Tahiti Tourisme lädt Sportjournalisten ein

Recherchereise zum Billabong Pro Surf Contest oder Hawaiki Nui Va'a Bootsrennen

Liebe Pressepartner,

im Rahmen der Presseaktivitäten von Tahiti Tourisme in Deutschland, Österreich und der Schweiz vergeben wir noch 2x 1 Platz für eine individuelle Recherchereise nach Tahiti dieses Jahr. 

Im Fokus dieser Reisen soll zum einen der Billabong Pro Surf Contest auf Tahiti liegen der im Rahmen der World Surf League vom 14.08.-25.08. 2015 am Teahupoo Spot stattfinden wird. Die andere Reise soll den Fokus auf das Hawaiki Nui Va'a legen. Dieses spektakuläre Bootsrennen mit Auslegerkanus vom 04.11- 06.11.2015 beginnt in Huahihine und führt über Raiatea und Tahaa schliesßlich nach Bora Bora.  Über 100 Auslegerkanus werden an diesem Rennen teilnehmen und es werden sich bestimmt viele spannende Geschichten ergeben über die man schreiben kann.  Gerne würden wir daher jeweils einen Journalisten/Journalistin zu den Reisen einladen.  Dabei übernehmen wir die Kosten für den Flug für 1 Person in der Economy Class ab Deutschland, Österreich oder der Schweiz, Frühstück sowie Abendessen für die Dauer des Aufenthalts und die Unterbringung in Hotels unserer Wahl.

Selbstverständlich übernehmen wir die komplette Organisation der Reise und werden in Abstimmung mit Ihnen das Programm gestalten.

Sollten Sie Interesse haben an einer solchen Recherchereise, so bitte ich Sie mir eine Email zu schicken, wo Sie kurz Ihr Medium nennen und mir ein paar kurze Informationen zuschicken.. Ich werde Ihnen dann eine Media Request Form zusenden, damit weitere Details geklärt werden können.

Wir würden uns sehr freuen, wenn wir gemeinsam mit Ihnen schöne Artikel veröffentlichen können und damit das Gebiet noch bekannter machen können.

Tahiti Tourisme
Ilija Ganopolski
Fasanenstr. 2
25462 Rellingen

Tel.: 49 (0)4101 696 8802
Fax.: 49 (0)4101 370 732
Email: info@tahiti-tourisme.de

Über die Inseln Tahitis
Weiße Sandstrände, türkisfarbenes Meer, exotische Kulinarik, Vulkangipfel, Ringatolle und ganzjähriger Sonnenschein mit konstanten Temperaturen um die 27 Grad Celsius – das alles macht Französisch Polynesien im Südpazifik aus. Aber auch die atemberaubende Vielfalt an Kultur, Farben, Flora und Fauna lockt jedes Jahr Entdecker und Urlauber aus aller Welt. Das Südseeparadies hat sich bewusst nicht dem Massentourismus verschrieben, so dass sich noch immer eine intakte Natur und authentische polynesische Kultur entdecken und erleben lassen. Ebenso können Urlauber beispielsweise auch auf den Spuren der ersten Missionare oder Paul Gauguins sowie der berühmten Bounty wandeln.
Etwa 17.000 Kilometer von Europa entfernt, im Herzen der Südsee, besteht Französisch Polynesien aus insgesamt 118 Inseln und Atollen. Diese erstrecken sich über ein Meeresgebiet von vier Millionen Quadratkilometern, was ungefähr der Fläche Westeuropas entspricht. Nicht viel größer als Mallorca wäre die Landmasse aller Inseln und Atolle zusammengefügt. Die drei meistbesuchten Inselgruppen sind die Gesellschaftsinseln mit Tahiti, Moorea, Bora Bora, Huahine, Raiatea und Taha'a; das Tuamotu Archipel – mit Rangiroa, Manihi, Tikehau und Fakarava, auch „Tahitis Perlenkette" genannt, weil sich dort die meisten Perlenzuchten befinden, und die Marquesas oder „geheimnisvollen Inseln“. Verschiedene Fluggesellschaften bieten Flüge von Deutschland und Österreich nach Französisch Polynesien an. Je nach Route beträgt die Flugzeit ca. 25 Stunden. Der internationale Flughafen Faa'a liegt auf der Hauptinsel Tahiti, nur ca. fünf Kilometer vom Stadtzentrum Papeete entfernt.

Über uns

Weiße Sandstrände, türkisfarbenes Meer, exotische Kulinarik, Vulkangipfel, Ringatolle und ganzjähriger Sonnenschein mit konstanten Temperaturen um die 27 Grad Celsius – das alles macht Französisch Polynesien im Südpazifik aus. Aber auch die atemberaubende Vielfalt an Kultur, Farben, Flora und Fauna lockt jedes Jahr Entdecker und Urlauber aus aller Welt. Das Südseeparadies hat sich bewusst nicht dem Massentourismus verschrieben, so dass sich noch immer eine intakte Natur und authentische polynesische Kultur entdecken und erleben lassen. Ebenso können Urlauber beispielsweise auch auf den Spuren der ersten Missionare oder Paul Gauguins sowie der berühmten Bounty wandeln. Etwa 17.000 Kilometer von Europa entfernt, im Herzen der Südsee, besteht Französisch Polynesien aus insgesamt 118 Inseln und Atollen. Diese erstrecken sich über ein Meeresgebiet von vier Millionen Quadratkilometern, was ungefähr der Fläche Westeuropas entspricht. Nicht viel größer als Mallorca wäre die Landmasse aller Inseln und Atolle zusammengefügt. Die drei meistbesuchten Inselgruppen sind die Gesellschaftsinseln mit Tahiti, Moorea, Bora Bora, Huahine, Raiatea und Taha'a; das Tuamotu Archipel – mit Rangiroa, Manihi, Tikehau und Fakarava, auch „Tahitis Perlenkette" genannt, weil sich dort die meisten Perlenzuchten befinden, und die Marquesas oder „geheimnisvollen Inseln“. Verschiedene Fluggesellschaften bieten Flüge von Deutschland und Österreich nach Französisch Polynesien an. Je nach Route beträgt die Flugzeit ca. 25 Stunden. Der internationale Flughafen Faa'a liegt auf der Hauptinsel Tahiti, nur ca. fünf Kilometer vom Stadtzentrum Papeete entfernt.

Abonnieren