Ein vom Forschungszentrum VTT entwickeltes mobiles Gerät stellt unregelmäßigen Herzschlag fest und hilft, Hirninfarkten vorzubeugen

Technisches Forschungszentrum Finnland VTT hat eine mobile App und ein daumennagelgroßes Gerät entwickelt, das hilft, bei Personen mit asymptomatischem Vorhofflimmern Hirninfarkten frühzeitig vorzubeugen. Das mobile Gerät, das Arrhythmie (Herzrhythmusstörungen) feststellt, wurde rund zwei Jahre lang in Zusammenarbeit mit dem Turku University Central Hospital in Finnland unter Praxisbedingungen mit hervorragenden Ergebnissen getestet.

Ein unregelmäßiger Herzschlag bleibt häufig unentdeckt, wenn bei einem Langzeit-EKG der Herzaktivität keine Symptome festgestellt werden.

„Mit dem vom VTT entwickelten mobilen Gerät können die Benutzer Ihr EKG-Signal jederzeit aufzeichnen, wenn Arrhythmie oder andere Symptome auftreten. Das Gerät eignet sich auch zur Überwachung von Herzpatienten zu Hause vor und nach einer Operation. Die Patienten müssen kein Krankenhaus besuchen, da die Daten über einen Cloud-Service automatisch vom Smartphone an das medizinische Personal gesendet werden“, sagt Timo Varpula , leitender Wissenschaftler am VTT.  

Benachrichtigung über Arrhythmie direkt auf Ihr Smartphone

Praktisch und einfach in der Anwendung, misst Beat2Phone präzise die Herzfrequenz und die Variabilität des Herzschlags, um nicht nur Unregelmäßigkeiten des Herzschlags, sondern auch Überlastung und dauerhaften Stress feststellen zu können. Ein hoher Ruhepuls und eine geringe Variabilität der Herzfrequenz sind Anzeichen von Stress.

Die Android-kompatible App und das Messgerät erfassen die EKG-Signale mit einer hohen Frequenz, identifizieren die einzelnen Herzschläge und messen den zeitlichen Abstand zwischen aufeinanderfolgenden Herzschlägen. Das Gerät verfügt zudem über Sensoren, die Position und Aktivität erfassen. Dank des elastischen Bands kann Beat2Phone bequem getragen werden.

Das mobile Gerät wurde von Herzpatienten am Turku University Central Hospital sowie von Profisportlern mit Herzerkrankungen getestet, welche äußerst zufrieden mit dem Gerät waren. Spitzenathleten und Profisportler sollten Ihre Herzaktivität regelmäßig überwachen, den Veränderungen des EKG können ein Hinweis auf Myokarditis oder andere schwere Erkrankungen sein.

Das Gerät wurde bislang von rund 30 Personen getestet, von denen einige das Gerät auch nachts trugen. Bei den Testteilnehmern handelt es sich um Personen, die über Herzprobleme berichteten, bei denen aber bei Langzeit-EKGs keine Symptome festgestellt wurden.

Bei den Tests konnten mithilfe des Geräts Vorhofflimmern, Herzrhythmusstörungen und Erregungsleitungsstörungen festgestellt werden. Die Patienten wurden zu weiteren Tests zugelassen, nachdem Sie ihr Beat2Phone-EKG einem Arzt vorgelegt hatten. Außerdem berichteten Personen, die an ungefährlichen Herzrhythmusstörungen leiden, über eine Verbesserung ihrer Lebensqualität, da dank des Geräts keine Unsicherheit mehr bezüglich ihres Gesundheitszustands herrscht. Die Studie wird weiter fortgesetzt.

Zu den weiteren potentiellen Nutzern des Geräts zählen Personen, die an Schlafapnoe leiden.

Der Verkaufsstart des Geräts wird voraussichtlich in sechs Monaten sein.

Die Anzahl der potentiellen Nutzer steigt aufgrund des zunehmenden Anteils älterer Menschen in der Bevölkerung. Annähernd fünf Prozent der Bevölkerung sind von Herzrhythmusstörungen betroffen, bei Personen über 60 Jahren sogar rund 12 Prozent. Zudem betreiben immer mehr Menschen Ausdauersportarten.

Sehen Sie unser Video: https://www.youtube.com/watch?v=KuUijIKJxa0

www.beat2phone.com

Für weitere Informationen, kontaktieren Sie bitte:

Technisches Forschungszentrum Finnland VTT

Timo Varpula, leitender Wissenschaftler
Tel. +358 40 581 1134
timo.varpula@vtt.fi

Further information on VTT:

Olli Ernvall
Senior Vice President, Communications
+358 20 722 6747
olli.ernvall@vtt.fi
www.vtt.fi

VTT Technical Research Centre of Finland Ltd is the leading research and technology company in the Nordic countries. We use our research and knowledge to provide expert services for our domestic and international customers and partners, and for both private and public sectors.  We use 4,000,000 hours of brainpower a year to develop new technological solutions. VTT in social media: Facebook, LinkedIn, YouTube and Twitter @VTTFinland.
 

Tags:

Abonnieren