So haben Einbrecher das Nachsehen

Moderne Gefahrenwarnanlagen

Im vergangenen Jahr kam es in Deutschland zu über 150.000 Wohnungseinbrüchen, die Aufklärungsquote ist gering. Die Betroffenen leiden nicht nur unter den materiellen Verlusten, sondern vor allem an den psychischen Folgeschäden. Mit einer Funk-Gefahrenwarnanlage kann man sich wirksam schützen.

Rottenburg a. N. – Protexial io von Somfy ist ein modular aufgebautes System, das ohne Kabel auskommt und sich ideal an die jeweilige Wohnsituation anpasst. Bis zu 50 Sicherheitsdetektoren können über eine 128-Bit-Funkverschlüsselung mit der Zentrale verbunden werden. Die Bewohner profitieren von aktivem Rundumschutz: Außenbewegungsmelder und Überwachungskameras erfassen einen Eindringling bereits, während er sich durch den Garten oder über die Terrasse anschleicht. Öffnungs- und Glasbruchmelder schützen die besonders gefährdeten Terrassentüren und Fenster. Im Ernstfall lösen sie sofort die Alarmsirene aus und sorgen bei einer Verknüpfung mit Smart Home-Produkten dafür, dass die Rollläden sich automatisch schließen und die Beleuchtungen angehen. Gleichzeitig erhalten bis zu vier Empfänger eine Sprachnachricht oder eine SMS auf ihr Smartphone. Und mit einer speziellen WiFi-Kamera ist sogar Live-Videostreaming zur Alarmverifizierung möglich.

Über Somfy

Somfy ist seit 1969 auf dem deutschen Markt vertreten. Sitz des Unternehmens mit 270 Mitarbeitern ist Rottenburg/Neckar. Der Weltmarktführer bei Antrieben und Steuerungen für Rollläden und Sonnenschutz beweist seit Jahrzehnten seine Innovationsführerschaft vom Privatbau bis zum Großobjekt: Somfy brachte 1981 die erste Steuerung für Markisen und Sonnenschutz auf den Markt. 1998 folgte die Einführung der Funktechnologie (RTS). Mit der internetbasierten Haussteuerung TaHoma®Connect verteidigt Somfy seinen technologischen Vorsprung. Die Vorteile hat der Anwender: Mehr Wohnkomfort, weniger Energieverbrauch und höhere Sicherheit.Für ein modernes Fassadenmanagement von Großobjekten bietet Somfy leistungsstarke und flexible Lösungen auf Basis der offenen Bussysteme KNX und LON.

Bildunterschriften:

Bild 1:  Mit dem LCD-Bedienteil kann man seine Gefahrenwarnanlage beim Verlassen des Hauses einfach per Knopfdruck aktivieren.

Bild 2:  Bei auftretenden Komplikationen suchen Einbrecher erfahrungsgemäß ganz schnell das Weite.

Fotos: Somfy GmbH

Der Text steht im Pressebereich unter www.somfy.de/presse zum Download zur Verfügung. Hochauflösende Fotos können unter https://somfy.picturepark.com/Website/ heruntergeladen werden.

Login: presse_de@somfy.com

Passwort: somfypresse

Zum Download von Text oder Fotos klicken Sie bitte auf das jeweilige Icon am Ende dieser Mail. Es öffnet sich ein neues Fenster.

Kontakt:

Somfy GmbH
Dirk Geigis
Felix-Wankel-Str. 50
72108 Rottenburg / N.
Tel.: 49 (0) 74 72 / 930-193
Fax: 49 (0) 74 72 / 930-179
E-Mail:  dirk.geigis@somfy.com

Über uns

Somfy wurde 1960 in Cluses (Frankreich) gegründet und ist seit 1969 auch auf dem deutschen Markt vertreten. Als Weltmarktführer bei Antrieben und Steuerungen für Rollläden und Sonnenschutz ist Somfy zugleich Innovationstreiber im Bereich Hausautomatisierung . Die internetbasierte Haussteuerung TaHoma Connect® kann eine Vielzahl von Komponenten integrieren, die sich ganz intuitiv zu persönlichen Wohnszenarien verknüpfen lassen. Neben Rollläden, Jalousien und Markisen umfasst das modulare Baukastenprinzip auch Funksteckdosen, mit denen sich zum Beispiel das Licht steuern lässt, Öffnungsmelder für Fenster und Türen, Rauchwarn-, Bewegungs- und Öffnungsmelder sowie Dachfenster und Garagentore. Der Anwender profitiert mehrfach: Erhöhter Wohnkomfort geht Hand in Hand mit einem deutlichen Plus an Energieeinsparung und Sicherheit. Und auch von unterwegs kann man seine Haustechnik per Laptop oder Smartphone bedienen und ist immer informiert, ob zu Hause alles in Ordnung ist.