreiche Erfahrungen aus zahlreichen Branchen. Semcon entwickelt Technologien, Produkte, Produktionsstandorte und Informationslösungen entlang der gesamten Wertschöpf ungskette, bietet aber auch viele andere wichtige Dienstleistungen in den Bereichen Qualitätssicherung, Training und Methodenentwicklung an. Semcon steigert die Umsätze seiner Kunden und stärkt ihre Wettbewerbskraft mit innovativen und soliden technischen Lösungen. An seinen über 40 Standorten in Schweden, Deutschland, Großbritannien, Brasilien, Ungarn, Indien, China, Spanien, Malaysia und Russland konnte die Gruppe im letzten Berichtszeitraum über 250 Mio. Euro umsetzen.

Tags:

Über uns

Semcon ist ein globales Unternehmen für Ingenieurdienstleistungen und Produktinformationen, das 3000 hochqualifizierte und in zahlreichen Branchen erfahrene Mitarbeiter beschäftigt. Wir entwickeln Technologien, Produkte, Anlagen und Informationslösungen für den gesamten Entwicklungsprozess. Außerdem bieten wir zahlreiche Leistungen und Produkte im Bereich Qualitätssicherung, Ausbildung und Methodenentwicklung an. Durch innovative Lösungen, originelles Design und Ingenieurskunst steigern wir den Umsatz und die Wettbewerbsfähigkeit unserer Kunden. Semcon ist an über 45 Standorten in Brasilien, China, Deutschland, Großbritannien, Indien, Schweden, Spanien, Russland und Ungarn vertreten und wies 2012 einen Umsatz von 280 Mio. Euro aus.

Abonnieren

Dokumente & Links