Die fünf wichtigsten Tipps für den Matratzenkauf

Qualitätsprodukte und -beratung zahlen sich aus

Gastkommentar von Florian Brandstetter, Geschäftsführer SileoWelle


Für die überwiegende Mehrheit der Österreicherinnen und Österreicher ist beim Matratzenkauf die Körperanpassung der Matratze das wichtigste Entscheidungskriterium. Das zeigt eine von SileoWelle durchgeführte Umfrage* unter mehr als 2.300 Österreicherinnen und Österreichern.

Dennoch testen 75,5 % der Befragten die Matratze nur für wenige Minuten direkt vor dem Kauf. Das kann zu folgenschweren Fehlentscheidungen führen. Beim Matratzenkauf lauern darüber hinaus noch weitere Fallstricke, die es zu vermeiden gilt.

1.        Nur die individuellen Anforderungen zählen

Matratzen werden mit allerlei Vorteilen angepriesen. Wichtig ist aber nur, was Sie brauchen. Die Matratze muss Ihren Bedürfnissen und Wünschen optimal entsprechen. Größe, Materialqualität und Produkteigenschaften sollten daher mit Bedacht darauf ausgewählt werden. Wenn bereits Beschwerden, z. B. Schlafstörungen, Rücken- oder Nackenschmerzen, da sind, sind diese ganz besonders zu berücksichtigen. Schließlich soll die neue Matratze dazu beitragen, diese Probleme zu beseitigen oder zumindest zu verringern.

2.      Die Beratungsqualität ist wichtig

Packen Sie die Suche nach der richtigen Matratze offen an; schließen Sie nichts von vorn herein aus. Konsultieren Sie einen kompetenten Berater, der Ihnen dabei hilft, das richtige Produkt zu finden. Lassen Sie sich nicht zu einem schnellen Kauf drängen, wenn Sie sich noch nicht sicher sind. Qualitätsberater gehen auf Ihre Wünsche ein und testen mit Ihnen verschiedene Matratzen, um festzustellen, welcher Matratzentyp Ihnen den höchsten Liegekomfort und damit auch die beste Schlafqualität bietet.

3.      Probeliegen ist unumgänglich

Härtegrade bei Matratzen sind nicht genormt. Zudem sind die verschiedenen Materialien unterschiedlich hart. Probeliegen ist daher die einzige zuverlässige Methode, um festzustellen, ob Härte und Elastizität der Matratze auch tatsächlich passen. Das lässt sich aber keinesfalls in nur wenigen Minuten feststellen. Mehr als die Hälfte der Österreicherinnen und Österreicher benötigt bis zu sieben Tage, um sich an das Liegegefühl einer neuen Matratze zu gewöhnen. Qualitätsanbieter ermöglichen daher, die Matratze daheim für einen längeren Zeitraum zu testen. Bei SileoWelle etwa kann die Matratze vor dem Kauf vier Wochen lang zuhause getestet und so zuverlässig festgestellt werden, ob sie die ideale Liegesituation bietet. So können Sie einen Fehlkauf verhindern.

4.      Erkundigen Sie sich nach dem Hersteller

Fragen Sie nach dem Hersteller der Matratze und danach, wo sie produziert wird. Verfügt der Anbieter über Expertise in der Matratzenproduktion oder handelt es sich eher um ein Importunternehmen, bei dem die Qualität nicht im Vordergrund steht? SileoWelle ist ein österreichischer Premium-Matratzen- und Schlafzimmer-Systemhersteller, der seine Produkte in Kooperation mit Orthopäden selbst entwickelt und in Österreich produziert. Die Seriosität eines Matratzenangebotes hängt also auch vom Hersteller ab.

5.      Welche Garantiezeit hat die Matratze?

Aufwändige Schnitttechniken im Schaumstoff, wie sie manche Matratzen anpreisen, sind zwar optisch interessant, in den meisten Fällen aber ohne Vorteil. Welche Garantiezeit ein Hersteller bietet, ist dagegen sehr relevant. Mehr als die Hälfte der Österreicherinnen und Österreicher wechselt alle sechs bis zehn Jahre die Matratze. Das heißt, die Matratzen müssen über eine lange und in der Funktion möglichst uneingeschränkte Lebensdauer verfügen. Garantieleistungen, wenn doch einmal ein Problem auftritt, sind daher wichtig. SileoWelle etwa bietet eine zehnjährige Garantie. Auch Serviceleistungen, wie etwa die kostenlose Anlieferung der neuen und Entsorgung der alten Matratze, weisen darauf hin, ob es sich um einen Qualitätsanbieter handelt oder nicht.

Und nicht zuletzt ist es wichtig, dass alle Komponenten des Bettes gut aufeinander und Ihre Bedürfnisse abgestimmt sind. So erreichen Sie höchsten Liegekomfort und beste Schlafqualität.

* Die Umfrage wurde von SileoWelle in Zusammenarbeit mit netdoktor.at durchgeführt.

Über Florian Brandstetter

Florian Brandstetter ist seit Anfang 2016 Geschäftsführer bei SileoWelle. Bereits seit 2014 arbeitet er für das Unternehmen. Er ist ausgebildeter Einzelhandelskaufmann und verfügt über jahrelange Erfahrung und ein weitreichendes Netzwerk im Wirtschaftsbereich.

Über SileoWelle

Der 2008 gegründete Premium-Matratzen- und Schlafzimmer-Systemhersteller SileoWelle entwickelt, produziert und vertreibt orthopädische Qualitätsmatratzen, Lattenroste sowie gesamte Schlafzimmersysteme. Mit seinen von namhaften Fachärzten empfohlenen Produkten wendet sich das Unternehmen an Menschen, die Wert auf optimalen, gesunden Schlafkomfort legen. Die SileoWelle-Produkte werden in Österreich und international über SileoWelle direkt sowie ausgewählte Qualitätsfachhändler vertrieben. Der Sitz des Unternehmens sowie ein Showroom befinden sich in Wien. http://www.sileowelle.at




Pressekontakt

Johannes Axnix
axnix advanced relations
E: presse@axnix.eu
T: 43 1 997119022

Tags:

Abonnieren

Medien

Medien

Dokumente & Links

Quick facts

Für die überwiegende Mehrheit der Österreicherinnen und Österreicher ist beim Matratzenkauf die Körperanpassung der Matratze das wichtigste Entscheidungskriterium. Das zeigt eine von SileoWelle durchgeführte Umfrage* unter mehr als 2.300 Österreicherinnen und Österreichern. Dennoch testen 75,5 % der Befragten die Matratze nur für wenige Minuten direkt vor dem Kauf. Das kann zu folgenschweren Fehlentscheidungen führen. Beim Matratzenkauf lauern darüber hinaus noch weitere Fallstricke, die es zu vermeiden gilt.
Tweeten

Zitate

Matratzen werden mit allerlei Vorteilen angepriesen. Wichtig ist aber nur, was Sie brauchen. Die Matratze muss Ihren Bedürfnissen und Wünschen optimal entsprechen.
Florian Brandstetter, Geschäftsführer SileoWelle