Die Zukunft der Hausautomation

TaHoma Connect 2.0 

Smart Homes sind der Inbegriff des modernen Wohnens. Die internetbasierte Haussteuerung TaHoma Connect 2.0 vom Smart Home-Spezialisten Somfy verbindet zukunftssichere Technik mit hohem Bedienkomfort. Neue Komponenten und Features machen sie jetzt noch attraktiver.

Rottenburg a. N. – Zur automatischen Ansteuerung von Rollläden, Beleuchtung, Heizung und Co. braucht es nichts weiter als eine TaHoma Box. Sie wird per LAN-Kabel mit dem Router verbunden und gibt sämtliche Anwenderbefehle auf Funkbasis an die angeschlossenen Produkte weiter. Auf der grafischen Benutzeroberfläche kann der Anwender jetzt noch einfacher das eigene Zuhause per Mausklick nachbilden. Anschauliche Icons kennzeichnen die einzelnen Komponenten und lassen sich intuitiv zu individuellen Wohnszenarien verknüpfen. Die neue Panoramaansicht bildet auch den Garten, die Terrasse und die Zugangsbereiche ab. Und ein intelligenter Jahreskalender erleichtert die Planung: So kann ein Szenario sekundenschnell für alle gewünschten Tage eingerichtet werden. Die Bewohner haben die Wahl  –  alle aktiven und programmierten Anwendungen des jeweiligen Tages werden in der übersichtlichen Zeitleiste auf einen Blick angezeigt.

Neue Funktionen für ein noch smarteres Zuhause

Eine Vielzahl neuer Komponenten und Z-Wave als zusätzliches Funkprotokoll machen die TaHoma-Welt in Zukunft noch smarter. Elektronische Heizkörperthermostate von Danfoss stellen überall im Haus die persönliche Wohlfühltemperatur her und schalten die Heizung automatisch in den Energiesparmodus, sobald ein Fenster offensteht. Für zusätzliche Sicherheit sorgen selbstverriegelnde Secury-Türschlösser von Gretsch-Unitas, die auch von unterwegs bedient werden können. Und mit dem Beleuchtungssystem Philips hue sind Lichtstimmungen in sämtlichen Nuancen des Farbenspektrums möglich. Das Fachhandwerk wird sich freuen: Dank des modularen Baukastenprinzips bietet TaHoma 2.0 hervorragende Perspektiven in einem attraktiven Wachstumsmarkt.

Bildunterschrift:

Bild 1:  Das modulare Baukastenprinzip macht TaHoma 2.0 zum Allrounder für alle Anwenderbedürfnisse.


Foto: Somfy GmbH


Über Somfy

Somfy ist seit 1969 auf dem deutschen Markt vertreten. Sitz des Unternehmens mit 270 Mitarbeitern ist Rottenburg/Neckar. Der Weltmarktführer bei Antrieben und Steuerungen für Rollläden und Sonnenschutz beweist seit Jahrzehnten seine Innovationsführerschaft vom Privatbau bis zum Großobjekt: Somfy brachte 1981 die erste Steuerung für Markisen und Sonnenschutz auf den Markt. 1998 folgte die Einführung der Funktechnologie (RTS). Mit der internetbasierten Haussteuerung TaHoma®Connect verteidigt Somfy seinen technologischen Vorsprung. Die Vorteile hat der Anwender: Mehr Wohnkomfort, weniger Energieverbrauch und höhere Sicherheit. Für ein modernes Fassadenmanagement von Großobjekten bietet Somfy leistungsstarke und flexible Lösungen auf Basis der offenen Bussysteme KNX und LON.

Der Text sowie hochauflösende Fotos stehen im Pressebereich unter www.somfy.de/presse zum Download zur Verfügung.

Kontakt:

Somfy GmbH
Dirk Geigis
Felix-Wankel-Str. 50
72108 Rottenburg / N.
Tel.: 49 (0) 74 72 / 930-193
Fax: 49 (0) 74 72 / 930-179
E-Mail: dirk.geigis@somfy.com

Tags:

Über uns

Somfy wurde 1960 in Cluses (Frankreich) gegründet und ist seit 1969 auch auf dem deutschen Markt vertreten. Als Weltmarktführer bei Antrieben und Steuerungen für Rollläden und Sonnenschutz ist Somfy zugleich Innovationstreiber im Bereich Hausautomatisierung . Die internetbasierte Haussteuerung TaHoma Connect® kann eine Vielzahl von Komponenten integrieren, die sich ganz intuitiv zu persönlichen Wohnszenarien verknüpfen lassen. Neben Rollläden, Jalousien und Markisen umfasst das modulare Baukastenprinzip auch Funksteckdosen, mit denen sich zum Beispiel das Licht steuern lässt, Öffnungsmelder für Fenster und Türen, Rauchwarn-, Bewegungs- und Öffnungsmelder sowie Dachfenster und Garagentore. Der Anwender profitiert mehrfach: Erhöhter Wohnkomfort geht Hand in Hand mit einem deutlichen Plus an Energieeinsparung und Sicherheit. Und auch von unterwegs kann man seine Haustechnik per Laptop oder Smartphone bedienen und ist immer informiert, ob zu Hause alles in Ordnung ist.