Kunst im Glas – Das Excelsior Hotel Ernst lud zum Dinner mit seltenem Champagner

Köln, 11.04.2014: Kaum jemand hat dieses Gefühl des prickelnden Genusses wohl heiterer beschrieben als Dom Pierre Pérignon vor gut 300 Jahren: "Ich trinke Sterne!“ soll der Benediktinermönch verzückt in die Welt gerufen haben, als er seinen selbst gekelterten Schaumwein zum ersten Mal kostete. Der Rest der Geschichte ist bekannt: Der französische Mönch trug maßgeblich zur Entwicklung des Champagners bei. Heute ist die Marke Dom Pérignon weltberühmt für prickelnden Luxus. Dass das Unternehmen auch besonders kunstvolle Flaschen herstellt, wollte Henning Matthiesen, der Direktor des Kölner Excelsior Hotel Ernst, anlässlich der Art Cologne in den Fokus rücken. Während der Top-Kunstmesse holte das Grand Hotel seine Schätze aus dem Weinkeller und lud am Donnerstag (10.04.14) zu einem außergewöhnlichen Dinner: Die Verkostung legendärer Champagner inklusive 5-Gänge-Menü von Hanse-Stube-Küchenchef Tobias Koch stand auf dem Programm. „Kunst im Glas“ lautete das Motto an diesem heiteren Frühlingsabend in Köln und geboten wurden den Gästen beste Dom-Pérignon-Jahrgangschampagner aus dem Hause Moët & Chandon. Fachkundiges und unterhaltsames Geleit gab der Dom-Pérignon-Oenologe Vincent Chaperon – ein „Star“ seiner Zunft. Er weihte die Dinner-Gäste unterhaltsam in die Geheimnisse der Champagnerherstellung ein und kredenzte die Limited Editions im stilvollen Ambiente des 151 Jahre alten Traditionshotels.

Legendäre Künstler verliehen dem Dom Pérignon durch ihre unverwechselbaren Designs besonderen Glanz und Einzigartigkeit: Andy Warhol, Jeff Koons und David Lynch ließen sich von der langen Tradition und der zeitlosen Eleganz des Champagnerhauses inspirieren. Sie verwandelten die Flaschen und Verpackungen in beliebte Kunstobjekte. Folgende Limited Editions standen gut gekühlt bereit: Dom Pérignon Vintage 2004 by Jeff Koons, Dom Pérignon Vintage 2003 by David Lynch, Dom Pérignon Rosé Vintage 2003 by Jeff Koons, Dom Pérignon Rosé Vintage 2000 by David Lynch und Dom Pérignon Vintage 2000 by Andy Warhol. Von der 2000er-Ausgabe by Andy Warhol hat das Excelsior noch gut drei Dutzend in seinem Bestand - mittlerweile eine absolute Rarität. Selbst der Hersteller Moët & Chandon verfügt über keine einzige dieser Flaschen mehr.

Auch der Dom Pérignon Oenothèque 1996 war Bestandteil der Verkostung – nach Angaben von Moët & Chandon kosten die „Künstler“-Champagner aktuell circa bis zu 500 Euro pro Flasche. Zwischen den Gängen mit den edlen Tropfen ließ Tobias Koch von der Hanse Stube sein mit viel Liebe und Finesse kreiertes Menü servieren: Ein Kräuter-Rührei im Seeigel mit St. James-Kaviar machte den Anfang. Bretonischer Hummer mit Venusmuscheln, Steinbutt mit Pastinakenpüree sowie Filet und Backe vom Simmentaler Rind schlossen sich den Fischvariationen an. Der Nachtisch bestand aus einer Erdbeer-Zitronen-Cube mit Sorbet von der Dulcey-Schokolade und – passend zum Abend – Champagner-Macarons. Der gebürtige Düsseldorfer Tobias Koch ist übrigens seit vergangenem Oktober für die Küche der Hanse Stube verantwortlich und war, wie viele seiner Gäste auch, inspiriert vom Slogan der Moët & Chandon-Kunst-Kollektion: „Never stop reaching for the stars!“

Über das Excelsior Hotel Ernst: Das Traditionshotel verfügt über 142 Zimmer und Suiten, teilweise mit Blick auf den Dom. Es gibt zwölf Tagungs- und Eventmöglichkeiten mit Tageslicht sowie einen Fitnessraum/Saunabereich und zwei Restaurants: Die Gäste des mit einem Michelin Stern geadelten Restaurants taku dürfen sich auf ostasiatische Gerichte freuen. Die Hanse Stube, liebevoll die „gute Stube Kölns“ genannt, wurde mehrfach für ihre exzellente Küche und den erstklassigen Service ausgezeichnet. Sowohl Kölner als auch Gäste aus aller Welt genießen hier innovativ französische Küche mit regionalen Einflüssen.

Seit seiner Gründung im Jahre 1863 ist das Hotel in Familienbesitz. Eines der renommiertesten Grandhotels Deutschlands blickt somit auf eine beeindruckende Historie zurück: Vor über 150 Jahren wurde es vom damaligen Königlichen Hofrestaurateur Carl Ernst eröffnet. Bis heute sind ausgesuchte Experten damit betraut, das historische Gebäude mit viel Feingefühl dem Zeitgeist anzupassen und Tradition mit Moderne zu verbinden.

Das Excelsior Hotel Ernst ist als einziges Haus in Köln Mitglied der Vereinigung „Leading Hotels of the World“ und zählt zur „Selektion Deutscher Luxushotels“. Es wartet, wie alle Häuser dieses Verbundes, mit sehr persönlichem Service auf. Die Führung des Excelsior Hotel Ernst liegt in den Händen von Henning Matthiesen, der mit großem Einfühlungsvermögen und mit viel Liebe für die kostbaren Traditionen sein hoch motiviertes Team führt.

Informationen zum Excelsior Hotel Ernst finden sich unter www.excelsiorhotelernst.com  Details zur Selektion Deutscher Luxushotels unter   www.selektion-deutscher-luxushotels.com

Tags:

Über uns

Thomas Derix PR an dem Standort Düsseldorf steht für die Föderation kreativer Ideen. Die Agentur hat die Adressaten ihrer Öffentlichkeitsarbeit präzise und passgenau im Blick. Wir nutzen die gesamte Bandbreite der medialen Möglichkeiten Wir sprechen lieber über die Themen unserer Kunden als über uns selbst. Unsere Arbeitsweise ist nicht ganz typisch für die Branche, denn sie reicht weit über die Methodik der klassischen PR hinaus.