NEUES FORSCHUNGSPROJEKT, DAS DIE SICHERHEIT VON AUTONOMEN AUTOS NACHWEISEN SOLL.

Wenn autonome Fahrzeuge Wirklichkeit werden sollen, muss ihre Sicherheit garantiert sein. Um die notwendigen gemeinsamen Sicherheitsrahmen zu entwickeln, arbeitet die schwedische Automobilbranche mit Hochschulen und Fachleuten in dem groß angelegten Forschungsprojekt ESPLANADE zusammen. Semcon übernimmt in dem Projekt den Part, der sich auf die Kommunikation zwischen Fahrer und Fahrzeug konzentriert.

Das Ziel des ESPLANADE-Projekts zielt darauf ab, gemeinsame Methoden zur Sicherheitsbeurteilung verschiedener Systeme, Funktionen und Szenarien für autonome Autos zu entwickeln. Denn ohne eine solche Methodik wird es die Zulassung selbstfahrender Fahrzeuge für den öffentlichen Straßenverkehr nicht geben.

„Eine der zentralen Fragen besteht darin, wie die Kommunikation zwischen Fahrzeug und Fahrer ablaufen soll. Wer ist für das Fahrzeug verantwortlich und wie ist die Verantwortung in verschiedenen Situationen verteilt? Hiermit beschäftigt sich Semcons Teilprojekt, in dem Fachleute aus den Bereichen Technik und UX-Design zusammenarbeiten“, erklärt Stig Ursing, Technology Management Consultant bei Semcon.

Die Aufgaben, die autonome Fahrzeuge verglichen mit ihren manuell gesteuerten Pendants technisch übernehmen müssen, sind wesentlich komplexer. Dementsprechend ist auch der Nachweis, dass selbstfahrende Fahrzeuge in allen denkbaren Szenarien sicher sind, ungleich schwieriger.

„Die Sicherheit nachzuweisen, gehört zu den großen Herausforderungen, die sich für selbstfahrende Fahrzeuge stellen. Im Rahmen des Projekts ESPLANADE sind wir in der Lage, zusammen mit Hochschulen und führenden Fachleuten die erforderlichen Methoden entwickeln, um selbstfahrende Autos für unsere Kunden sicher zu machen“, erklärt Jonas Nilsson, der bei Volvo Cars für die Funktionssicherheit von selbstfahrenden Fahrzeugen verantwortlich ist.

ESPLANADE baut auf Ergebnissen und Fragestellungen des erfolgreichen Vorgängerprojekts FUSE auf, das bereits wertvolle Erkenntnisse zu den industriellen Herausforderungen in diesem Bereich geliefert hat und aus dem eine Reihe von wissenschaftlichen Artikeln hervorgegangen sind. Das Folgeprojekt hat den Anspruch, die Forschung auf einem äußerst kritischen, international stark beachteten Gebiet voranzutreiben. Die Methodik, die entwickelt wird, soll die autonomen Fahrzeuge einen entscheidenden Schritt näher an den Straßenverkehr heranbringen.

Wie FUSE wird auch ESPLANADE Co-finanziert von Schwedens Innovationsbehörde VINNOVA. Das Projekt läuft über drei Jahre, von 2017 bis 2019. Das Gesamtbudget des Projekts beträgt 31 Millionen SEK. Die Projektleitung wird von RISE (bisher SP, Sveriges Tekniska Forskningsinstitut – Technisches Forschungsinstitut Schweden) übernommen. Weitere Beteiligte: Volvo Cars, Volvo GTT, Semcon, Systemite, Autoliv, Qamcom, KTH, Comentor und Delphi.

Erfahren Sie auf VINNOVAs Homepage mehr über ESPLANADE

Erfahren Sie mehr über das Projekt FUSE

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Stig Ursing, Technology Management Consultant, Semcon

Tel.: +46 (0) 761-196 306
E-Mail: stig.ursing@semcon.com

Per Nilsson, Leiter Kommunikation und Marketing, Semcon

Tel.: +46 (0) 739-737 200
E-Mail: per.nilsson@semcon.com

Als internationales Technologieunternehmen entwickelt Semcon Produkte, die von menschlichen Bedürfnissen und Verhaltensweisen ausgehen. Indem wir uns immer an den Endnutzern orientieren, stärken wir die Wettbewerbsfähigkeit unserer Kunden, denn wer am meisten über die Bedürfnisse der Benutzer weiß, entwickelt die Produkte, von denen Menschen am stärksten profitieren. Semcon arbeitet hauptsächlich mit Unternehmen der Bereiche Automobil, Industrie, Energie und Life Science zusammen. Mit 3000 hochqualifizierten Mitarbeitern sind wir in der Lage, den gesamten Produktentwicklungszyklus zu übernehmen. Von der Strategie und der Entwicklung der Technik bis hin zum Design und zu den Produktinformationen. Semcon wurde 1980 in Schweden gegründet und verfügt über mehr als 40 Standorte in neun verschiedenen Ländern. 2015 hat der Konzern 2,6 Milliarden SEK umgesetzt. Erfahren Sie mehr auf semcon.com

Über uns

Semcon ist ein globales Unternehmen für Ingenieurdienstleistungen und Produktinformationen, das 3000 hochqualifizierte und in zahlreichen Branchen erfahrene Mitarbeiter beschäftigt. Wir entwickeln Technologien, Produkte, Anlagen und Informationslösungen für den gesamten Entwicklungsprozess. Außerdem bieten wir zahlreiche Leistungen und Produkte im Bereich Qualitätssicherung, Ausbildung und Methodenentwicklung an. Durch innovative Lösungen, originelles Design und Ingenieurskunst steigern wir den Umsatz und die Wettbewerbsfähigkeit unserer Kunden. Semcon ist an über 45 Standorten in Brasilien, China, Deutschland, Großbritannien, Indien, Schweden, Spanien, Russland und Ungarn vertreten und wies 2012 einen Umsatz von 280 Mio. Euro aus.

Abonnieren

Medien

Medien

Dokumente & Links