STORA fördert Forschung zur Baumgenetik

Die Dalhousie University in Halifax, Nova Scotia, Kanada, plant ein "Programm zur Erforschung der Genome, der Populationsgenetik und der molekularbiologischen Fortpflanzung von Waldbäumen". Sie wird sich bei diesem Vorhaben unter anderem auf Fördermittel in Höhe von 600.000 Kanadischen Dollar stützen können, die der schwedische STORA-Konzern über seine örtliche Tochtergesellschaft Stora Port Hawkesbury Ltd zugesagt hat. Das neue internationale Ko-Projekt soll die wissenschaftlichen Grundlagen erarbeiten für die verantwortungsbewußte Anwendung moderner genetischer Methoden auf Waldbäume und damit für die Verbesserung von Baumzuchtmethoden und der Verwaltung der genetischen Ressourcen. Um entsprechende Mittel will sich die Universität auch bei dem kanadischen Rat für naturwissenschaftliche und technische Forschung bemühen. Darüber hinaus ist, zur wissenschaftlichen Betreuung des Programms, die Einrichtung eines Lehrstuhls für Forstgenetik und Biotechnologie vorgesehen (künftiger Name: STORA-Lehrstuhl). Das Programm wird Wissenschaftlern der forschungsintensiven Dalhousie University die Möglichkeit einräumen, sich verstärkt der Erkundung der genetischen Struktur wirtschaftlich bedeutender Baumarten wie Kiefer und Fichte zu widmen. Längerfristige Forschungsvorhaben des Programms sollen sich unter anderem mit der Identifikation wichtiger genetischer Eigenschaften beschäftigen, wie sie für die Verfeinerung von Baumzuchtprogrammen in Frage kommen könnten. Im Zuge der Identifikation werden unter den Bäumen überlegene Individuen für Saatgutanlagen ausgelesen. Ein Nebeneffekt könnten auch Beiträge zum verantwortungsvollen Umgang mit der genetischen Vielfalt im Wald sein. STORA zählt zu den weltweit führenden Konzernen der Forstwirtschaftsindustrie. Mehr als eine Milliarde Schwedische Kronen jährlich wendet der Konzern für Forschungsvorhaben auf, die der Verbesserung von Prozessen und Produkten dienen. Auf diesem Gebiet kooperiert STORA eng mit einer Reihe von Universitäten und Forschungsinstituten. In diesem Sinne wird auch der an der Dalhousie University gegebenenfalls einzurichtende STORA-Lehrstuhl Hand in Hand mit dem (ebenfalls von STORA geförderten) PeterWallenberg-Lehrstuhl an der Königlich Technischen Hochschule Stockholm zusammenarbeiten. Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen: -Yngve Stade, Group Senior Vice President Technology and R&D; President Stora Corporate Research. Tel. +46-23 78 81 00 - Brita Swan, Vice President, Stora Corporate Research. Tel. +46-533 82151; +46-10 676 74 75

Abonnieren